Schlanker Spargel

Endlich wieder Spargelzeit, denn frisch schmeckt der Spargel einfach am Besten. Spargel ist ein richtiger Schlankmacher, denn pro 100 Gramm enthält er nur 17 Kalorien, 1,4 Gramm Ballaststoffe und zwei Gramm Eiweiß.

Gesunder-Spargel|istockphtoto.com/Piksel|www.istockphoto.com/stock-photo-1618756-bundle-of-asparagus.php
Somit ist die schlanke Stange ein perfektes Diätgemüse, jedoch nur ohne reichlich Butter und Sauce Hollandaise! Neben der geringen Energiedichte hat der Spargel aber noch weitere Vorzüge: Spargel versorgt den Körper mit den Vitaminen B1, B2 und mit Folsäure.

Die drei B Vitamine sind wichtig für starke Nerven und eine schöne Haut. Daneben weist der Spargel einen hohen Vitamin-C-Gehalt auf und stärkt somit unsere Abwehrkräfte. Ein Pfund Spargel deckt den Tagesbedarf an Vitamin C. Auch Mineralstoffe sind im Spargel reichliche enthalten: Phosphor, Kalium, Kalzium, Natrium und Eisen.

Die im Spargel enthaltenen schwefelhaltigen ätherischen Öle (Merkapthan) sorgen für den typischen Spargelgeschmack – und für den sehr eigenen Uringeruch nach dem Spargelgenuss.

Spargel regt den Stoffwechsel an, was an einer gesteigerten Harnausscheidung zu erkennen ist. Spargel ist also ein natürliches Entgiftungs- oder neudeutsch „Detox“ Gemüse.

Grüner oder weißer Spargel?

Das ist Geschmackssache. In Deutschland schwören die Meisten auf weißen Spargel – auch Bleichspargel genannt, in England und den USA ist die grüne Spargelstange beliebter. Vor allem als Zutat im grünen Salat oder als gegrilltes Gemüse. Der grüne Spargel ist fester, knackiger in der Konsistenz, nussiger im Geschmack und bleibt etwas länger frisch als der weiße Spargel.

Nach meinen Erfahrungen ist grüner Spargel auch seltener holzig. Aber es wird noch bunter: Mittlerweile gibt es auch violetten sowie grün-violetten Spargel. Wie wäre es also mit einer bunten Spargelmischung? Das bringt Abwechslung fürs Auge und für die Geschmacksnerven.

Wie kaufe ich Spargel ein?

Macht einfach den Frischetest: Zwei Spargelstangen aneinander reiben. Wenn es quietscht, ist der Spargel frisch. Schaut euch auch die Schnittstellen an: Die sollten glatt sein, hell und möglichst saftig aussehen, nicht eingetrocknet oder verschrumpelt.

Damit der Spargel frisch bleibt, wickelt ihr ihn in ein feuchtes Geschirrtuch ein und bewahrt ihn im Kühlschrank auf. So lässt er sich noch für ein paar Tage frisch lagern.

Spargel lässt sich übrigens auch einfrieren, für alle die am Ende der Spargelsaison einen Vorrat anlegen wollen: Die unteren Enden der Spargelstangen abschneiden, Spargel schälen und ungegart nebeneinander in Plastikbeutel legen und einfrieren. Zum Verzehr den gefrorenen Spargel in kochendes Salzwasser (mit etwas Milch zum Erhalt der Farbe) geben und garen.

Wie bereite ich Spargel zu?

Zuerst die unteren Spargel-Enden abschneiden und den Spargel schälen. Je weniger frisch der Spargel ist, desto großzügiger abschneiden und schälen. Die Enden und Schalen müsste ihr nicht wegwerfen: Ihr könnt sie auskochen und den Sud als Basis für eine leckere Spargelsuppe verwenden.

