Reductil

Das Medikament Reductil soll bei stark Übergewichtigen das Sättigungsgefühl beeinflussen. Reductil ist ein Medikament der Pharmafirma Abbott. Ursprünglich wurde es zur Behandlung von Depressionen eingesetzt. Es enthält den Wirkstoff Sibutramin und wirkt im Zentralnervensystem. Dabei verstärkt es das Sättigungsgefühl, in der Folge wird weniger gegessen. Zu den Details…

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Inhalt des Diätprofils

  1. Wirkungsweise
  2. Expertenfazit

Wirkungsweise

Die Anwendung von Reductil ist erst sinnvoll bei Übergewichtigen mit einer ernährungsbedingten Fettsucht und einem Body Mass Index (BMI) ab 30 sowie bei Übergewichtigen mit einem BMI ab 27 mit Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2.

Der Wirkstoff von Reductil entfaltet seine Wirkung im Gehirn. Er wirkt stimulierend und mindert das Hungergefühl. Nach einer kurzen Gewöhnungszeit des Körpers lässt die Wirkung nach.

Damit der Effekt beibehalten werden kann, muss die Dosis erhöht werden, was zur Abhängigkeit führt. Erhebliche Nebenwirkungen wie Bluthochdruck, Veränderungen der Herzklappen, Herzrhythmusstörungen und Verwirrtheit können auftreten.

Reductil darf nur vom Arzt verschrieben werden, wenn andere Mittel (Diäten, Sport, Kuraufenthalte) keine ausreichende Wirkung zeigten. Zudem muss das Krankheitsrisiko durch das vorhandene Übergewicht größer sein als die Nebenwirkungen des Medikaments.

Eine Packung Reductil mit 98 Kapseln (zehn Milligramm) kostet 244,90 Euro und reicht für circa drei Monate. Das macht ca. 2,77 Euro pro Tag. Die Behandlung sollte nicht länger als ein Jahr dauern.


Expertenfazit

Die Einnahme des Wirkstoffs Sibutramin geht mit erheblichen Nebenwirkungen wie Bluthochdruck, gesteigerte Herzfrequenz, Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit, Verstopfung, Übelkeit und Schwindel einher. Alle, die an Leber- oder Nierenfunktionsstörungen leiden oder herzkrank sind, dürfen das Medikament gar nicht erst einnehmen.

Eine medikamentöse Abnehmkur sollte nur bei sehr hohem Übergewicht oder Fettleibigkeit in Betracht gezogen werden. Diese Art von Gewichtsreduktion sollte vorab mit dem Arzt besprochen, und nur unter ärztlicher Begleitung durchgeführt werden.

Werden neben der Tabletten-Einnahme die Ernährungsgewohnheiten nicht grundlegend umgestellt, wird keine langfristige Gewichtsreduktion erfolgen. Viele Übergewichtige nehmen darum nach dem Absetzen des Medikaments wieder zu. Das Lernen eines neuen, gesunden und kalorienbewussten Essverhaltens sowei das Angewöhnen von Bewegung (Sport) muss unbedingt begleitender Bestandteil der Arzneimittel-Therapie mit Reductil sein.

Proactol