abnehmen.net

Spielerfrauen bei der Fußball WM 2010

Die Spielerfrauen bei der WM 2010 sind in aller Munde. Schon im Vorfeld zur WM 2010 traten einige Meldungen ans Tageslicht, die das Thema Spielerfrauen in den öffentlichen Fokus rückten. So schwor ein Kicker der Englischen Nationalmannschaft nie mehr für das englische Team zu spielen, so lange ein bestimmter Teamkollege mit ihm die Mannschaftskabine teilt.

fussball-spielerfrauen|pixelio.de/Designart|www.pixelio.de/details.php?image_id=461843Vorausgegangen war eine Liaison einer der Spielerfrauen mit einem Mannschaftskollegen. Eine andere Nachricht handelte von einer betrogenen Spielerfrau eines Nationalspielers. Dieser hatte mehrfach anderen Frauen bevorzugt. Sie hatte sich daraufhin von ihm getrennt und recht erfolgreich eigene Wege bestritten. Zur Fußball WM 2010 wurden besonders die Spielerfrauen der deutschen Nationalmannschaft von den Medien häufiger aufgesucht.

 

Warum sind die Spielerfrauen bei der Fußball WM 2010 so interessant?

Warum das gerade bei dieser WM so verstärkt passiert, darum kann man nur mutmaßen. Fast scheint es so, dass die Spielerfrauen wie Vicktoria Beckham sehr bemüht sind, ihr angeschlagenes Image aufzupolieren. Immer wieder haben die Berichte die gleichen Botschaften: Die Spielerfrauen der WM 2010 sind selbstständig, erfolgreich und so gar nicht von ihren prominenten Fußballspieler Männern abhängig.

Und zugegeben, die Klischees lasten schwer auf den zarten Schultern der Spielerfrauen. Die Gattinnen der Profifußballer sind schön, reich und geistig einfach gestrickt. Machen wir uns nichts vor, die meisten Menschen denken so. Ob es so ist, können die allerdings nur die Wenigsten von ihnen beurteilen.

Dabei stehen viele Spielerfrauen beruflich auf eigenen Füßen: Sie studieren, betreiben ein eigenes Ladengeschäft oder verdienen ihr Geld in der Unterhaltungsbranche. Natürlich hilft der Name oder der berühmte Ehegatte auch auf eigenen Wegen die eine oder andere Tür zu öffnen. Gerade in der Show- oder Unterhaltungsbranche erhöhen prominente Namen Einschaltquoten oder Zuschauerzahlen.

Insofern kann man natürlich als Spielerfrau von der Prominenz des Partners profitieren. Die Zeit wird es zeigen, welche Motive hinter einer prominenten Partnerschaft stehen. Wenn Spielerfrauen nur des Geldes wegen dem Partner die Treue halten, wird diese Beziehung auf kurz oder lang scheitern – dass ist in prominenten Kreisen nicht anders wie bei Otto-Normalverbraucher.

Auch die Spielerfrauen der WM 2010 leben nicht nur auf der Sonnenseite des Lebens. Gerade in der Beziehung selber müssen sie viele Entbehrungen auf sich nehmen. So gibt es für einen Profifussballer nur selten die Möglichkeit, ein ganzes Wochenende mit der Familie zu verbringen. Auch bei Trainingslagern oder Auswärtsspielen ist der Papa und Ehemann nicht in den eigenen vier Wänden anzutreffen. Bei Großereignissen, wie die WM 2010, kann es unter Umständen sogar sein, dass die Star-Kicker über Wochen ihre Familien nicht zu Gesicht bekommen. Wie sagte ein Philosoph mal so treffend: Wo Licht ist, ist immer auch Schatten!