Wasser, entweder in einem speziellen hohen Spargeltopf oder einem breiten normalen Kochtopf, zum Kochen bringen. Eine kräftige Prise Salz, ein kleines Stückchen Butter und einen Schuss Milch in das Kochwasser geben und dann die Spargelstangen circa 15 bis 20 Minuten garen. Um sicher zu sein, dass der Spargel die richtige Konsistenz hat, balanciert ihr eine Spargelstange auf einer Gabel: Biegt sich die Stange ganz leicht durch, ist euer Spargel auf den Punkt gegart.

Kalorienarme Diätrezepte mit Spargel:

Butter und Sauce Hollandaise über dem Spargel schmecken lecker, schließlich ist Fett ein Geschmacksträger. Leider hat beides unglaubliche viele Kalorien und ist für jeden der Diät hält nicht ideal. Aber es geht auch anders!

Fruchtiger Spargelsalat (1 Person)

  • 200 g gekochter Spargel
  • 100 g Erdbeeren
  • 50 g Naturjoghurt
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Den Spargel in Stücke schneiden, parallel die Erdbeeren waschen und halbieren. Den Naturjoghurt mit Pfeffer und Zitrone abschmecken und den Spargel und die Erdbeeren unterheben.

Ideal als Zwischenmahlzeit oder als Abendessen mit einer Scheibe Vollkornbrot mit Quark kombiniert. Persönlich bevorzuge ich den Salat mit grünem Spargel.

Pro Portion ca. 93 kcal mit 6 Gramm Eiweiß.

Weißer Spargel mit Lachs (1 Person)

  • Spargel-Lachs|cma.de250 g weißer Spargel
  • 2 TL Raps-Kernöl
  • 1/2 TL Zucker
  • 125 g Lachsfilet
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL fettarmer Joghurt
  • Frische Kräuter: Petersilie, Dill, Kresse
  • 1 Zitrone

Spargel schälen, die Enden großzügig abschneiden in einen Topf mit kochendem Wasser, etwas Zucker und Salz hineinstellen oder -legen. Circa 15 bis 20 Minuten kochen. Das Lachsfilet kalt abspülen, trocken tupfen, pfeffern und salzen und in dem heißen Rapsöl von beiden Seiten ca. 4-5 Minuten braten.

Aus Joghurt, den frischen klein gehackten Kräutern, Salz, Pfeffer und Zitronensaft eine kalte Sauce anrühren. Den Spargel mit dem Lachs auf einem Teller anrichten und die Joghurtsauce darüber geben.

Vorab kann eine Spargelsuppe oder ein kleiner Salat gegessen werden. Statt dem frischen Lachsfilet könnt ihr auch Räucherlachs oder marinierten Lachs dazu essen. Der Fisch liefert bei diesem Spargelrezept das hochwertige Eiweiß und die gesunden Omega 3 Fette.

Pro Portion ca. 380 kcal.

Spargel-Eier|cma.dePochierte Eier mit grünem & weißem Spargel (3 Personen)

  • 6 Eier
  • 750 g weißer Spargel
  • 75 g geriebener, alter Gouda
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 5 EL Essig
  • 1 Bund glatte gehackte Petersilie
  • 50 g Butter

Den weißen Spargel ganz schälen, den Grünen nur am unteren Drittel. Die holzigen Enden abschneiden. Weißen Spargel im kochenden Salzwasser mit einer Prise Zucker 12-15 Minuten garen. Nach 8-10 Minuten den grünen Spargel dazugeben. Essig mit 1 Liter Wasser aufkochen.

Die Eier in einer Tasse aufschlagen und das siedende Essigwasser gleiten lassen. Die Eier darin etwa fünf Minuten ziehen lassen und mit einer Schaumkelle herausheben. Den Spargel und die Eier auf Tellern anrichten. Mit Gouda und Petersilie bestreuen, sparsam mit heißer, brauner Butter begießen. Wer mag kann dem Teller noch mit kleinen Cherry-Tomaten-Hälften einen roten Farbtupfer geben.

Pro Portion ca. 433 kcal.

Noch mehr leckere
Rezepte und Tipps zum kalorienarmen Kochen und Abnehmen findet ihr hier.