Sears Diät / Zone Diät

Die Sears Diät ist ein klinisch entwickeltes Lifestyle-Konzept zum Abnehmen, dem Alterungsprozess sowie den Risiken chronischer Erkrankungen vorzubeugen und die mentale und körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Dies soll durch das richtige Nährstoffverhältnis von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett erreicht werden. Dr. Sears sieht Essen als Medizin. In den richtigen Mengen und zur richtigen Zeit genossen, soll es entscheidend das persönliche Wohlbefinden steuern.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Dr. Barry Sears ist amerikanischer Biochemiker und Experte auf dem Gebiet der hormonellen Ernährungsforschung. Er forschte an der Boston University School of Medicine und am MIT (Massachusetts Institute of Technology). Sein Hauptaugenmerk galt dabei den Fetten, den daraus generierten Eicosanoiden und deren Wirkung bei kardiovaskulären, diabetischen und neurologischen Patienten. Dr. Sears sieht Nahrung als Medizin. Im Juni 1995 veröffentlichte er sein erstes Ernährungs-Buch „The Zone“, gefolgt 1997 vom Kochbuch „Mastering the Zone“, 1999 vom Anti-Aging Buch „The Anti-Aging Zone”, 2002 „The Omega Rx Zone“ mit Fokus auf der Wirkung von Omega-3-Fettsäuren und 2005 von „The Anti-Inflammation Zone” mit Fokus auf entzündlichen Prozessen im Körper. Dr. Sears ist Präsident von Zone Labs, einer Biotechnologie Firma in Danvers / Massachusetts. Der aktuell berühmteste Diät’ler auf Zone-Diät ist der Mexikaner Manuel Uribe. Vor zwei Jahren noch der dickste Mann der Welt, hat er mittlerweile bereits 190 Kilo abgespeckt.

Die Ernährung im Detail

Sears Diät startenIn dem physiologischen Stadium der so genannten “Zone” sind die Hormone, die Entzündungsprozess im Körper kontrollieren, im Gleichgewicht – nicht zu hoch und nicht zu niedrig. In dieser Zone befindet man sich nach Dr. Sears Zone Diät in einem „euphorischen Stadium“ mit maximaler physischer, mentaler und psychologischer Leistungsfähigkeit.

Dieses Zone-Optimum soll mit der richtigen Kombination aus fettarmen Eiweißen, guten Kohlenhydraten (niedriger glykämischer Index) und einfach ungesättigten Fetten erreicht werden. Die richtige Kombination dieser Nährstoffe (im Verhältnis 40% Kohlenhydrate, 30% Fett und 30% Eiweiß) kontrolliert nach der Sears Diät die drei wichtigen Hormone Insulin, Glukagon und Eicosanoide.

Das Wichtigste bei der Durchführung der Zone-Diät ist das Kohlenhydrate-Eiweiß-Verhältnis bei jeder Mahlzeit. Als Faustregel sollte die Nahrung aus 40 Prozent Kohlenhydrate, 30 Prozent Eiweiß und 30 Prozent Fett bestehen. Deshalb wird die Diät auch als 40-30-30-Ernährungsplan bezeichnet.

Zudem ist das regelmäßige Einhalten der fünf täglichen Mahlzeiten wichtig für den Diäterfolg bei der Sears Diät. Pro Tag gibt es 3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten. Die tägliche Kalorienmenge bewegt sich zwischen 800 bis 1.200 Kalorien. Das Ausrechnen des jeweiligen Optimums, des optimalen Nährstoffverhältnisses, kann auf zwei Arten erfolgen.

Da ist einerseits die Blockmethode: Bestimmt wird die individuelle Eiweißmenge auf der Basis von Gewicht, Körperfettanteil und Aktivitätsgrad. Reine Körpermasse mal Aktivitätsfaktor ergeben den täglichen Eiweißbedarf in sogenannten Blöcken. Von Kohlenhydraten wird die gleiche Menge wie Eiweiß zu jeder Mahlzeit gegessen, ebenso viele Fette. Die Gesamtkalorienzahl darf pro Hauptmahlzeit höchstens 500 kcal betragen, pro Snack höchstens 100 kcal.

Andererseits gibt es – der Einfachheit halber – die Augenmaß-Methode. Für die Eiweißportion (mageres Eiweiß) bildet die Größe der Handinnenfläche die Referenz. Die Kohlenhydratportion (Gemüse & Obst) soll das Doppelte betragen und dazu soll noch ein Spritzer gesundes Fett kommen (z.B. Olivenöl). Der Teller besteht also zu 1/3 aus Eiweiß und zu 2/3 aus Kohlenhydraten.

