abnehmen.net

Muskeln statt Fett

Mit 25 Jahren beginnt der Muskelabbau im Körper. Durchschnittlich gehen dann aller Zehn Jahre 3 Kilo Muskelmasse verloren. Der Verlust von 3 Kilo Muskelmasse bedeutet auch, dass täglich 100 Kalorien weniger verbraucht werden, da ein Kilo Muskelmasse ca. 30 kcal in 24 Stunden verbraucht.

Mann-Bauchmuskeln|iStockphoto.com/amaritz|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=787962

Das macht dann 36.500 Kalorien die man in einem Jahrzehnt weniger verbrauchen müsste, um nicht zuzunehmen. Anders gesagt: Wenn man die 100 kcal am Tag nicht spart, ist nach10 Jahren eine Gewichtszunahme von 5 Kilo (Fett) zu erwarten.
 

 

Weniger Muskeln = Niedriger Kalorienverbrauch

 

Mit ausreichender Bewegung und regelmäßigem Krafttraining lassen sich die Muskeln erhalten und vergrößern. Mehr Muskeln bedeuten dann auch mehr Grundumsatz, also Energie die im Ruhezustand verbraucht wird. Das Beispiel dieser beiden Männer oben zeigt den Unterschied zwischen Muskelmasse und Fett bezogen auf den Energieverbrauch ganz gut.

 

Muskelaufbau und Fettabbau

Muskeln lassen sich übrigens relativ schnell aufbauen. In 8 Wochen Training (2-3 Einheiten die Woche) kann man bis zu einem Kilo Muskelmasse zulegen. Wer Fett in Muskeln „umwandeln“ möchte, sollte das Krafttraining mit 3-4 Ausdauereinheiten die Woche ergänzen (45-60 Minuten Joggen, Cross-Trainer, Radeln oder Schwimmen).

Frauen müssen sich vor Krafttraining nicht scheuen. Zwar können sie auch in so kurzer Zeit Muskelmasse aufbauen, doch ist die Definition am Körper nicht so stark ausgeprägt wie bei Männern. Man sieht also bei 3 Einheiten Krafttraining die Woche nie und nimmer aus wie ein Muskelpaket – da brauch es schon etwas mehr.