abnehmen.net

Rücken stärken

Der Rücken des Menschen ist ein anatomisches Phänomen – denn er muss stabilisieren und bewegen in einem. Die Wirbelsäule stellt dabei das zentrale Halte- und Bewegungsorgan dar. Sie muss das gesamte Körpergewicht tragen und gleichzeitig die komplexe Bewegung des Rumpfes ermöglichen.

Eine kräftige Rückenmuskulatur ist die Grundvoraussetzung für einen gesunden und leistungsfähigen Rücken. Dabei kommt es aber nicht auf die Kraft an sich an, sondern auf ein ausgewogenes Kräfteverhältnis. Denn nichts ist für einen gesunden Rücken schlimmer, als planlos Gewichte zu stemmen. Den Rücken stärken heißt: moderat trainieren.

Ruecken-staerken-rueckenmuskeln|istockphoto.com|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=179146Unser Rücken ist ein sensibles System – jeder noch Dysbalance im Muskelkorsett führt zu Verspannungen und Blockierungen der Wirbelsegmente. Bleiben diese unbehandelt, können Fehlstellungen und Krankheiten an der Wirbelsäule hervorgerufen werden. Der häufigste Grund für Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle ist eine zu schwache Rückenmuskulatur. Deshalb sollte der Rücken immer gezielt und ganzheitlich trainiert werden. Dann kann der Rücken auch gestärkt werden.

 

Rücken stärken und sanft trainieren

Genauso wichtig wie Kräftigung, ist auch die Dehnung wichtige Muskelpartien. Ziel ist es, diese geschmeidiger und flexibler gegenüber Belastungen zu machen. Auch die Regenerationsdauer verkürzt sich wesentlich durch ein entsprechendes Dehnungsprogramm.

Was viele nicht wissen, der Rücken muss ständig in Bewegung sein. Die sensiblen Bandscheiben ernähren sich nur in Bewegung, da sie nicht direkt an den Blutkreislauf angeschlossen sind. Natürlich müssen die Schmerzen vorab von einem Fachmann diagnostiziert werden, bevor man sich einem intensiven Sportprogramm unterzieht. Denn auch bei einem lahmenden Rücken gilt wie in so vielen Bereichen des Lebens: Weniger ist mehr.

Wir haben uns zu einer sitzenden Gesellschaft entwickelt. Ob im Beruf oder zuhause – viele Menschen verharren oft stundenlang in einer sitzenden Position. Mit der Zeit bilden sich unsere Rückenmuskeln zurück. Schon kleinste Fehlbelastungen können nun zu schwerwiegenden Verspannungen führen. Schon kleine Übungen können den Rücken stärken.

 

Rücken stärken: So geht’s richtig

Dabei sollte man beachten, dass man die Übungen unter einer kontinuierlichen Muskelspannung durchführt – ein dynamisches und schwunghaften Trainieren sollte eher vermieden werden. Der Bewegungsablauf sollte stets kontrolliert praktiziert werden – unkontrollierte Ausweichbewegungen können zu Blockierungen oder Verspannungen führen.

Wichtig ist es auch, mit einer geringen Belastungsintensität anzufangen und diese dann moderat zu steigern. Der Rücken kann allerdings auch bei der Ausübung bestimmter Sportarten gut trainiert werden. Eine Sportart, die den Rücken besonders effektiv und angemessen trainiert, ist das Schwimmen. Schwimmen entlastet die Gelenke und kräftigt ausgewogen und ganzheitlich die Rückenmuskulatur.

Eine Alternative zum Schwimmen ist Thai-Chi. Die ineinander fließenden Bewegungsformen stärken die Rückenmuskeln und sorgen daneben für ausreichend Entlastung. Die mentale Ebene ergänzt den ganzheitliche Konzept des chinesischen Schattenboxen und bringt so Körper, Geist und Seele in Einklang.