abnehmen.net

Schwangerschaft und Übergewicht

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft – na klar, das ist das Normalste der Welt. Aber wie verteilt sich das zusätzliche Gewicht und ab wann ist Übergewicht in der Schwangerschaft gefährlich?

Schwangerschaft-Uebergewicht|istockphoto.com/MariyaL|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=5607710Ab wann spricht man zum Beispiel von einem Übergewicht? Chronologisch kann man die Gewichtszunahme in drei Phasen der Schwangerschaft einteilen. Im ersten Drittel gehört eine Zunahme des Gewichts eher der Seltenheit an. Manche Frauen nehmen hier sogar ab.

In der zweiten Phase sind 250 bis 300 Gramm pro Woche normal. In der letzten Phase ist die Gewichtzunahme am größten mit 400 bis 500 Gramm. Allerdings variieren diese Zahlen von Fall zu Fall. In der Regel hängt es davon ab, wie viel man vor der Schwangerschaft gewogen hat.

Bewährt hat sich hierbei die Orientierung am Body Mass Index. Dabei gilt als Faustregel: Je niedriger der BMI (Body Mass Index), umso mehr darf man bei der Schwangerschaft zunehmen. Bei einer Frau mit Übergewicht (BMI: 26-29) sollte die monatliche Gewichtszunahme nur 1,2 Kilogramm betragen.

Dabei teilen sich Kind und Mutter quasi in die zusätzlichen Kilos untereinander auf. Wenn man von einer Zunahme des Gewichts von 12,5 Kilogramm ausgeht, fallen 7,5 Kilogramm circa auf die Mutter und der Rest auf das Kind. Bei der Mutter steht als Schwergewicht das Fettgewebe, dass zusätzlich gebildet wird. Danach folgen das Gewicht des Wassers und des Blutes.

Bei dem Kind machen Fruchtwasser und Mutterkuchen ein Drittel des Gesamtgewichtes aus. Wichtig ist es für die werdende Mutter, die Entwicklung ihres Gewichts zu kontrollieren und gegebenenfalls zu dokumentieren. Übergewicht kann während der Schwangerschaft schwerwiegende Folgen haben – nicht nur für das Kind.

Ein Risikofaktor, der sich aufgrund von Übergewicht verstärken kann, ist Bluthochdruck. Bei einem zu hohen Blutdruck ist die Versorgung des Kindes gefährdet. Übergewicht kann auch durch eine vermehrte Einlagerung von Gewebewasser hervorgerufen werden. Auch die Schwangerschaftsdiabetes geht oft mit einem Übergewicht einher.

Ein normaler Blutzuckerspiegel ist Grundvoraussetzung für eine komplikationsfreie Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Kindes. Die meisten Frauen sind mit ihrer Gewichtszunahme während einer Schwangerschaft im seelischen Einklang – das ist auch gut so.

Für viele ist es aber eine wahre Tortur. Nach dem Motto: Nur nicht zuviel zunehmen. Allerdings ist hier Egoismus völlig fehl am Platz. Man möge es ihnen entgegen rufen: Ihr tragt ein Kind unter eurem Herzen. Jegliche Experimente mit dem eigenen Gewicht, spielen mit dem Leben des Kindes. Eine Diät ist hier in den meisten Fällen völlig fehl am Platz und gleicht dem Tanz auf einer Rasierklinge.