abnehmen.net

Rohkost-Diät

Bei dieser Diät kommen zum Abnehmen nur rohe Lebensmittel auf den Teller: Gemüse, Salate, Obst und Nüsse. Während der Rohkostdiät wird nicht gekocht. So bleiben die Vitamine in den frischen Zutaten zu einem großen Teil erhalten. Auf Kohlenhydrate in Form von Brot, Reis, Kartoffeln oder Nudeln muss verzichtet werden, da diese Lebensmittel nur erwärmt genießbar sind bzw. lassen sich ihre Inhaltsstoffe (wie Stärke) nur im gekochten/gebackenem Zustand verwerten. Auch Milch und Milchprodukte können nur bedingt gegessen werden, da sie für den Körper nur gekocht oder mit Säuren versetzt verdaulich sind.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Inhalt des Diätprofils

  1. Wirkungsweise
  2. Expertenfazit

Wirkungsweise

Es fehlt der Rohkost Diät an den essentiellen Nährstoffen Fett, Kohlenhydrate und Eiweiße. Der Bedarf an Mikronährstoffen (Vitaminen und Mineralstoffen) wird zum Großteil gedeckt, wobei einige Vitamine nur in Verbindung mit Fett vom Körper verwertet werden können (Vitamin C) oder aus tierischen Produkten stammen (Vitamin B12). Für eine dauerhafte Ernährung ist die Rohkostdiät deshalb ungeeignet. Das Einlegen eines Rohkosttags in der Woche ist dagegen empfehlenswert um den Stoffwechsel anzukurbeln und eventuelle Sünden vom Vortag auszugleichen.

Rohkost, besonders rohes Gemüse und Obst, ist kalorienarm und ballaststoffreich. Dies sorgt für lang anhaltende Sättigung bei geringer Kalorienmenge. Der Körper verbrennt mehr als er aufnimmt und muss seine Reserven nutzen. Gewichtsverlust ist die Folge, wobei in den ersten Tagen hauptsächlich Wasser abtransportiert wird.

Der Muskelabbau ist bei der Rohkost noch stärker als bei anderen Mono-Diäten (bspw. proteinmodifiziertes Fasten), da dem Körper wichtige Eiweiße fehlen.

Expertenfazit

Rohkost Diät startenRohkost ist auf keinen Fall eine Dauerernährung. Es können Mangelerscheinungen auftreten: Zu wenig Vitamin D, B2, B12 und Niacin. Außerdem fehlen Mineralstoffe wie Zink, Kalzium und Jod. Für viele Menschen ist Rohkost zudem schwer verdaulich und verursacht Durchfall und Magenschmerzen. Omega-3 Fettsäuren, tierische und pflanzliche Fette sowie Eiweiße, die für den Erhalt der Muskeln essentiell sind, können nicht im ausreichenden Maße aufgenommen und verdaut werden.

Die Nährstoffaufnahme aus Rohkost ist oft nicht so optimal wie bei, zumindest kurz, erwärmten Lebensmitteln. So enthält zum Beispiel rohes Getreide Oxalsäure, welche die Aufnahme von Calcium verhindert.

Ein Rohkosttag kann dagegen sehr hilfreich sein um das Gewicht zu halten. War man am Tag zuvor zum Beispiel bei einem Grillfest, kann am darauf folgenden Tag die Rohkost ausgleichend wirken und den Stoffwechsel ankurbeln. Vorsicht in Hinblick auf Kalorien ist auch bei einer ausschließlich rohen Ernährung geboten. Viele Obstsorten sind reich an Zucker (Bananen, Kirschen, Ananas) und enthalten deshalb auch allerhand Kalorien. Nüsse enthalten ebenfalls viel Fett und sollten nicht übermäßig gegessen werden.

Kurz: Ein Rohkost-Tag ist in Ordnung, nur dauerhaft sollte man auf essentielle Nährstoffe aus gekochten und gebackenen Lebensmitteln nicht verzichten.

Die neuesten Bewertungen von euch

Ohne Titel

Ich möchte Eurem "Experten" sein Fachwissen aberkennen. Man muss sich bei der Rohkost serwohl mit seiner Ernährung beschäftigen. Proteine bekommt man über viel grünes Blattgenüse z.B. in Form von grünen Smoothies, Kalzium bekommt man in höherer und höherwertiger Menge durch Sesamen, z.B. einen Löffel über den Salat gestreut. Wenn man etwas schlecht redet, sollte man Ahnung davon haben. Auf die anderen Aspekte möchte ich gar nicht weiter eingehen. Rohkost, ist serwohl etwas für eine Dauerernährung nichts für eine kurze Periode. In diesem Sinne, glaubt nicht alles, was vermeintliche Experten schreiben.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Schreibe bitte hier Deine Bewertung...