abnehmen.net

Rauchen: Aufhören und Geschmack entdecken

Man hört es oft von Menschen die mit dem Rauchen aufhören: „Ich schmecke neuerdings viel intensiver“ oder „Mir schmeckt’s einfach besser“. Was ist dran an der Geschmacksexplosion nach dem Rauchstop?


Wer mit Rauchen aufhört, der hat oft Angst zuzunehmen. Diese Angst ist bei den Meisten auch gut begründet: Aus Langeweile oder Nervosität, die aber nur in den ersten Tagen auftreten kann, greift man zu Essen als Ersatzbefriedigung. In vielen Fällen sind dies leider ungesunde Lebensmittel wie Schokoriegel statt Gemüse-Sticks oder Obst.

 

Mit dem Rauchen aufhören will belohnt werden

Viele meinen auch, sie müssten sich für das Aufgeben der Raucher bzw. Nikotin-Sucht mit Süßigkeiten und gutem Essen belohnen. Bei all dem Verzicht, den sie üben, indem sie mit dem Rauchen aufhören… All das führt natürlich zu einer Gewichtszunahme.

Eis-essen-rauchen-aufhoeren|istockphoto.com/Casarsa|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=3922783Neben Ersatzbefriedigung oder Belohnungsessen gibt es aber auch noch einen anderen Grund, warum viele willige Nichtraucher beim Essen zugreifen: Es schmeckt besser. Woran liegt es, dass man nach der Rauchentwöhnung plötzlich besser schmeckt?

Einerseits hinterlässt der Rauch selbst einen eigenen Geschmack, der andere Geschmacksrichtungen übertüncht. Andererseits werden bei regelmäßigem Rauchen die Pilzpapillen auf der Zunge, auf denen die Geschmacksknospen sitzen, weniger durchblutet und sind flacher.

Forscher der Universität Thessaloniki in Griechenland testeten den Geschmackssinn von Rauchern und Nichtrauchern. Sie stimulierten dabei die Zunge aller Probanten mit elektrischen Strömen. Diese lösen einen metallischen Geschmack aus. Nichtraucher nehmen diesen Geschmack, laut Beobachtung, viel schneller und intensiver wahr.

 

Rauchen verändert Geschmack dauerhaft

Die Forscher der Studie schlussfolgern daraus, dass das Rauchen vor allem die Geschmacksknospen von jungen Menschen dauerhaft verändern kann. Möglich ist, dass das Aufhören bei Rauchern zu einer leichten Erholung der Geschmacksknospen führt. Der Geschmackssinn intensiviert sich wieder oder wird, besser gesagt, so wie er ohne Rauch auch sein sollte.


Hier erfährst Du, wie Du mit Ausdauersport viele Kalorien verbrennst.
So wird das Aufhören mit dem Rauchen kein Problem für die Figur.

In jedem Falle ist beim Rauchen aufhören Vorsicht geboten: Esst bewusst und nicht wahllos. Belohnt euch nicht für das Aufhören. Zwar ist ein kleiner Genuss ab und zu immer noch 100 Mal gesünder, als ein Glimmstängel, aber zu viel ist auch für die Gesundheit schädlich.

Wer das Rauchen aufhört, verbraucht auch etwas weniger Kalorien. Das ist aber nicht wesentlich viel und entspricht bei dem meisten Ex-Rauchern noch nicht einmal dem Kaloriengehalt einer Scheibe Brot.

Mehr als 3-4 Kilo sollte man nach dem Aufhören nicht zunehmen. Weil man mehr Puste als zuvor hat, sollte man die neu gewonnene Energie nutzen, um Sport zu treiben. Vielen Ex-Rauchern fällt das Aufhören leichter, wenn sie aktiver werden oder sich eventuell ein sportliches Ziel setzen, wie ein Volkslauf oder Radrennen.