Lutz Diät

Ähnlich wie bei der Atkins Diät, liegt auch bei der Lutz Diät die Ursache für Übergewicht und Zivilisationskrankheiten in einer kohlenhydratreichen Ernährung. Der Mensch sei evolutionsbedingt eher Jäger und damit sei eine Low Carb Ernährung gesünder. Die Lutz Diät ist eine abgewandelte Form der Atkins Diät, jedoch nicht so strikt wie diese.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Die Lutz Diät stammt von dem österreichischen Arzt Dr. Wolfgang Lutz. In den 50er Jahren wurde diese Diät von ihm entwickelt, um seine eigenen chronischen Erkrankungen zu heilen. Er vertritt die Ansicht, dass unsere Verdauungsenzyme heute immer noch eher auf eine fleischreiche Ernährung (Steinzeiternährung / Paleofood) eingestellt seien, der Stoffwechsel mit einer stark kohlenhydratlastigen Ernährung nicht gut umgehen kann und diese damit ungesund sei.

Die Ernährung im Detail

Lutz Diät startenDr. Lutz ist der Auffassung, dass die menschliche Verdauung heutzutage immer noch genetisch an die Zeit der Jäger und Sammler angepasst ist. Getreide und Kohlenhydrate können nach dieser Theorie nicht gut vom Körper verwertet werden, weil diese erst seit ca. 5000 Jahren auf dem menschlichen Speiseplan stehen.

Die Lutz Diät funktioniert ähnlich der Atkins Diät. Kohlenhydratreiche Lebensmittel dürfen jedoch in geringen Mengen gegessen werden. Erlaubt sind maximal 72 Gramm Kohlenhydrate pro Tag. Brot soll jedoch gemieden werden, erlaubt sind dagegen Obst, Gemüse, Salat, Kartoffeln, Reis und Nudeln. Bei Nudeln und Reis sollen statt Weißmehl lieber die Vollkornvarianten bevorzugt werden.

Fette und Eiweiße sind dagegen in unbegrenzten Mengen erlaubt. Dass heißt, Fleisch, Fisch, Eier, Milch- und Milchprodukte sowie pflanzliche und tierische Fette. Für die Zubereitung der Speisen, wie kochen und braten, werden vorwiegend Öle und Fette empfohlen, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind.

Das Buch zur Lutz Diät gibt keine konkreten Diätpläne vor, erläutert jedoch die Zubereitung der Haupt- und Zwischenmahlzeiten. Anhand von Kohlenhydrattabellen soll man die täglichen Menge von maximal 72 Gramm täglich einhalten können.

Wie viel sind 72 Gramm Kohlenhydrate ungefähr?

Um zu schauen, wie viel 72 Gramm Kohlenhydrate täglich sind, machen wir folgende kleine Aufstellung als Beispiel:

  • 200 g Karotten = 9,6 g Kohlenhydrate
  • 150 g Apfel = 16,5 g Kohlenhydrate
  • 200 g Feldsalat (ohne Dressing) = 1,4 g Kohlenhydrate
  • 300 g Brokkoli = 8,7 g Kohlenhydrate
  • 50 g Vollkornpasta = 33,6 g Kohlenhydrate

Bei der Lutz Diät muss nicht jeden Tag strikt auf die Einhaltung der 72 Gramm Kohlenhydrate geachtet werden. So können beispielsweise an einem Tag 50 g Kohlenhydrate gegessen werden, am nächsten dann dafür 94 g Kohlenhydrate.

Die Theorie der Lutz Diät zum Abnehmen setzt darauf, dass der Körper zur Verwertung der fett- und eiweißreichen Ernährung Glukose (Kohlenhydrate) benötigt. Durch die kohlenhydratarme Ernährung (Low Carb) baue der Körper schnell die Glykogenreserven in Muskeln und Leber ab und bilde aus dem aufgenommenen Fett Ketonkörper, die dann für die Energiegewinnung genutzt werden. So soll Körperfett verbrannt werden und eine Gewichtsreduzierung  stattfinden.

Dauer der Diät

Eine bestimmte Dauer ist für die Lutz Diät nicht vorgegeben. Sie versteht sich eher als grundlegender Ansatz zu einer lebenslangen Ernährungsform, die auch Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose, Herzinfarkt, Arthrosen, Magen-Darm-Leiden, Übergewicht und Diabetes vorbeugen soll.

