abnehmen.net

So hast Du das Naschen im Griff

Wer kennt das nicht: Oft geht es mal im Büro drunter und drüber und die Nerven liegen blank, dann ist es Zeit zum Naschen. Schokolade essen ist ein beruhigendes Ritual und Balsam für die gestresste Seele.

Ein Stückchen Schokolade in Ehren, auch mal zwei, dagegen ist nichts einzuwenden. Wem das allerdings zuwenig an süßer Leckerei ist, sollte seinen Appetit mit Alternativen stillen. Denn gesund, süß und lecker, das muss kein Widerspruch beim Naschen sein!

Schokoladensucht-bekaempfen|istockphoto.com/OSTILL|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=5603963Sparsam
Spare von dieser süßen Pracht etwas ein. Wenn Du ohnehin schon Kekse oder Schokolade zum Kaffee isst, dann lass den Extra-Zucker im Cappuccino einfach mal weg.

Naschen erlaubt
Wer Nasch-Lust auf Kekse verspürt, darf natürlich ein paar von den kleinen Leckerein genießen – angemessen dosiert, versteht sich! Aber erst nach der Hauptmahlzeit als kleine Nachspeise. Zuerst satt essen und erst dann gehst Du zur süßen Verführung über!

Vollbremsung
Plundergebäcke sind ausdrücklich erlaubt, denn sich die Leckereien zu verbieten, macht sie nur noch begehrenswerter. Verboten ist nur die automatische Handbewegung zum Teller. Ziehe jedes Mal die geistige Notbremse, z. B.: bis 10 zählen. Das gibt Dir Zeit, nein zu sagen.

Belohnung
Kekse, Kuchen und speziell Marzipan schlagen sich auf die Dauer gerne auf die Hüften nieder. Bratäpfel mit Rosinen, Nüssen usw. belasten das Kalorienkonto nur wenig und sind eine optimale und leckere Alternative.

Mit Sinn
Iss besinnlich und langsam und schenke jedem Bissen die volle Aufmerksamkeit. So bekommst Du viel Geschmack für weniger Kalorien. Selbstgebackene Kekse und Kuchen sind zum Runterschlingen viel zu schade.

Süßes aus der Kantine
Vanillecremen, Mousse au Chocolat und Malakofftorten. Alle samt sind wahre Fettbomben. Als fruchtige Beilage ein Obstsalat aus heimischen und exotischen Früchten wie Äpfeln, Bananen und Ananas,… mit Zitronensaft mariniert sind gute Bombenentschärfer. Noch besser. Den Fruchtsalat ganz allein genießen! 

Suesses|istockphoto.com/robynmac|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=4548905 Wenn es am schönsten ist
Nur derjenige, der langsam isst, hat eine Chance, das Signal „satt“ wahrzunehmen. Der Trick ist, das Signal zu beachten. Hör auf zu essen, sobald Du Dich angenehm satt fühlst, auch wenn es noch so lecker ist.

Heißhunger
Frischluftpause tut gut und bringt den Kreislauf in Schwung. Danach schmecken duftende Tees noch besser. Besonders Zimttee, ist eine ideale Heißhungerbremse nach Süßem. Auch Matetee bringt die Fettverbrennung in Schwung (nicht am Abend trinken, da er anregend wirkt).

Weniger ist mehr
Schränke die Menge Deiner Lieblingsleckereien so weit es geht ein. Je weniger Du zur Verfügung hast, desto geringer ist das Risiko, Übermengen zu verdrücken. Am besten bewahrst Du den Süßkram so weit als möglich von Dir entfernt auf. Einer Studie der New Yorker Cornell University zufolge greift man viel seltener zur Schokolade, wenn man dafür aufstehen und zum Schrank gehen muss!

Alternativen zu klassischen Süßigkeiten

  • Vollkornkekse statt Butterkekse! Vollkornkekse werden im Gegensatz zu normalen Keksen aus dem ganzen Korn hergestellt. Sie enthalten viele Ballaststoffe und eine geballte Ladung Mineralstoffe.
  • Ideal zum Mitnehmen sind Trockenfrüchte. Sie enthalten viel Fruchtzucker und Mineralstoffe. Besonders geeignet sind Aprikosen, Äpfel,… aber auch Exoten wie Bananen, Ananas usw.
  • Wenn Schokolade, dann aber vernünftig! Mittlerweile gibt es in den Reformabteilungen der Supermärkte ein breites Angebot an gesünderen Schoko-Snacks mit weniger Zucker. Schoko-Reis-Waffeln, Schoko-Rosinen, Schoko-Mandeln, div. Dinkelgebäck,… schmecken lecker und belasten nicht so sehr. Wichtig! Auch hier nicht übertreiben! Besser ist Schokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil. Sie enthält wenig bis gar keinen Zucker und ist eine optimale Lösung um der süßen Verführung Abhilfe zu schaffen.

Hier erfährst Du, wie Du Heißhunger noch besiegen kannst.