abnehmen.net

Saftfasten im Urlaub

Saftfasten ist eine Unterform des Fastens. Im Gegensatz zum klassischen Fasten, bei dem nur Wasser und Tee zu sich genommen wird, werden beim Saftfasten dem Organismus auch Säfte zugeführt. Jegliche Form des Fastens, auch das Saftfasten, stellt einen Eingriff in unseren Organismus dar. Deshalb sollte im Vorfeld einer Saftfasten-Kur ein Arzt konsultiert werden.

saft-flaschen-saftfasten|istockphoto.com/wolv|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=125480Nicht jeder reagiert gleich auf das Saftfasten. Für manche kann ein Saftfasten unter Umständen sogar gefährlich werden. Deshalb sollte man das Fasten unter ärztlicher Aufsicht durchführen oder sich zumindest im Vorfeld ausreichend beraten lassen. Manche suchen sich gerade den Urlaub dazu aus, um zu fasten. Das Saftfasten im Urlaub hat Vorteile und Nachteile.

 

Saftfasten im Urlaub

Der Vorteil: Wir können uns ganz und gar auf die Saftfasten-Kur konzentrieren. Keine Hektik, kein Stress, der uns von unserem Vorhaben ablenken könnte. Bei Meer, Sonne und Strand fällt es womöglich auch leichter, sich einer solchen Prüfung zu unterziehen, weil die Stimmung ja durch diese Faktoren durchaus oben gehalten wird. Allerdings kann man das auch genau andersrum interpretieren, denn die schönen Dinge des Lebens lenken eher vom eigentlichen Ziel ab und verleiten einem zum Müßiggang.

Das wäre schon der erste Nachteil, der das Saftfasten im Urlaub erschweren kann. Ein anderer Umstand ist sicherlich die Tatsache, dass Ihr Umfeld in der Regel wenig Verständnis für Ihre Absichten aufbringen werden. Die meisten Urlauber wollen im Urlaub entspannen, sich auf die faule Hat legen und es sich gut gehen lassen. Auch beim Essen soll im Urlaub nicht gegeizt werden.

So wird gerade im Urlaub herzhaft und deftig gegessen. Schließlich soll ja nicht nur der Körper sondern auch die Seele mit viel Energie versorgt werden. Einem Tischnachbarn, der sich im Urlaub dem Saftfasten verschrieben hat, werden die Sympathien nicht gerade zufliegen. Und ständig muss man sich erklären und womöglich rechtfertigen. „Sie trinken ja nur Saft, warum das“ und so weiter, und so weiter.

Wenn Saftfasten im Urlaub, dann schon eher mit Gleichgesinnten. In der Gruppe geht sowieso alles leichter. Man kann sich gegenseitig motivieren und seine Erfahrungen austauschen. Übrigens kann auch ein Saftfasten durchaus abwechslungsreich sein. Obst- und Gemüsesorten in allen Formen und Farben lassen der Kreativität freien Lauf.

Mit dem Fasten möchte man in erster Linie seinen Körper, insbesondere das Verdauungssystem, reinigen. Durch diesen Reinigungsprozess sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder in Schwung gebracht werden. Viele Teilnehmer sprechen beim Fasten von einem ganz neuen Gefühl: „Ich könnte Bäume ausreißen“ ist ein Satz, der in diesem Zusammenhang oft fällt.