Einzelne Nährstoffe und Lebensmittel sind nicht verboten, es muss nur das Verhältnis stimmen. Der Fokus der Ernährung liegt auf Obst, Gemüse, magerem Eiweiß (Joghurt, magerer Käse, Quark, Hüttenkäse) und einfach ungesättigten Fetten (Fisch, Geflügel, mageres Fleisch). Optimal im Rahmen der Sears Diät sind gekochte Gemüsesorten wie Artischocken, Brokkoli, Karotten, Kohl, Porree, Kohlrabi und rohes Gemüse wie Brokkoli, Sellerie, Endivien, grüne Paprikaschoten. Bei Obst werden unter anderem Äpfel, Beeren, Aprikosen und Kiwis empfohlen.

Ergänzende Produkte sind nicht Bestandteil der Zone-Diät. Dr. Sears empfiehlt aber  zusätzlich die Einnahme von Omega-3-Fischöl für eine optimale Hormonbalance und zur Beschleunigung der Fettverbrennung.

Dauer der Diät

Die Sears oder auch Zonen Diät ist als lebenslange Ernährungsform konzipiert. Sie soll die Gesundheit erhalten und den Alterungsprozess verlangsamen. Jedoch muss für eine lebenslange Ernährung – nach dem Erreichen des Wunschgewichts – die Kalorienmenge der Abnehmphase (ca. 1.200 kcal), auf den benötigen individuellen Tageskalorienbedarf angehoben werden.

Vor- und Nachteile

  • Hoher Anteil von Obst & Gemüse (Brokkoli, Spinat, Tomaten, Beeren)
  • Niedrige aufgenommene Kalorienanzahl führt zu recht schnellem Gewichtsverlust
  • Relativ ausgewogene Nährstoffzusammensetzung
  • Sport und Bewegung sind im Sears Konzept verankert
  • Einarbeiten in die Hintergründe der Zone-Diät durch viele wissenschaftliche Begriffe kompliziert
  • Das exakte Einhalten des 40-30-30 Nährstoffverhältnisses ist schwer umzusetzen
  • Deutsche Buchübersetzung ist eine Textwüste: schwer lesbar, schwer verständlich und nur mit kleinem Rezeptteil
  • Zum Auswärtsessen ungeeignet
  • Stark reduzierte Kalorienzufuhr kann zu Hunger führen

Gewichtsverlust

Im Vordergrund der Zone-Diät steht nicht das Abnehmen an sich, sondern der Fettverlust. In den ersten fünf  Wochen der Diät sollen bis zu 5 Kilo Fettreduktion möglich sein.

Kalorien / Punkte zählen

Kalorienzählen ist bei der Sears-Diät nicht erforderlich, wird sogar ausdrücklich als die falsche Abnehmstrategie bezeichnet. Da Dr. Sears selbst eine Kalorienobergrenze pro Mahlzeit vorgibt, ist das jedoch widersprüchlich.

Der Fokus der Sears Diät liegt auf der richtigen Zusammensetzung der Mahlzeiten nach dem 40-30-30-Optimum. Um dieses exakte Verhältnis in jeder der fünf täglichen Mahlzeiten umzusetzen, bedarf es einiges an Planungs- und Rechenaufwand.

Sport & Bewegung

Dr. Sears sieht Sport als essentiellen Bestandteil eines gesunden Lebens, nicht nur während einer Diät. Dazu gehören für ihn sowohl Ausdauer- als auch Krafttraining.

Er empfiehlt ein aerobes Training zur Fettverbrennung, bei maximal 60-80 % der maximalen Herzfrequenz (Joggen, Schwimmen, Rudern, Seilspringen). Idealerweise 3 Stunden Joggen pro Woche. Zum anderen anaerobes Training (Gewichtstraining, Widerstandstraining, Intervalltraining) bei 90 % der maximalen Herzfrequenz. 30 Minuten vor dem Sport und direkt nach dem Sport wird ein Snack empfohlen (eiweißreich, mit essentiellen Fetten und arm an schlechten Kohlenhydraten).

Zusätzliche Informationen

  • www.zonediet.com (engl.)

Nährstoff-Beurteilung

Die Kombination aus magerem Eiweiß, Obst & Gemüse zusammen mit gesunden Fetten ist lobenswert. Bei der teilweise geringen Tageskalorienzufuhr kann es jedoch, über einen längeren Zeitraum, zu einem Mangel an Vitaminen und Mineralien kommen.

