Pfundskur

Beim Abnehmen mit der Pfunds-Kur isst man eine kohlenhydratreiche Diätkost. Laut Prof. Pudel hat Übergewicht seine Ursachen im zu hohen Fett-Konsum und zu wenig Bewegung. Die Pfunds-Kur setzt auf fettarme Ernährung, kombiniert mit Bewegung. Die Bedeutung von Eiweiß für eine gewichtsreduzierende Ernährung findet in dem Diätkonzept der Pfundskur keine Beachtung.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Entwickelt wurde die Pfundskur Anfang der 90iger Jahre von dem Göttinger Ernährungspsychologen Prof. Dr. Volker Pudel. Das neuste Buch „PfundsFit – Das Abnehmbuch“ erschien 2005 zusammen mit dem Stuttgarter Sportwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schlicht und fokussiert sich gleichermaßen auf die beiden Komponenten Ernährung und Bewegung. Seit einigen Jahren wird das Pfundskur Diätprogramm von der Krankenkasse AOK in einigen Bundesländern angeboten.

Die Ernährung im Detail

Pfundskur Diät startenWährend der Pfundskur-Diät sind grundsätzlich alle Lebensmittel erlaubt. Statt Kalorien zählen steht das Zählen von Fettkalorien auf dem Plan, denn pro Tag dürfen maximal 60 Gramm Fett verzehrt werden.

Die Durchführung der Pfundskur-Kurse wird von einigen Krankenkassen unterstützt, so zum Beispiel von der AOK Baden-Württemberg und der AOK Sachsen. Die Kurse umfassen unter anderem Vorträge zu Ernährung und Bewegung nach dem Pfundskur-Prinzip.

Man isst eine fettarme, kohlenhydratreiche Ernährung. Die Anzahl der täglich erlaubten Fettmenge, vor allem aus pflanzlichen Fetten, ist auf maximal 60 Gramm Fett pro Tag begrenzt. Weitere Verbote oder Vorschriften gibt es bei der Pfundsdiät nicht. Es dürfen alle Lebensmittel gegessen werden.

Die Fettmenge wird in sogenannten Fettaugen gezählt. Ein Fettauge entspricht 3 Gramm Fett. Pro Tag sind also 20 Fettaugen erlaubt, pro Woche 140. Den Fettanteil einzelner Lebensmittel kann man in den Fettaugentabellen ablesen.

Da Sport eine wichtige Komponente bei der Pfundskur ist, wird ausreichend Bewegung in Form von Bonuspunkten honoriert. Für sportliche Aktivitäten gibt es die sogenannten Fittis, die nach Körpergewicht berechnet werden. Ein Fitti entspricht einem Fettauge. Hat man sich also mit Sport einen Fitti verdient, kann man beim Essen etwas mehr zuschlagen.

Neben der Ernährung bietet das Diätbuch zur Pfundsdiät viele Bewegungshinweise sowie Verhaltenstipps.

Dauer der Diät

Die Pfundskur ist ein auf die Dauer von 10 Wochen angelegtes Abnehmprogramm. An einigen Standorten werden auch Gruppenkurse zur Durchführung der Pfundskur angeboten.

Vor- und Nachteile

  • Langfristige Änderung des Ess- und Bewegungsverhaltens steht im Vordergrund
  • Keine Lebensmittel sind verboten
  • Durch sättigende kohlenhydratreiche Speisen muss nicht gehungert werden
  • Programm kann allein aber auch in der Gruppe durchgeführt werden
  • Fokus liegt nur auf Fett, nicht auf den ebenfalls für Übergewicht mitverantwortlichen Kohlenhydraten
  • Langsamer Gewichtsverlust braucht Geduld, Ausdauer und Disziplin
  • Das Zählen von Fettaugen anhand der Tabellen ist gewöhnungsbedürftig

Gewichtsverlust

Die Pfundskur setzt auf langsames Abnehmen. Mit der Pfundskur geht ein moderater Gewichtsverlust von circa einem halben Kilo pro Woche einher.

Kalorien / Punkte zählen

Es müssen keine Kalorien gezählt werden, dafür aber die sogenannten „Fettaugen”. Eine „Fettaugentabelle” unterstützt beim individuellen Zusammenstellen des Tagesplans.

Sport & Bewegung

Der Sport ist neben dem Abnehmen mitels einer fett- und kalorienreduzierten Ernährung ein wichtiger Bestandteil der Pfundsdiät.

Zusätzliche Informationen

  • Pfunds Fit

Nährstoff-Beurteilung

Ein Nährstoffmangel während der Pfundskur-Diät tritt mit der empfohlenen kalorienreduzierten Mischkost, auch über einen längeren Zeitraum hinweg, nicht auf.

Beispieltag

  • Frühstück: Müsli
  • Snack: Obst
  • Mittag: Paprika mit Spinatfüllung
  • Snack: Rohkost
  • Abend: Gedünstetes Zanderfilet an Fenchelgemüse

Ähnliche Diäten

  • Weight Watchers
  • Low Fett 30
  • Pritikin Diät
  • Fit for Fun Diät
  • Brigitte Diät
  • Abnehmen mit Vernunft

Expertenfazit

Pfundskur Diät startenDer Fettgehalt der Ernährung ist sicher ein wichtiger Faktor bei einer Gewichtsreduktion, aber nicht der Einzige. Kohlenhydrate und Eiweiße werden im Rahmen der Pfundskur nicht berücksichtigt. Dabei ist eine Einteilung in gute (Vollkorn, Gemüse, Obst) und schlechte (Süßigkeiten, Weißmehlprodukte) Kohlenhydrate bei einer Diät nicht unwichtig.

Auch das Eiweiß spielt nach neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen eine wichtige Rolle beim Abnehmen, vor allem durch seine sättigenden Eigenschaften. Der Eiweißanteil sollte nicht zu niedrig sein und der Zuckergehalt der Mahlzeiten nicht zu hoch (niedriger Glykämischer Index). Sonst können schnell wieder Hungergefühle auftreten können.

Auch wenn keine Kalorien gezählt werden müssen, so muss immerhin bei den Kalorien aus Fett – den Fettaugen – in der Tabelle nachgeschaut und gezählt werden. Die Rezepte sind einfach, aber man sollte schon Lust am Kochen und Zubereiten haben. Wer sich mit Fertiggerichten oder häufigem Außer-Haus-Essen ernährt, dem wird es schwer fallen, die Kontrolle über die Anzahl der Fettaugen zu behalten.

Wer eben mal schnell 2-3 Kilo abspecken möchte, wird in dem 10-Wochen Pfundskur Diätprogramm nicht die ideale Lösung finden. Für alle die etwas mehr Unterstützung wünschen und einen längeren Abnehmweg vor sich haben, ist die Kombination aus Information, Hilfestellung, praktischer Änderung der Essgewohnheiten (Fettaugen, Ernährungstagebuch) ein guter Weg. Flexible und einfache Regeln sowie das Zusammenstellen des eigenen Speiseplans trainieren ein neues Essverhalten. Man sollte sich jedoch nicht nur auf den Fettgehalt der Nahrung konzentrieren, sondern auch Kohlenhydrate und Eiweiße mit einbeziehen.

Positiv ist die Möglichkeit der Gruppenbetreuung und der speziellen Vorträge zur Pfundskur, da sie vielen eine Motivation und Unterstützung beim Durchhalten sein können. Auch die Berücksichtigung von Verhaltensänderungen und die große Bedeutung von Bewegung sind sinnvolle Elemente des Pfundskur-Abnehmprogramms.