abnehmen.net

Schwimmen: 5 Tipps von Till Schramm

Effizient Schwimmen will gelernt sein. Triathlon-Profi Till Schramm gibt 5 Tipps, wie Du Deinen Kraulstil verbessern kannst.

schwimmen-aqua-fitness|istockphoto.com/Darieus|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=3350050

Tipp 1: Blick nach unten

NetzathletenRichte Deinen Blick beim Kraulen immer nach unten. Das ist sehr wichtig, weil Du über die Blickrichtung den Kopf steuerst. Blickst Du nach unten, bleibt der Kopf gerade. Blickst Du stattdessen leicht nach vorne, geht der Kopf Richtung Nacken und Deine Wasserlage verschlechtert sich, weil die Füße absinken. Halte den Blick auch während der Rotation in der Schulter möglichst nach unten und drehe den Kopf nicht mit.

 

Tipp 2: Armzug bis zur Hüfte durchziehen

Beim Kraulen sollten Deine Hände immer bist zum Oberschenkel durchgezogen werden. Umso länger Dein Armzug ist, desto mehr Vortrieb hast Du.

Auch den letzten Teil des Armzuges solltest Du noch für den Vortrieb nutzen und keine Energie verschenken, weil Du den Arm zu früh aus dem Wasser nimmst.

 

Tipp 3: Keine Energie beim Beinschlag verschleudern

Versuche Deine Beinbewegung beim Schwimmtraining zu minimieren. Viele Menschen versuchen nämlich, Ihre Beine besonders kraftvoll einzusetzen, um ein mögliches Defizit bei der Wasserlage auszugleichen. Eine minimierte Beinbewegung hilft Dir dagegen die Wasserlage zu verbessern und spart wertvolle Energie.

 

Tipp 4: Techniktraining langsam ausführen

Auch fortgeschrittene Schwimmer sollten weiter an Ihrer Schwimmtechnik arbeiten. Dabei ist es aber wichtig, die Technikübungen bewusst langsam auszuführen. Du musst nicht bei jedem Training mit den schnelleren Schwimmern mithalten. Jeder hat seine eigenen Schwimmziele, deshalb ist es wichtig, dass Du Deine eigenen Ziele verfolgst, statt Dich mit anderen zu vergleichen. Außerdem hilft dir vielleicht der Gedanke daran, wie viel schneller Du erst sein wirst, wenn Deine Technik besser geworden ist.

 

Tipp 5: Erst die Technik, dann das Volumen

Viel hilft bekanntlich nicht immer viel. Statt ständig Dein Trainingsvolumen auszuweiten, solltest Du mehr Zeit auf die Qualität Deines Schwimmtrainings verwenden. Mach Deine Technikübungen immer zu Beginn des Trainings, wenn Du noch nicht zu erschöpft dafür bist. Um Deine Technik zu verbessern, brauchst Du volle Konzentration.

Autor: Jörg Birkel/Till Schramm
Hier geht’s zum Originalartikel auf netzathleten.de