LOGI Diät

Ist abnehmen mit LOGI logisch? Die LOGI-Diät, auch als Steinzeitdiät bezeichnet, ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise. LOGI steht dabei als Abkürzung für „Low Glycemic and Insulinemic Diet“, zu Deutsch: Diät für einen niedrigeren Blutzucker- und Insulinwert. Die LOGI-Ernährung soll den Blutzuckerspiegel und die Insulinausschüttung nur in geringem Maße ansteigen lassen. Grundlage der LOGI-Diät ist die Annahme, dass unser Stoffwechsel immer noch auf „Steinzeit“ programmiert ist.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Das Diätkonzept nach der LOGI-Methode beruht auf Erkenntnissen und Forschungsergebnissen von Prof. Dr. David Ludwig, Endokrinologe an der amerikanischen Harvard Universitätsklinik in Boston. Er stellte 2000 seine „Low Glycemic index pyramid“ vor. Der deutsche Ernährungswissenschaftler Dr. Nicolai Worm, Autor des Buches „Syndrom X oder ein Mammut auf den Teller“ adaptierte das Konzept der LOGI-Pyamide für den deutschen Markt. Das Ergebnis, das Buch zur LOGI-Diät und die LOGI-Ernährungspyramide die im Gegensatz zu Prof. Ludwigs Ernährungspyramide rotes Fleisch enthält, erschien 2003.

Die Ernährung im Detail

LOGI Diät startenBestandteil der Ernährung sollten demzufolge Fleisch, Fisch sowie Früchte, Beeren, Gemüse, Wurzeln und Nüsse sein. Die mit Aufkommen des Ackerbaus zunehmend kohlenhydratreichere Ernährung (Getreideprodukte) sei nicht artgerecht und führe unter anderem zur Übersäuerung und Unverträglichkeiten.

Im Gegensatz zur strengen kohlenhydratarmen Ernährung á la Atkins bezieht die LOGI-Diät eine kleine Menge an Kohlenhydraten mit ein und unterscheidet diese nach guten und schlechten Kohlenhydraten entsprechend ihrem Glykämischen Index, beziehungsweise ihrer Glykämischen Last. Auch bei den Fetten wird, im Gegensatz zur Atkins-Diät, nach guten und schlechten Fetten unterschieden.

Ohne Kalorien zählen, ohne strikte Diätpläne

Bei der LOGI-Diät werden keine Kalorien gezählt und es gibt auch keine strikten Diätpläne oder Diätphasen. Orientierung für die Ernährung nach dem LOGI-Prinzip bietet die LOGI-Pyramide, welche alle Lebensmittelgruppen gewichtet. Alle Lebensmittel am Boden der Pyramide dürfen reichlich gegessen werden, je weiter oben ein Lebensmittel in den vier Stufen der Pyramide steht, desto weniger sollte man es essen.

Die Basis der LOGI-Pyramide bilden stärkefreies beziehungsweise stärkearmes Obst und Gemüse mit möglichst niedrigem Glykämischen Index bzw. niedriger Glykämischer Last. Davon kann täglich reichlich gegessen werden, wobei die Gewichtung auf 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse liegen soll. Auf der zweiten Stufe stehen die Eiweißlieferanten. Dazu gehören Fisch, Geflügel, Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte sowie Nüsse und Hülsenfrüchte.

Eiweißreiche Lebensmittel sollten in moderaten Mengen zu jeder Mahlzeit genossen werden. Fettarme Fleischssorten, bei den Milchprodukten die Normalfetten (3,5%), sollen bevorzugt werden. Auf der vorletzten Stufe stehen Vollkornprodukte wie Müsli, Brot, Basmati-Reis, brauner Reis, Hartweizennudeln, die nur in geringen Maßen gegessen werden sollen. Die letzte Stufe bilden „schlechte“ Kohlenhydrate mit einem hohen Glykämischen Index, wie Süßigkeiten, gesüßte Getränke und Weißmehlprodukte, aber auch Kartoffeln. Lebensmittel an der Pyramidenspitze sollen selten bzw. so wenig wie möglich gegessen werden.

