abnehmen.net

Pilates zum Muskelaufbau

Das Herz von Pilates ist das Powerhouse. Es ist das Kraftzentrum des Körpers, dem alle Energie entspringt. Mit dem Powerhouse ist unsere Körpermitte gemeint. Ist diese stabil und gestärkt, geht alles andere wie von selbst.

In asiatischen Religionen und Kulturen spielt die Körpermitte eine tragende Rolle, wie auch beim Pilates. Bei vielen Kampfsportarten werden alle Abwehr- oder Angriffsaktionen aus ihr heraus initiiert. Pilates ist ein ganzheitliches Trainingskonzept, das besonders in tieferen Regionen einen Muskelaufbau unterstützt.

Dehnungsübungen, Kraftübungen, Atmung und Entspannung zerschmelzen zu einem großen Ganzen. Nicht selten hört man bei Pilates-Pionieren den Satz: Ich wusste gar nicht, dass ich diese Muskeln habe.

Pilates ist nicht nur Muskelaufbau

Ursprüngliches hieß Pilates sogar Contrology – die Kontrolle des Geistes über den Körper stand im Vordergrund. Hinter dem heutigen Wellness-Trend steckt eine interessante Geschichte mit einem interessanten Menschen. Joseph Pilates war als Kind von schwacher Konstitution, ein Muskelaufbau war sein Ziel.

Das trieb ihn Zeit seines Lebens an: Die Suche nach dem perfekten Sporttraining. Und dabei trug er Erkenntnisse aus allen Ländern und Richtungen zusammen. Er studierte fernöstliche Trainingsmethoden und verglich sie mit westlichen Ansätzen. Selbst Bewegungen von Tieren flossen mit in seine Beobachtungen und Studien ein. Am Ende war es eine Mischung aus allem, was er zu einem Konzept zusammen setzte.

Das Konzept besteht heute aus über 500 Übungen und fördert neben dem Muskelaufbau, die Koordination und die Konzentration. Ein großer Vorteil von Pilates ist der gezielte Muskelaufbau der Körpermitte. Muskeln rund um die Wirbelsäule, die Rumpfmuskulatur und des Beckenbodens werden nachhaltig gestärkt.

Eine bessere Körperhaltung und ein kräftiger Rücken sind lohnende Ziele. Aber auch auf mentaler Ebene kann das ganzheitliche Trainingskonzept positive Wirkungen erzeugen. Jede Körperbewegung während des Trainings wird bewusst erlebt. Das geistige Auge trainiert mit – alle Übungsfolgen werden vorab visualisiert. Man fasst klare Gedanken und kommt zur Ruhe.

Jeder kann Pilates erlernen

Kontinuierliches Training kann die seelische Verfassung langfristig unterstützen und das Nervenkostüm im hektischen Alltag festigen. Das Gute an Pilates – praktisch jeder kann es erlernen und sofort loslegen. Eine Vielzahl von Übungen können individuell angepasst werden und bei jedem für einen systematischen Muskelaufbau sorgen.

Und noch ein Vorteil: Der Geldbeutel wird geschont. Denn Pilatesübungen können überall durchgeführt werden und bedürfen keiner kostenintensiven Trainingsutensilien. Das einzige was man mitbringen sollte, ist eine wenig Zeit und Motivation.