abnehmen.net

Kopfschmerzen und Schwindel

Kopfschmerzen und Schwindel sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wobei es auch hier wie bei allen Krankheiten auf die Intensität und die Dauer der Beschwerden ankommt.

Letzteres Merkmal für Kopfschmerzen kann ein Indiz dafür sein, dass etwas Schwerwiegenderes dahinter steckt. An erster Stelle kommt die Selbstkontrolle. Wann treten Kopfschmerzen und Schwindel auf und in welchem Zusammenhang? Fallen beide Beschwerden auf den gleichen Zeitpunkt oder zeigen sie sich zeitlich versetzt?

Diese Selbstanalyse kann schon zu ersten Rückschlüssen führen. Vielleicht erkennt man hier schon den Auslöser oder zumindest den Verstärker. Wenn Kopfschmerzen und Schwindel immer zugleich auftreten, könnten Nervenbahnen entlang der Wirbelsäule beeinträchtigt sein.

Schon Verspannungen und Blockierungen, die sich über einen längeren Zeitraum verfestigt haben, können Kopfschmerzen und Schwindel hervorrufen. Selbsttherapien sind hier völlig fehl am Platz und verschlechtern unter Umständen den Zustand noch.

Krankengymnastik und Physiotherapie können hier schon wahre Wunderdinge verrichten. Auch Verletzungen oder Abnutzungserscheinungen an der Wirbelsäule sind in der Lage, beide Symptome zu verursachen. Wenn Kopfschmerzen und Schwindel über einen längeren Zeitraum auftreten, sollte man sich umgehend zu einem Arzt begeben.

Bei Kopfschmerzen und Schwindel nicht nur zu Aspirin greifen

Die Kopfweh stets mit einer Aspirin Tablette zu bekämpfen, ist mit Sicherheit der falsche Weg. Erstens gewöhnt sich der Organismus mit der Zeit an die Wirkstoffe, so dass auf Dauer eine höhere Dosierung nötig ist. Und zum anderen bekämpft man hier nicht die Ursachen sondern nur die Symptome.

Ein besonders schwerer Kopfschmerz ist die Migräne. Circa 15 Prozent der Weltbevölkerung leiden an dieser Krankheit. Allein in Deutschland sind es über acht Millionen Menschen. Migräne ist ein tückischer Kopfschmerz. Die Komplexität und Vielseitigkeit der Migräne macht ihre Behandlung so schwierig.

Migräneattacken gehen häufig mit neurologischen Diskrepanzen einher. Neben Sehstörungen und Taubheitsgefühlen können auch Missempfindungen und Schwindel zum alles überstrahlenden Kopfschmerz dazu kommen. Meistens sind diese unangenehmen Begleiterscheinungen den eigentlichen Kopfschmerzen zeitlich vorgelagert.

Was aber geschieht bei Migräne?

Bei Migräne kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen hemmenden und aktivierenden Botenstoffen im Gehirn. In der Folge kommt es zu Entzündungen der Hirnhäute. Diese Entzündungen lösen starke Schmerzimpulse aus, die den typischen Spannungskopfschmerz hervorrufen.

Die Betroffen reagieren während eines Migräneanfalls sehr empfindlich auf äußere Einflüsse wie Licht oder Lärm. Abgedunkelte und ruhige Räumlichkeiten sowie Kühlkompressen können helfen, akute Beschwerden etwas zu lindern. Kopfschmerzen und Schwindel können die unterschiedlichsten Ursachen haben.