abnehmen.net

Powerfood zum Abnehmen: Teil 3

Schlank, gesund und glücklich machen – das allein schaffen diese Lebensmittel natürlich nicht. Aber durch ihre gesunden Eigenschaften sollten sie auf keinem Speiseplan fehlen.

Nach den Powerfood Lebensmitteln (1) wie Vollkorngetreide, Leinsamen, Wasser, Walnüsse sowie scharfe Saucen, Zimt, Lachs und Käse (Powerfood zum Abnehmen 2) folgt heute der letzte Teil unserer Powerfood-Serie zum Abnehmen.

Grüner Tee

Häufig wird Grüner Tee als Schlankmacher gepriesen. Das schafft er zwar nicht, aber er hat jede Menge anderer gesundheitlicher Vorzüge. Grüner Tee schützt die Zellen vor Umwelteinflüssen und Schadstoffen, die der Körper bei Abbauprozessen freisetzt. Die enthaltenen Flavonoide töten geruchsbildende Bakterien indem sie deren Stoffwechsel hemmen.

So kann Grüner Tee den Bakterien-Haushalt in Mund und Rachen regulieren und wirkt somit gegen Mundgeruch. Der Alleskönner Grüner Tee braucht jedoch die richtige Zubereitung, denn nur so kann er seine Wirkstoffe entfalten.

Am besten losen, Bio-Tee in eine Tasse geben und mit 85 Grad heißes Wasser (nicht kochend!) aufgießen, 3-4 Minuten ziehen lassen.

Sonnenblumenkerne

Sonnenblumenkerne enthalten viel Magnesium und sind dadurch wirksam gegen Stress und helfen bei psychischer Belastung. Der Mineralstoff Magnesium aktiviert zudem die Enzyme des Energiestoffwechsels und stärkt die Muskel- und Nervenfunktionen. Eine ähnliche Wirkung haben auch Sesam- und Sojakerne.

Eine kleine Handvoll Sonnenblumenkerne (ca. 14 Gramm, 75 kcal) sind eine ideale Zwischenmahlzeit, wenn das Leistungstief am Nachmittag kommt.

Sonnenblumenkerne peppen aber auch einen Grünen Salat, eine Suppe oder eine Gemüsepfanne auf. Andere Anti-Stress-Snacks mit viel Magnesium sind Mandeln, Cashew-Nüsse, Sojabohnen, Kohlrabi, Vollkornbrot und Bananen.

Magerquark

Quark ist ein vielseitig einsetzbares und vor allem kalorienarmes Lebensmittel. Zudem macht Magerquark aufgrund seines hohen Eiweißanteils auch über längere Zeit satt. 100 Gramm Magerquark enthalten nur 75 Kilokalorien bei 0,2 Gramm Fett, 4 Gramm Kohlenhydraten und ganzen 14 Gramm Eiweiß.

Zudem stecken 120 mg wichtiges Kalzium drin. Sogar Laktose-Allergiker können Quark meist auch essen, denn der Milchzuckergehalt im Quark ist ein Fünftel geringer als im Joghurt. Aber nicht nur zum Essen ist Quark ideal: Quarkwickel (ein altes Hausmittel) können Sonnenbrand und Entzündungskrankheiten lindern.

Übrigens Magerquark (0,2 % Fett) hat einen höheren Anteil an Eiweiß als normaler Quark (10% Fett) oder Halbfettquark (4% Fett), der Calciumanteil bleibt ungefähr gleich.

Eiweiß / 100 g

Calcium / 100 g

Magerquark

14 g

120 mg

Halbfettquark

11 g

120 mg

Quark Fettstufe

9 g

110 mg