Essen nach der LOGI Ernährungspyramide

Neben der LOGI-Pyramide bestimmen vier grundlegende Prinzipien die LOGI-Diät:

1. Prinzip – viele essenzielle Nährstoffe: Neben einer ausreichenden Versorgung an essenziellen Eiweißen und Fetten wird auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen Wert gelegt.

2. Prinzip – viele Sattmacher: Lebensmittel mit hohem Volumen und geringer Energiedichte wie Salat, Gemüse und Obst (besonders Beerenobst) sollen sättigen. Sie verfügen auch über einen hohen sättigenden Ballaststoffgehalt. Zudem dient die eiweißreiche Ernährung als Sattmacher.

3. Prinzip – wenig Hungermacher: Raffinierte und zuckerhaltige Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und verursachen so schnell wieder Hunger. Eine Senkung der Kohlenhydrataufnahme, besonders von Kohlenhydraten mit einem hohen Glyx, soll Heißhunger- und Heißhungerattacken vermeiden.

4. Prinzip – viele Energy-Booster: Um den Energieverbrauch zusätzlich anzukurbeln, werden ausgewählte Nahrungsmittel besonders empfohlen. Dazu zählen Eiweiß (höherer Energieaufwand bei der Verstoffwechselung), Omega-3-Fettsäuren (z.B. aus Kaltwasserfischen, Nüssen, Samen, Lein- und Rapsöl sollen für die Fettverbrennung zuständige Gene aktivieren), einfach ungesättigte Fette (z. B. Ölsäure soll ebenfalls die Fettverbrennung anregen), Kalzium (soll Hormonausschüttungen stimulieren die die Fetteinlagerung bremsen), Cayennepfeffer (das enthalten Capsaicin soll den Stoffwechsel ankurbeln) und Koffein (z. B. Tee, Kaffee soll ebenfalls den Stoffwechsel aktivieren).

Die Ernährung nach der LOGI-Methode setzt sich ungefähr zu 40-50% aus Fetten und zu jeweils 20-30% aus Eiweißen und Kohlenhydraten zusammen. Eine Vorgabe für die tägliche Kalorienmenge gibt es nicht. Täglich werden 3 Hauptmahlzeiten und bis zu zwei Zwischenmahlzeiten gegessen.

Dauer der Diät

Die Ernährung nach der LOGI-Diät ist als Dauerernährung konzipiert. Neben dem Abnehmen soll mit der Ernährung nach dem LOGI-Prinzip auch die Insulinresistenz gemindert, sowie Bluttfett- und Blutdruckwerte reduziert werden.

Vor- und Nachteile

  • Gemüse und Obst stehen im Vordergrund
  • LOGI-Pyramide bietet eine gute Übersicht über erlaubte Lebensmittel und Lebensmittelmengen
  • Eiweißanteil von 20-30% sättigt gut
  • Sportprogramm ist Bestandteil
  • Langsamer Gewichtsverlust und Anleitung zur Ernährungsumstellung
  • Weitgehender Verzicht auf Brot, Pasta, Reis und Kartoffeln kann schwer fallen
  • Hoher Fettanteil (40-45%) inklusive tierischer Fette aus rotem Fleisch
  • Für Vegetarier oder Veganer schwierig, da wenig abwechslungsreich

Gewichtsverlust

Der Fokus der LOGI-Diät liegt nicht auf der Kalorienmenge (auf eine definierte Kalorienbeschränkung wird bewusst verzichtet), sondern auf der Nährstoffzusammensetzung: wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß und Fett. Mit der LOGI-Diätmethode soll langsam abgenommen werden – das können 3-6 Kilo in 6 Monaten aber auch mehr sein.

Kalorien / Punkte zählen

Kalorien werden bei der LOGI-Diät nicht gezählt. Es stehen die erlaubten Lebensmittel entsprechend der LOGI-Pyramide im Vordergrund.

