abnehmen.net

Schlank mit Aprikosen

Aprikosen werden unterschätzt, denn sie stehen oft im Schatten von Nektarine, Pfirsich und Co. Dabei sind Aprikosen wahre Alleskönner. So sollen Aprikosen zum Beispiel schlank machen – viele schwören auf die kleinen Früchte beim Abnehmen.

Ob man mit Aprikosen wirklich schlank werden kann, sollte jeder für sich herausfinden. Eine indirekte Verbindung zum Schlank-werden besteht vielleicht durch den hohen Kalium-Anteil, den eine Aprikose liefert. Kalium wirkt im Körper entwässernd und entlastet die Stoffwechselvorgänge. Allerdings ist da nur ein kurzweiliger Effekt, der mit einem langfristigen Abnehmen nichts gemeinsam hat. Wenn dem Körper Wasser entzogen wird, wirkt seine Silhouette schlank und fest.

Diesen Effekt machen sich auch Kraftsportler zu nutze. Kurz vor dem Wettkampf wird der Wasserkonsum auf ein Minimum herunter gefahren. Die Folge: Die Muskelpartien wirken noch graziler und definierter. Wer schlank werden möchte, sollte nicht auf einzelne Früchte wie Aprikosen vertrauen. Überhaupt sind einzelne Produkte, die sogenannte Mono-Diäten, nicht geeignet, um seinem Gewicht ernsthaft Beine zu machen.

Abnehmen mit Aprikosen allein funktioniert nicht

Um eine auf Dauer angelegte Gewichtsreduzierung herbei zu führen, bedarf es einer ganzen Menge mehr. Nur bei einer ganzheitliche Ernährungsumstellung stehen die Chancen gut, dass sich die gewünschten Erfolge einstellen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass eine gesunde Ernährung immer ausgewogen und vollwertig sein muss. Viele Radikal-Diäten können genau diesen Anspruch nicht erfüllen. Deshalb ist immer eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen, wenn man mal wieder mit einer neuen Wunder-Diät konfrontiert wird. Aprikosen können ruhig gegessen werden, wenn man schlank sein möchte – nur können sie bestenfalls ein kleines Puzzle-Teil vom großen Ganzen sein.

Zum großen Ganzen gehört zum Beispiel auch Sport. Sport erhöht die Chancen, wirklich abnehmen zu können um ein Vielfaches. Aber nicht Sport an sich bringt die gleichen Erfolge. Wer abnehmen möchte, sollte auf Ausdauersportarten vertrauen – diese sind geradezu dafür gemacht, den Fettstoffwechsel anzukurbeln. Während bei intensiven und schnellen Belastungen der Körper auf Kohlenhydrate zurückgreift, entscheidet er sich für die Fette als Energieträger, wenn wir es etwas gemächlicher angehen. Gerade Sport-Anfänger müssen also nicht befürchten, dass sie den sportlichen Belastungen nicht gewachsen sind. Im Gegenteil: Unserer Körper verbrennt am meisten Fett beim Schwimmen, Laufen und Radfahren – vorausgesetzt die Belastungsform ist moderat und von längerer Dauer. Wer sich richtig ernährt und regelmäßig Sport treibt, hat die größten Chancen, eine Gewichtsreduzierung herbei zuführen – Aprikosen können dann sicherlich nicht schaden.