abnehmen.net

Leichtes Übergewicht ist gesund

Schlank = gesund? Immer mehr Studien zeigen, dass Menschen mit leichtem Übergewicht gesünder sind und zudem länger leben. Vitalität ist also nicht nur bei Normalgewicht gewährleistet. Vielmehr steht etwas "Wohlstandsspeck" für Gesundheit und Leistungsfähigkeit.


Rund ist gesund? Ganz so pauschal kann man das natürlich nicht sagen. Aber mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ist gerade ein leichtes Übergewicht im Alter besonders nützlich. Warum das so ist, erklären allerhand Studien und Beobachtungen.

Ein Forscherteam aus Hamburg hat 42 Studien zum Thema Übergewicht, Ideal- und alte-frau-fit-gesund|istockphoto.com/Lisay|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=2176251Normalgewicht im Zusammenhang mit Gesundheit und Wohlbefinden ausgewertet. Das Ergebnis: Menschen mit einem leichten Übergewicht, also einem Body Mass Index (BMI)zwischen 25 und 29, sterben keineswegs früher als ihre schlankeren Altersgenossen.

Ganz im Gegenteil: "Heute ist ein BMI um 27 im mittleren Lebensalter mit der geringsten Sterblichkeit verbunden." erklärt Ingrid Mühlhäuser, Teil des Forscherteams aus Hamburg. Ein leichtes Übergewicht von 5-10 Kilo ist also gesünder als das so genannte Normalgewicht, also ein BMI Wert zwischen 20 und 25.

 

Leichtes Übergewicht hält gesund und fit

Auch im hohen Alter ist ein Body Mass Index von 27 gesünder: Über 70 Jährige sterben eher wenn sie Normalgewicht oder Idealgewicht haben. Ein BMI bis 30 und höher sorgt im Alter für mehr Vitalität und eine höhere Lebenserwartung. Vor allem die Studien aus dem USA zeigen, dass die stetig steigende Lebenserwartung seit den 70’er Jahren mit einem stetig steigendem BMI einher geht.

Jedoch ist auch beweisen, dass ein BMI über 30, medizinisch als Adipositas oder Fettsucht deklariert, im mittleren Alter das Krankheitsrisiko erhöht. Dann sinkt auch die Lebenserwartung. So lang man jedoch nur ein paar Kilo zu viel hat, muss man sich um seine Gesundheit nicht sorgen. Es kommt viel mehr auf körperliche Fitness und Fettverteilung an als auf die Anzeige der Waage.

Seinen persönlichen BMI errechnet man wie folgt: Gewicht in kg geteilt durch (Körpergröße in m)². Ein Mann mit 1,85m Körpergröße und einem Gewicht von 85 Kilogramm käme demnach auf einen BMI von 24,8. Ein Mann mit 90 Kilo schon auf 26,3. Oliver Kahn und viele andere Lesitungssportler würden demnach als übergewichtgig gelten.

Hier erfahrt ihr, wie man sich zu Hause fit halten kann – mit oder ohne Übergewicht.