Sport & Bewegung

Grundsätzlich gilt bei der LOGI-Diät: jede Art sich zu bewegen ist besser als nichts zu tun. Als ideal im Rahmen der LOGI-Diät werden täglich 45 bis 60 Minuten Sport mit moderater Trainingsintensität empfohlen, mindestens 30 Minuten. Empfohlen wird eine Mischung aus Ausdauer- und Muskeltraining, Unerfahrene sollen die Intensität langsam steigern.

Zusätzliche Informationen

  • LOGI Online Diät
  • LOGI-Methode

Nährstoff-Beurteilung

Die Ernährung nach der LOGI-Diät ist kohlenhydratarm und fettreich. Positiv ist, dass im Gegensatz zu strengen Low-Carb-Diäten nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Obst und Gemüse sind wichtiger Bestandteil der LOGI-Ernährung. Wichtig ist, dass sich der hohe Fettanteil möglichst aus ungesättigten Fettsäuren zusammensetzt, da ein Zuviel an gesättigten Fetten ungesund ist.

Beispieltag

  • Frühstück: Frische Früchte mit Zimtjoghurt
  • Snack: Gekochte Eier
  • Mittag: Würziger Champignon-Salat
  • Snack: Gemüsesticks mit Erdnussbutter-Dip
  • Abend: Linsen-Gemüse-Eintopf

Ähnliche Diäten

  • LOGI Online Diät
  • Atkins-Diät
  • South-Beach-Diät
  • David Kirsch New York Diät
  • Zone-Diät

Expertenfazit

LOGI Diät startenEiweiß als Sattmacher sowie der hohe Anteil von vitamin- und ballaststoffreichem Obst und Gemüse ist sehr positiv. Eiweiß erhöht im Vergleich zu Kohlenhydraten und Fetten zudem ein klein wenig die Wärmeerzeugung durch das Essen (postprandiale Thermogenese). Den Stoffwechsel merklich anheizen kann aber kein Nährstoff, da sich der Grundumsatz durch die Ernährung kaum verändern lässt.

Der Fettgehalt mit einem Anteil von 40-50% an der Gesamtkalorienmenge liegt recht hoch, darum sollte darauf geachtet werden das primär pflanzliche Fette verzehrt werden. Rotes Fleisch sollte, da es reich an gesättigten Fetten ist, nur in Maßen gegessen werden. Der Verzehr von Weißmehlprodukten, gesüßten Getränken und Süßigkeiten soll, wie bei den meisten anderen Diäten, möglichst gemieden werden.

Wer nach der LOGI-Methode isst, dem bietet sich eine recht große Auswahl an Lebensmitteln. Da die LOGI-Diät eine Low-Carb-Ernährung ist, ist der Verzehr von Kohlenhydraten stark eingeschränkt, was für viele sehr gewöhnungsbedürftig sein wird. So dürfen typische Mahlzeiten-Beilagen wie Brot, Reis, Pasta und Kartoffeln kaum, und wenn dann nur ein kleinen Mengen, verzehrt werden. Da vielen ein kompletter Verzicht auf diese Lebensmittel schwer fallen wird, empfiehlt die LOGI-Methode den Konsum langsam zu reduzieren. Aber dennoch: wer Brot und Pasta mag, wird auf Dauer mit der LOGI-Diät nicht glücklich.

Die LOGI-Methode zielt nicht auf einen schnellen Gewichtsverlust, sondern versteht sich vielmehr als Anleitung zu einer langfristigen Ernährungsumstellung. Das langsame Abnehmen ist lediglich ein willkommener Nebeneffekt. Für alle die ihr Gewicht halten wollen oder über einen längeren Zeitraum 1-3 Kilo abspecken möchten ist dies eine gute Option. Übergewichtige die viel abnehmen müssen und alle die schnell ein paar Pfund loswerden wollen, werden mit der LOGI-Methode nur sehr langsam zum Ziel kommen. Wer mit der speziellen Lebensmittelauswahl anhand der LOGI-Pyramide schneller abnehmen möchte wird um das Kalorienzählen nicht herum kommen. Abnehmen kann nur, wer die tägliche Kalorienaufnahme unter den Kalorienbedarf reduziert und so eine negative Kalorienbilanz erreicht.

