abnehmen.net

Schlaffe Haut vermeiden

Viele Menschen haben Angst vor Falten und wollen schlaffe Haut mit aller Macht vermeiden. Dabei ist die Hautalterung und damit das Erschlaffen der Haut ein natürlicher Prozess. Trotzdem wollen sich die meisten Menschen nicht damit abfinden und rücken mit einer wahren Creme-Armada gegen den ihren Hautfeind, die Hautalterung, ins Felde.

Diese Überfall-Strategie ist nicht immer die Beste – denn auch mit der Haut verhält es sich so, wie im wirklichen Leben: Weniger ist manchmal mehr. Wer seine Haut gewissermaßen einbalsamiert, wird schlaffe Haut noch weniger vermeiden können.

Die Haut braucht vor allem eins, um gut auszusehen: Wasser und Luft. Bei zu vielen Creme-Kuren wird ihr die Luft zum Atmen entzogen. Auch mit dem Wasser verhält es sich nicht anders. Unser Haut ist ein Spiegelbild unserer Flüssigkeitsversorgung. Wird diese aus irgend welchen Gründen behindert, können wir das fehlende Wasser an jeder Hautzelle ablesen.

Gegen schlaffe Haut hilft viel trinken

Dass die Haut so abhängig von der Wasserversorgung des Körpers ist, hätten wohl die wenigsten gedacht. Allerdings liegt diese enge Beziehung zwischen Haut und Wasser quasi auf der Hand. Unsere Haut besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Sie speichert fast ein Drittel der im gesamten menschlichen Körper vorhandenen Flüssigkeit.

Die Haut bedeckt etwa zwei Quadratmeter Oberfläche eines Erwachsenen – Zahlen die für sich sprechen und die Bedeutung zwischen Haut und Flüssigkeitszufuhr mehr als verdeutlichen. Die ausreichende Zufuhr von Wasser lässt schlaffe Haut vermeiden. Der vorrangigste Grund ist die stärkere Durchblutung der Haut und die Aktivierung des Stoffwechsels.

Wird die Haut besser durchblutet , wird sie auch besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Sie kann sich besser von den Alltagsreparaturen erholen und führt Regenerationsprozesse deutlich gewissenhafter und sorgfältiger aus. Mit Wasser strotzen die Hautzellen nur so von Energie und zeigen sich von ihrer besten Seite.

Langsames Abnehmen gegen schlaffe Haut

Natürlich lässt sich schlaffe Haut nicht immer vermeiden – man denke nur an radikale Gewichtsverluste. Grundsätzlich ist es für die Haut besser, wenn die Gewichtsreduzierung moderat und in Maßen erfolgt. Dann hat sie genügend Zeit, sich an die Veränderungen anzupassen und sich entsprechend zurück zu bilden.

Personen, die in kurzer Zeit überdurchschnittlich viel Gewicht verlieren, haben es besonders schwer, schlaffe Haut zu vermeiden – selbst der Alleskönner Sport kann hier nur noch bedingt helfen. Oftmals sehen sich diese Menschen gezwungen, einen operativen Eingriff vorzunehmen, mit dem die überschüssige Haut entfernt wird. Allerdings sollte eine Operation erst an letzter Stelle stehen. Vorher sollte man es mit gesünderen Methoden versuchen.