Vor- und Nachteile

  • Anfänglich schneller Gewichtsverlust, vor allem durch Wasserabbau
  • Zu viele gesättigte tierische Fette und zu viel Cholesterin
  • Es wird kein neues, gesundes Essverhalten gelernt
  • Verzicht auf Brot kann bei Einigen zu Heißhunger führen

Gewichtsverlust

Anfänglich wird es, wie bei vielen Low Carb Diäten, aufgrund des Wasserverlustes zu einem raschen Gewichtsverlust kommen. Langfristig gibt es jedoch keinen Vorteil in der Höhe des Gewichtsverlustes von Low Carb Diäten gegenüber Mischkostdiäten.

Kalorien / Punkte zählen

Es müssen keine Kalorien gezählt werden, auch bei den Portionsgrößen gibt es keine Einschränkung. Lediglich die Menge der täglich erlaubten Kohlenhydrate ist auf 72 Gramm begrenzt und Brot ist grundsätzlich verboten. Tabellen mit Kohlenhydratwerten einzelner Lebensmittel und eine Lebensmittelwaage sind ständiger Begleiter der Lutz Diät.

Sport & Bewegung

Sport und Bewegung sollen die Lutz Diät begleiten, stehen aber nicht im Vordergrund.

Zusätzliche Informationen

  • Low Carb: Die Bösen sind die Kohlenhydrate
  • Welches Gemüse ist Low Carb?

Nährstoff-Beurteilung

Eine stark eiweiß- und fettreiche Ernährung geht mit einer hohen Aufnahme an gesättigten Fettem, Cholesterin und Purinen einher. Dies kann auf Dauer Herz-Kreislauferkrankungen sowie Gicht begünstigen. Für Menschen mit Nierenerkrankungen und/ oder Gichtanfällen ist diese Diät darum nicht geeignet.

Nährstoffmängel sind bei der Lutz Diät jedoch nicht zu erwarten, weil Obst und Gemüse den Vitamin- und Mineralien-Haushalt decken und ausreichend Ballaststoffe zugeführt werden.

Beispieltag

  • Frühstück: Knäckebrot mit Magerkäse und Schinken, Ei
  • Snack:
  • Mittag: Fischfilet mit Salat
  • Snack:
  • Abend: Kalter Braten mit Knäckebrot

Ähnliche Diäten

  • Atkins Diät
  • Logi Diät
  • South Beach Diät
  • David Kirsch New York Diät
  • Scarsdale Diät
  • Montignac Diät
  • Metabolic Balance

Expertenfazit

Lutz Diät startenBei dem Konzept der Lutz Diät steht weniger das Verhältnis von aufgenommenen und verbrauchten Kalorien im Vordergrund. Die Hormonlage im Körper sei verantwortlich für Gewichtsreduzierung und -zunahme. Diese Theorie, die auch Dr. Robert Atkins, verfolgte, ist wissenschaftlich umstritten.

Der Mensch ist ein Allesfresser, was die Form des menschlichen Gebisses belegt. Auch unsere Vorfahren erlegten nicht jeden Tag ein Mammut, sondern ernährten sich neben Fleisch und Fisch zu einem Großteil von Beeren und anderen pflanzlichen Lebensmitteln.

Eine moderate Reduktion der Kohlenhydrate, vor allem aber die Auswahl der „richtigen“ Kohlenhydrate (wenig Zucker und Weißmehl), ist für das Abnehmen grundsätzlich von Vorteil.

Doch der Gewichtsverlust bei einer Diät ist vor allem von einer Reduktion der täglichen Kalorienmenge abhängig. Nachhaltig abnehmen kann nur, wer sich gesund und ausgewogen ernährt, die Kalorienmenge reduziert und sich ausreichend bewegt.

Zu viele gesättigte tierische Fette und zu viel tierisches Eiweiß sind auf Dauer nicht gesund. Moderate Low Carb Diäten (wie beispielsweise die LOGI Diät), die zudem auf eine Zufuhr von ungesättigten Fetten setzen, sind zum Abnehmen wesentlich günstiger.