abnehmen.net

Schokosucht bekämpfen

Schokosucht ist nicht einfach nur eine verspielte Bezeichnung für die Lust auf etwas Nervennahrung am Nachmittag. Viele Menschen, vor allem Frauen, zeigen wirklich suchtähnliche Verhaltensweisen.



Wie kann man die Schokoladensucht jedoch stoppen? Was kann man tun, um aus dem Teufelskreis der Schoko-Sucht zu entfliehen?



Das englischsprachige Magazin “Appetite” veröffentlichte eine Studie, die beim Umgang mit Schoko-Sucht helfen kann: Die Wissenschaftler der Universität Exeter wollten genau wissen, wie man das intensive Bedürfnis nach Schokolade brechen kann.


Dafür nahmen sie sich 25 freiwillige Schokoladenesser, die täglich mindestens einen 50 g Schokoriegel aßen. Ganze 3 Tage bekamen die Schokosüchtigen keine Schokolade. Dann wurden sie in zwei Gruppen geteilt und es wurde ein Test mit den aushehungerten Schokoholics durchgeführt.


Vor dem Test durften die Probanten keinen Sport machen und auch keinen Kaffee trinken. Während der Tests gab es jedoch Bewegung: Eine Gruppe musste für 15 Minuten zügig auf dem Laufband walken.Die Vergleichsgruppe saß 15 Minuten still.


Danach folgte ein Stresstest: Beide Gruppen mussten Fragen am Computer beantworten. Als wenn das noch nicht stressig genug wäre, mussten alle Teilnehmer dabei Schokoladenriegel auspacken, in die Hand nehmen, durften diese jedoch nicht essen.


Der tagelange Entzug, der Stress (und dann die Schoki vor der Nase, löste bei der Gruppe ohne die vorherigen 15 Minuten Bewegung ein größeres Verlangen nach Schokolade aus. Auch ihre Blutdruckwerte waren höher. Das Stresslevel also insgesamt höher.


Bewegung reduziert also nachweislich das Verlangen nach Schokolade. Für euch heißt das also: Wenn euch das nächste Mal die Schokolust überkommt, dann zieht euch etwas über und macht einen straffen Spaziergang für mindestens 15 Minuten. Damit vertreibt ihr Stress und Schokosucht. Wer dies zur Angewohnheit macht, verbrennt viele Kalorien und hält sich zudem noch fit.