abnehmen.net

Low Carb Diät ohne Fleisch?

Wer nach dem Prinzip der Low Carb Diät abnehmen will, der meidet Zucker, Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln und ernährt sich vorwiegend von Gemüse und magerem Eiweiß aus Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Eiern. Doch nicht immer steht einem der Geschmack danach. Funktioniert Low Carb auch ohne Fleisch?

Egal, ob man Vegetarier ist, Geld sparen will oder einfach keine Lust auf Fleisch oder tierische Produkte hat: Während einer Low Carb Diät, wie zum Beispiel der New York Diät, der Atkins Diät oder der South Beach Diät, haben selbst Fleischliebhaber nach einiger Zeit weniger Appetit auf die tierische Nahrung. Wir sagen euch, welche eiweißreichen Alternativen sich dann anbieten.

Sojaprodukte

Sojaprodukte haben oft weniger Kalorien als Milch oder Wurst vom Tier. Produkte aus den Sojabohnen enthalten zudem weniger gesättigte Fettsäuren als Fleisch & Co. Außerdem stecken in Soja so genannte Isoflavone, die unsere Gesundheit und Vitalität unterstützen. Also greift zu:

  • Sojamilch statt Kuhmilch
  • Tofu-Würfel (fertig gewürzt zu kaufen) in einem Gemüse-Gericht satt Hühnchen oder Putenfleisch
  • Statt Rührei mal ein Tofu-Rührei
  • Sojaburger statt Hamburger mit Fleischklops
  • Sojaquark und -joghurt statt Naturjoghurt aus Kuhmilch

Auf  die Bedürfnisse von Veganern und Vegetariern hat sich die Nahrungsmittelindustrie mittlerweile ganz gut eingestellt. Man kann auch ohne Kuhmilch oder Hühnchenfleisch den vollen Geschmack bekommen: Tofu gibt es sogar geräuchert oder als Halumi frittiert, als Würstchen oder als Burger – geschmacklich kommt das dem Original oft schon recht nah.

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Linsen

Hülsenfrüchte sind kalorienarm, haben wenig Fett und Cholesterin, sind reich an Ballaststoffen, Folsäure, Eisen, Magnesium, Kalium und liefern wertvolles Eiweiß. Hülsenfrüchte kann man getrocknet im Beutel (Erbsen, Linsen), in Dosen fertig gegart oder als Tiefkühlware küchenfertig kaufen.

Viele Sorten stehen uns ganzjährig zur Verfügung und die Zubereitungsvarianten sind vielfältig:

  • Chili ohne Carne mit Mais und Kidneybohnen
  • Grüner Bohnensalat
  • Erbsensuppe oder Kichererbsenmus (Hummus)
  • Linsen als Beilage, Salat oder in Suppe und Eintopf: Rote Linsen, Braune Tellerlinsen, Beluga-Linsen (schwarz und rund), Puy-Linsen oder Pardina Linsen

Nüsse und Kerne

Sehr gesund sind: Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Pecan Nüsse und die königlichen Macademia Nüsse. Von den Kernen sind Sonnenblumen-, Kürbis-, und Pinienkerne ebenfalls sehr zu empfehlen. Nüsse und Kerne enthalten herzgesunde Omega-3-Fettsäuren, viel gesundes Eiweiß, Ballaststoffe und Mineralien wie Kalium, Kalzium und Magnesium.

Naturbelassen, ungesalzen und nicht geröstet sind Nüsse und Kerne am gesündesten und am kalorienärmsten. Da sie schon von Natur aus sehr fetthaltig und damit kalorienreich sind, würden Röstfett, Teigmantel, Schokoladenüberzug oder Honig-Glasur nur unnötige Kalorien liefern.

Nüsse sind ein perfekter Brainfood Snack für Zwischendurch. Vor allem gegen das Leistungstief am Nachmittag, weil sie Konzentration und Denkleistung steigern. Eine Bereicherung sind Nüsse und Kerne auch als Salatzutat oder über eine Suppe gestreut, beispielsweise geröstete Kürbiskerne auf einer Kürbissuppe.