abnehmen.net

Medikamente und Nebenwirkungen

Medikamente sollen gesund machen und Krankheiten heilen. Oftmals sind sie notwendig und machen sehr viel Sinn. Die meisten haben aber mehr oder weniger starke Nebenwirkungen.

Über diese Nebenwirkungen solltet ihr Bescheid wissen, vor allem, wenn ihr ein Medikament über längere Zeit einnehmen müsst. Die unerwünschten Wirkungen von Medikamenten werden oft stark unterschätzt. Von Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen bis zu Geschmacksveränderungen, Sehstörungen, Kopfschmerzen oder Gewichtszunahme ist alles möglich.

Lasst euch darum von eurem Arzt genau erklären, welche Medikamente ihr wie lange nehmen sollt und in welcher Dosierung. Lasst euch auch detailliert über eventuelle Nebenwirkungen und Gegenanzeigen aufklären.

Eine norwegische Studie hat ergeben, dass in Kliniken und Krankenhäusern viele Menschen durch Medikationsfehler zu Tode gekommen sind und etwa die Hälfte dieser Todesfälle vermeidbar gewesen wäre. Wenn ihr Bedenken wegen der Nebenwirkungen habt, fragt euren Arzt, ob es Alternativen gibt und was ihr selber zu eurer Heilung beitragen könnt.

Mehrere Medikamente, mehrere Nebenwirkungen?

Besonders kritisch ist es, wenn ihr gleichzeitig mehrere Medikamente einnehmt, die sich gegenseitig in ihren Nebenwirkungen beeinflussen. Bedenkt, dass Arzneimittel üblicherweise nicht nur positive Wirkungen, sondern auch unerwünschte Wirkungen aufweisen, die teilweise lebensbedrohlich sein können.

Wann immer ihr ein gesundheitliches Problem ohne Einnahme von Medikamenten lösen könnt, zum Beispiel durch eine Veränderung eures Lebensstils (gesund essen, mehr Sport treiben, endlich abnehmen), solltet ihr dies bevorzugt umsetzen und die ständige Einnahme von Medikamenten lieber vermeiden.