Das Buch zur LOGI-Diät liefert zahlreiche Empfehlung, wie z. B. auf die Qualität der Lebensmittel achten („Klasse statt Masse“), nicht hungrig zu sein, das Essen zu genießen und sich mehr zu bewegen. Wer lieber im Internet abnehmen möchte, der kann die LOGI Onlinediät probieren. Weitere Diäten findest Du hier. Oder Du machst den Diät-Finder und findest so die passende Diät für Dich.

 

Diskutiere im Forum: 5 Kilo mit Low Carb

Die neuesten Bewertungen von euch

LOGI = echt logisch

Unkompliziertes Konzept, dass wirklich einfach zu verstehen udn durchzuhalten ist.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Ich nehme nun schon zum zweiten Mal mit der LOGI Methode ab und mir geht es genauso wie beim ersten Mal: Ich komme damit super zurecht und reduziere in gutem Tempo mein Gewicht. Das Prinzip ist einfach, die Ernährungspyramide klar, die Regeln sind nicht zu kompliziert. Es gibt wenig Kohlenhydrate, aber man muss nicht komplett darauf verzichten. Auch im Restaurant oder beim Mittag im Job lässt sich das Konzept gut anwenden. Die Gerichte die ich essen darf bieten genug Vielfalt, so dass es nicht langweilig und einseitig wird. Für mich ist LOGI mehr als "nur" eine Diät, es ist eher zu einem Essprinzip gerworden, wenn der Bauch in der Hose mal wieder etwas kneift.

LOGI ist logisch und macht Spaß

Hier ist Platz für ein kurzes Fazit!

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Ich mache seit 8 Wochen die Ernährungsumstellung nach LOGI, da ich ein Metabolisches Syndrom kombiniert mit einer Bauchspeicheldrüsenüberfunktion habe. Ich sollte daher von meinem Dok die LOGI-Methode ausprobieren. In meinem Fall allerdings grob auf die Kalorienzufuhr achten ( wg des hohen Übergewichts). Wiedererwartend ist es mir leicht gefallen mich an den Plan zu halten und ich habe bereits über 12 Kilo abgenommen--> ohne zu hungern! Meine Blutwerte haben sich auch verbessert und ich kann das Programm nur empfehlen.

Moderates Low-Carb Konzept

Leicht verständlich und nicht alzu viel Verzicht. Die Pyramide im Buch gibt einen guten Überblick was man essen sollte und was eher weniger.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Nach einer nicht wirklich erfolgreichen Atkins-Diätwoche habe ich mich am Logi-Konzept versucht. Obwohl ich Kohlenhydrate liebe wollte ich eine low-carb Diät über ca. 2-3 Wochen durchhalten, weil Freunde von mir damit sehr gut Erfahrungen gemacht haben. Also Logi-Buch von einer Bekannten geborgt und los gelegt. Erfreulicherweise war das Konzept leichter zu verstehen und durchzuführen als die Kohlenhydrat-Zählerei bei Atkins. Auch auf mein geliebtes Brot musste ich nicht komplett verzichten, mich nur stark einschränken. Aber das muss man ja bei jeder Diät auf irgendeine Art und Weise. Besonders gut hat mir die Pyramide im Buch gefallen – denn die macht sehr übersichtlich deutlich was man essen kann und in welcher Menge. Gut fand ich vor allem, dass ich das Logi-Prinzip auch unter der Woche (wichtig, da ich beruflich bedingt recht häufig auswärts esse) klasse umsetzen konnte. Die Seite mit der Pyramide hatte ich mir aus dem Buch rauskopiert und immer dabei. Abgenommen habe ich auch gut – in den 3 Wochen warne es gut 4 Kilo. Das ist jetzt c.a 2 Monate her und ich habe es mit Disziplin und 3 mal die Woche Sport auch bis jetzt halten können.