abnehmen.net

Mein Idealgewicht und ich

Unsere Gesellschaft ist auf Perfektion getrimmt – höher, weiter und schneller lautet das Motto. Auch das Idealgewicht und ein ideales Gewicht sind immer wieder Thema.

Ideale sind nicht die Ziele, die uns andere aufzwingen, sondern diese, die unserem Inneren entspringen. Deshalb sollte man auch vorsichtig zumindest mit einer gehörigen Portion Abstand und Klarheit mit gesellschaftlichen Idealen umgehen. So auch mit Idealgewicht oder dem idealen Körpermaßen.

Träumen kann man natürlich trotzdem – das sollte man sogar, um dem Alltag auch von Zeit zu Zeit mal die kalte Schulter zu zeigen. In der Philosophie wird das Wort ideal als Zustand bezeichnet, der sich nicht verbessern lässt, das Streben nach Vollkommenheit. Ein Ideal liegt immer im Auge des Betrachters, ist also ein subjektiver Begriff.

Deshalb ist der Begriff Idealgewicht keine wissenschaftliche Bezeichnung im herkömmlichen Sinne sondern entspringt der Umgangssprache. Das Idealgewicht ist daher das Wunschgewicht des Einzelnen. Der Eine kann mit dem kleinen Bauch leben, für einen anderen sind 70 Kilogramm das non plus ultra. Trotzdem hat es im Laufe der letzten Jahrhunderte immer Bestrebungen gegeben, das Normalgewicht und damit auch das Idealgewicht anhand von Formeln und Zahlen zu definieren.

Der französische Chirurg Paul Borca entwickelte im 19. Jahrhundert den Borca-Index zur Berechnung des Normalgewichtes.

Das Normalgewicht wurde von Borca mit einer einfachen Formel hergeleitet, welche sich zwischen Mann und Frau nur geringfügig unterscheidet. Von der Körpergröße in Zentimetern gemessen wird der Wert 100 abgezogen, bei Frauen noch zusätzlich 5 Prozent vom Endergebnis.

Normalgewicht und Idealgewicht

Das Normalgewicht kann bis zu 10 Prozent unter oder über dem Broca-Gewicht liegen. Etwas später führte man noch den Begriff des Idealgewichtes ein und setzte das ins Verhältnis zum Normalgewicht. Das Idealgewicht liegt bei Männern etwa 15 Prozent und bei Frauen 10 Prozent unter dem Normalgewicht. Allerdings ist diese Form der Berechnung in der Wissenschaft stark umstritten, weil sie die individuellen Merkmale des Einzelnen nicht berücksichtigt.

Gerade bei relativ großen und kleinen Personen führt die Berechnung die Formel zur Berechnung des Idealgewichtes zu verfälschten Ergebnissen. Deshalb sollte das berechnete Idealgewicht immer im Kontext der jeweiligen Person beurteilt werden. Eins sollte man dabei nicht vergessen: Das Idealgewicht muss nicht immer das Wohlfühlgewicht sein.