Einige der als ungünstig eingestuften Kohlenhydrate (Bananen, Rote Beete, Karotten, Kartoffeln, viele Getreideprodukte u.a. auch Vollkornbrot und Vollkornreis, Fruchtsäfte) liefern wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.

Beispieltag

  • Frühstück: Obstsalat mit Hüttenkäse
  • Snack: Apfel
  • Mittag: Chef Salat
  • Snack: Weintraube
  • Abend: Ingwer Hühnchen

Ähnliche Diäten

  • South Beach-Diät
  • LOGI-Diät
  • Montignac-Methode
  • Strunz-Diät

Expertenfazit

Sears Diät startenDer Grund, warum man mit der Zone-Diät abnimmt, ist nicht in erster Linie das 40-30-30 Nährstoffverhältnis, sondern die reduzierte Kalorienaufnahme. Denkbar ist auch, dass man vor lauter Rechnerei hinsichtlich der Mahlzeiten-Zusammensetzung gar keine Zeit mehr zum Essen findet. Denn nicht nur die Erklärung der biochemischen Grundlagen der Diät (die Wirkung der Eicosanoide auf den Körper) ist kompliziert, sondern auch das Berechnen des persönlichen Nährstoffoptimums.

Fünf Mahlzeiten täglich sind grundsätzlich gut. Jedoch kann dies einiges an Planung erfordern, alle Mahlzeiten – also auch die Snacks zwischendurch – den Optimum-Vorgaben entsprechend zusammen zu stellen und zuzubereiten.

Durch die reduzierte Kalorienzufuhr und die Beschränkungen bei einigen Lebensmitteln (die als ungünstig eingestuft werden) verzichtet man leider auch auf wichtige Vitamine und Nährstoffe, die ebenso eine ausgewogene Ernährung ausmachen. Unter anderem steht Brot (auch Vollkornbrot) auf der Liste der „ungünstigen“ Kohlenhydrate. Eine brotlose Ernährung wird aber von vielen Essern im Brot-Verzehr-Siegerland Deutschland nicht lange durchzuhalten sein.

Grundsätzlich ist nichts auszusetzen an einer Ernährungszusammensetzung aus magerem Eiweiß, guten Kohlenhydraten und gesunden Fetten. Aber es gibt mittlerweile durchaus Diätmethoden, die eine dementsprechende Ernährung unkomplizierter umsetzen und auch etwas weniger rigide Vorgaben machen.

Die deutsche Version des Dr. Sears-Diätbuchs bietet sehr wenige Rezepte und zudem wenig konkrete Anleitungen wie das komplizierte Konzept der Sears-Diät in der Praxis umsetzbar ist. Dafür erschlägt es den Leser regelrecht mit einer Menge wissenschaftlichem Hintergrundwissen. Wer die Dr. Sears- oder Zone-Diät ausprobieren möchte, sollte sich lieber, bei vorhandenen Englisch-Kenntnissen, die Original-Bücher bestellen. Die liefern zumindest viele Rezeptideen.

Die neuesten Bewertungen von euch

Eine sehr gute, sinnvolle und wirksame Ernährungsumstellung

Eine sehr effektive, gesunde Diät!

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Die Sears Diät bzw Zone Diät ist ncht kompliziert. Natürlich sollte man sich das Buch durchlesen - das hilft nicht nur für diese Diät speziell, sondern für das Verständnis der Wirkung von Nahrung im Allgemeinen. Sobald man seine Rezepte dann mal eine Woche entsprechend umgestellt hat, geht alles weitere wie von selbst. Mit dieser Diät habe ich mühelos und fast ohne Sport innerhalb von 9 Monaten 20kg abgenommen - und das, obwohl das gar nicht geplant war, denn ich war schon schlank. Nun bin ich drahtig und fühle mich gut und ausgeglichen. Seiten wie www.geniessen-im-optimum.de und ähnliche helfen dabei sehr, hier gibt es immer leckere, passende Rezepte.

Kompliziert zu verstehen

Sicher ein ganz schlauer Ansatz, aber sehr kompliziert zu durchdringen und umzusetzen.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Eine Freundin aus Amerika hatte mir das erste Mal von der Diät erzählt. Die Ernährung fand ich grundsätzlich für mich sehr gutund ausgewogen. Also habe ich mir das Buch bestellt. Ich hatte etwas Mühe das Konzept zu verstehen und vor allem dieses umzusetzen. Die wissenschaftlichen Hintergründe waren sehr kompliziert beschrieben und für mich als Laien nur schwer zu verstehen. Nach ein paar Tagen habe ich den Versuch abgebrochen. Vor allem auch, weil mir konkrete Ernährungspläne gefehlt haben.