abnehmen.net

Schlank im Schlaf zu werden – was für ein Traum

Schlank im Schlaf zu werden, klingt natürlich erst einmal nach einem Märchen aus tausend und einer Nacht. Wie soll ich schlank im Schlaf werden, wenn der Körper doch alle Aktivitäten auf Sparflamme runter fährt.


Sicherlich ist der Stoffwechsel stark gedrosselt. Aber viele Vorgänge im Körper laufen auch ohne das aktive Zutun, nicht alles schläft. Wissenschaftlich erwiesen ist der so genannte Nachbrenneffekt bei Sportlern – allerdings sollte dieser auch nicht überbewertet werden. Als Nachbrenneffekt wird ein Zustand bezeichnet, bei dem der Körper noch Stunden nach der körperlichen Anstrengung Kalorien verbraucht.

Aber was passiert bei diesem Vorgang wirklich? Nach einer körperlichen Belastung benötigt der Körper einen gewissen Zeitraum, um wieder sein Ausgangniveau zu erreichen.

Atmung und Puls laufen noch eine ganze Weile mit höherer Frequenz. Der Körper bleibt noch in Alarmbereitschaft und schüttet kräftig und reichlich Hormone, wie das Testosteron oder Cortisol, aus – der Fettstoffwechsel ist also noch in vollem Gange.

Die Länge des Zeitraumes hängt von Dauer und Intensität der Belastung ab.

Aber natürlich kann das dazu führen, dass man schlank auch im Schlaf werden kann. Untersuchungen haben ergeben, dass bei Krafttraining der Nachbrenneffekt länger anhält.

Das liegt in erster Linie an der stärkeren Beanspruchung der Muskeln. Denn je mehr Muskeln beteiligt sind, umso höher ist der Grundumsatz und umso mehr Fett wird verbrannt.

In den Medien ist die Bezeichnung schlank im Schlaf oft mit dem Namen Dr. Pape verbunden. Er verspricht eine bestimmte Form der Trennkost, die schlank im Schlaf machen soll.

Eigentlich ist die Trennkost nichts Neues. Es handelt sich um die strikte Trennung von Kohlenhydraten und Eiweißen. Auch bei Insulin-Trennkost von Dr. Pape werden die beiden Nährstoffe voneinander im Rahmen einer Mahlzeit fern gehalten.

Wenn man schlank im schlaf werden möchte, sollte man sich an folgendes Grundschema halten: Drei Mahlzeiten am Tag aufgeteilt in Kohlenhydrate zum Frühstück, Mischkost zum Mittagessen und nur Eiweiß-Kost am Abend.

Dazwischen sollte möglichst keine Nahrung aufgenommen werden – zumindest keine Kohlenhydrat- oder Zuckerbomben, denn die lassen den Insulinspiegel ansteigen, was wiederum den Fettstoffwechsel stark beeinträchtigt.

Wichtiger Bestandteil der Trennkost-Diät von Dr. Pape ist das leichte Bewegungstraining am Abend. Mehr Sport kann dann den Prozess Schlank-im-Schlaf zu werden, beschleunigen. Der Körper verbraucht mehr Energie.

Da am Abend nur Eiweiße auf dem Speiseplan stehen und keine Kohlenhydrate, muss er sich der Fettreserven bedienen und wir werden schlank im Schlaf.

Allerdings kann zu viel Sport am Abend dazu führen, dass wir schlechter einschlafen. Auch hier ist das gesunde Mittelmaß der richtige Weg.