abnehmen.net

Muskelaufbau und Diät

Eine Diät mit einem gezielten Muskelaufbau zu kombinieren, ist ein lohnendes Unterfangen. Wenn man beide Handlungsfelde, Diät und Muskelaufbau, aufeinander abstimmt, kann man mit den besten Ergebnissen rechnen.

Vorab sollte man sich klarwerden, was das im Einzelnen bedeutet. Nehmen wir den Muskelaufbau her. Welche Ziele verfolge ich? Möchte ich Muskelmasse aufbauen – also praktisch stärker werden? Oder möchte ich meine Figur in Schwung bringen – also besser aussehen durch eine Diät zum schlank werden? Beide Zielrichtungen bedürfen auch einer speziellen Ernährungsform. Beim ersten Fall ist es vor allem wichtig, einen Kalorienüberschuss zu erzeugen. Nach dem Motto: Von allem etwas und das reichlich. Natürlich stehen Proteine hier an erster Stelle.

Eiweiß hilft bei Diät und Muskelaufbau gleichzeitig

Eiweiße sind die Bausteine der Muskeln. Das Problem, der Körper kann Protein nur begrenzt bilden. Selbst in Zeiten der Ruhe baut der menschliche Organismus Proteine ab. Deshalb ist notwendig, diese seinem Körper in ausreichender Form zuzuführen.

Smoothie-Schüssel mit Goji Beeren

©iStock/margouillatphotos

 

Viele Nahrungsmittel enthalten Eiweiß. Besonders hohe Anteile haben Sojaprodukte, Fleisch- und Fischgerichte. Kraftsportler greifen häufig zu Nahrungsergänzungsmitteln. In jedem Fitnessstudio wird man quasi in Eiweißdrinks ertränkt. Allerdings sind sich viele Experten einig: Eine vollwertige Kost ist auch für einen Sportler ausreichend, seinen Eiweißbedarf zu decken.

Nährstoffe beim Muskelaufbau

Auch Kohlenhydrate spielen beim Muskelaufbau eine wichtige Rolle. Sie sorgen im Prinzip dafür, dass die Muskeln intensiv arbeiten. Und nur wenn sie arbeiten beziehungsweise kontrahieren, können Muskeln auch trainiert werden und damit wachsen. Aber auch nicht alle Kohlenhydrate sind gleichermaßen geeignet.

Schon Vielen wurde der Traubenzucker unmittelbar vor dem Wettkampf zum Verhängnis. Traubenzucker wird in Rekordtempo in die Blutbahn katapultiert und lässt den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Die nachfolgende Insulinausschüttung kann zum Leistungsabfall führen und der Muskelaufbau muss erstmal warten. Es ist also entscheidend wie sich die Diät zusammensetzt, um Muskeln aufzubauen.

Eine Diät ist eine spezielle Ernährungsform, bei der nur bestimmte Nahrungsmittel verzehrt werden. Wer zum Beispiel Gewicht reduzieren und gleichzeitig einen Muskelaufbau bewirken möchte, hat es umso schwerer. Denn eigentlich sind die Nahrungsbestandteile, die Muskeln wachsen lassen, im übertragenen Sinne auch sehr schwergewichtig.

Bewährt hat sich eine fett- und kohlenhydratarme Diät kombiniert mit einem gezielten Muskelaufbau. Die notwendige Energie wird dabei überwiegend in Form von Eiweißen bereitgestellt. Durch das Krafttraining werden Muskeln aufgebaut, die wiederum durch ihren höheren Stoffwechselumsatz Fettdepots schmelzen lassen.

Der Kreis schließt sich nun und wir sind mit unserem Ziel auf Augenhöhe. Eine Diät kann durchaus helfen, unseren Körper wieder in Schwung zu bringen und gleichzeitig einen Muskelaufbau unterstützen.