abnehmen.net

Rezept für Bouillon und Gemüsebrühe

Klar, man kann einfach Instant Gemüsebrühe nehmen. Aber bereitet euch doch mal eine Bouillon selbst zu. Ihr könnt euch einen großen Topf davon kochen und die Reste in kleinen Portionen einfrieren. So habt ihr immer eine gesunde Basis für leckere Suppen parat.

Eine Bouillon, eine klare Brühe, dient bei fast allen Suppen Rezepten als Basis. Sie lässt sich einfach auf Vorrat zubereiten und einfrieren oder kalt stellen. Die Basis-Bouillon besteht immer aus Gemüse. Alternativ könnt ihr auch Hühnerfleisch (für eine Geflügelbouillon) oder Rindfleisch (für eine Rinderbouillon) mitkochen.

Basis für eine Gemüse-Bouillon

Zutaten: 4 große Möhren, 1/2 Knollensellerie, 1 Petersilienwurzel, 2 Zwiebeln, 2 Stangen Lauch, 1 Bund Petersilie, 1 Zweig Thymian, 2 Lorbeerblätter, 2-3 Stängel Liebstöckel, 2 EL Rapsöl, 1/2 TL Salz.

Zubereitung: Gemüse und Kräuter in grobe Stücke schneiden. Kurz in etwas Rapsöl anbraten. Mit 5 Liter kaltem Wasser aufgießen und kräftig salzen. Alles zum Kochen bringen. Eine Stunde bei geschlossenem Deckel schwach köcheln lassen. Abkühlen und anschließend durch ein Sieb, am besten ein Haarsieb, abseihen.

Geflügelbouillon serviert

©iStock/iko636

 

Hühnerbouillon

Zutaten: wie die Basis Gemüse-Bouillon und ein Suppenhuhn.
Zubereitung: Alle Zutaten zusammen in den Topf geben. Mit 5 Liter kaltem Wasser auffüllen. 2,5 bis 3 Stunden bei offenem Deckel köcheln lassen. Dabei immer den Schaum abschöpfen. Wenn kein Schaum mehr zu sehen ist, den Deckel auflegen, aber einen Spalt geöffnet lassen. Die Suppe durch ein Sieb abschütten. Dann an einem kühlen Ort (zum Beispiel auf dem Balkon) abkühlen lassen. Fettschicht abheben und nochmals durchsieben.

Rinderbouillon

Zutaten: wie Basis Gemüse-Bouillon und 700 g Rinderknochen und Suppenfleisch
Zubereitung: Fleisch und Knochen in heißem Öl anbraten. Dann weiter wie bei der Zubereitung der Hühnerbouillon.

Die selbstgemachten Bouillons sind eine ideale Basis für die Zubreitung der Suppen unserer Suppen Diät!