abnehmen.net

Natürlicher Appetitzügler: Zitrone

Die Zitrone ist eine Vitaminbombe und mindert darüber hinaus den Appetit. Wie kann man die Zitrone als Appetitzügler einsetzen und wie kann man mit der Kraft der Zitrone leichter abnehmen?

Zitronen liefern viele Vitamine. Schon mit der Schale fängt die Zitrone an gesund zu wirken. Die etwas lederartige, feste Schale enthält jede Menge ätherisches Öl. Dieses Öl beinhaltet ein intensives Zitronenaroma und wird deshalb gern für Gebäck oder als Zutat in anderen Gerichten und Saucen verwendet.

Die Zitrone besteht zu etwa 92 Prozent aus Wasser und liefert pro 100 Gramm nur 35 Kalorien. Zitronensaft ist nicht nur erfrischend sauer, er tötet auch Bakterien ab und unterstützt somit die körpereigene Abwehr. Das Vitaminvorkommen ist hoch. In hohem Maße enthält die Zitrone Vitamin C, ein Vitamin, dass besonders für unser Immunsystem sowie gegen freie Radikale sehr wichtig ist.

Ebenfalls enthalten: Pektin, ein wasserlöslicher Ballaststoff und Phosphor, der eine wesentliche Bedeutung für den Energiestoffwechsel hat. Auch Kalium und Vitamin A sind in der sauren Südfrucht enthalten.

Was macht die Zitrone zum natürlichen Appetitzügler?

Zitronensaft regt den Speichelfluss an, was eigentlich den Appetit anregt. Die Säure zieht alles im Mund buchstäblich zusammen. Das Schlucken von Zitronensaft hinterlässt meist ein etwas pelziges Gefühl auf der Zunge, deshalb sollte man ihn mit frischem Mineralwasser verdünnen.

Die Geschmacksnerven werden durch die Säure „aufgeschreckt“. Zitronensäure sorgt für ein Prickeln und durch den vermehrten Speichelfluss wird die Verdauung angeregt. Wer Appetit auf etwas Erfrischendes und Spritziges hat, würde wohlmöglich zu Eis oder Limonade greifen. Zitronenwasser wirkt als natürlicher Appetitzügler bei Heißhunger auf Süßes und erfrischt perfekt.

Außerdem stillt ein Zitronenmineralwasser den Durst sehr gut und liefert einen Trinkanreiz. Man trinkt so mehr und auch das sorgt für ein erstes Sättigungsgefühl. Probiert es aus: Vor und nach dem Essen ein bis zwei Gläser kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit einem Schluck Zitronensaft trinken. Das erfrischt und mindert den Appetit auf Süßigkeiten.

Wer Zitronen pur verwendet, sollte unbedingt darauf achten, dass die Schale unbehandelt ist. Auch gepresster Zitronensaft sollte am besten „bio“ sein. Auf künstliche Zusatzstoffe sollte man verzichten. Eine heiße Zitrone liefert im Übrigen weniger Vitamine als eine kalte Zitronenschorle, denn die Vitamine in der Zitrone werden durch die Hitze zerstört.