abnehmen.net

Rudergerät: Rundum-Programm für den Körper

Rudern ist ein sehr beliebter Sport – in erster Linie, weil dieser Sport so eng mit der Natur beziehungsweise dem Wasser verbunden ist. Was das Rudern auszeichnet, ist seine Komplexität. In kaum einem anderen Sport werden so viele Muskeln gleichzeitig trainiert und harmonisch aufeinander abgestimmt.

Allerdings ist es schwieriger als man denkt, diesen Sport zu erlernen. Die Technik beim Rudern ist das A und das O. Kinder erlernen sie recht schnell – Erwachsene tun sich eindeutig schwerer, wenn es um die Aneignung der Rudertechnik geht. Eine Möglichkeit, das Rudern zu erlernen, bietet das Training auf einem Rudergerät.

Das Rudern auf einem Rudergerät hat mit dem Rudern auf dem Wasser allerdings wenig gemein. Das richtige Rudern lernt man auf dem Wasser, denn hier wird jeder technische Fehler sofort bestraft. Apropos Fehler: Die Verletzungsgefahr beim Rudern ist sehr gering. Im schlimmsten Fall macht man ungewollt Bekanntschaft mit dem kühlen Nass – das war es aber dann schon. In einem Rudergerät kann ihnen das nicht passieren. Viele Fitnessstudio nennen ein Rudergerät ihr eigen.

Rudern vereint Ausdauer- und Krafttraining

Das Training auf einem Rudergerät hat viele Vorteile. Rudern ist ein Sport, der Ausdauertraining und Kraftausdauer mit einander vereint. Dadurch, dass viele Muskeln an der Bewegung beim Rudern beteiligt sind, ist auch der Kalorienverbrauch auf einem Rudergerät entsprechend hoch. Ein hoher Kalorienverbrauch verbessert unsere Energiebilanz, wie wir wissen. Rudern eignet sich also in einem hohen Maße, um sein Gewicht in die gewünschten Bahnen zu geleiten.

Mann und Frau machen sich mit dem Rudergerät im Fitness-Studio fit.

©istock.com/urbancow

 

Doch Achtung, das Tempo und die Intensität beim Rudern entscheidet über den Erfolg beim Abnehmen. Wer glaubt, er müsste mit größtem Widerstand Kilometer „schrubben“, wird es nicht schaffen, seine Fettreserven los zu werden. Diese werden vom Körper nämlich nur bei einer bestimmten energetischen Anforderung in Anspruch genommen. Was viele nicht wissen, der Fettstoffwechsel und damit das Verbrennen von Fettzellen, läuft dann auf Hochtouren, wenn die Belastung gleichmäßig ist und eine moderate Intensität besitzt.

Alle sportlichen Aktivitäten, die in kurzer Zeit viel Energie benötigen, beziehen ihre Energie aus der Spaltung der Kohlenhydrate. Man kann sagen, dass beim Rudern beide Prozesse gleichermaßen ablaufen. Was das Rudern dann trotzdem noch für das Abnehmen interessant macht, ist die große Anzahl der beanspruchten Muskeln. Die Rechnung ist einfach: Mehr Muskelvolumen ergibt einen höheren Grundumsatz und damit einen höheren Kalorienverbrauch – was wollen wir mehr?