abnehmen.net

Stachelbeeren; gesund und vitaminreich

Stachelbeeren gehören nicht gerade zu den beliebtesten Gartenfrüchten. Da gibt es Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren, die viel weiter oben auf der Hitliste rangieren. Die Stachelbeere wird bei den sommerlichen Naschereien oft zu unrecht übergangen. Denn Stachelbeeren schmecken nicht nur, sie sind auch noch gesund.

An ihrem Aussehen kann es nicht liegen, dass sie des öfteren übersehen werden. Eine Stachelbeere hat ein durchaus markantes Erscheinungsbild. So ist ihre Oberfläche in der Regel sehr glatt oder von feinsten Härchen überzogen. Zudem ziert sie ein ausdrucksstarker Streifenlook, der in einem grünlichen Farbton schimmert.

Stachelbeeren im Sommer genießen

Besonders beliebt sind Stachelbeeren bei der Zubereitung von Konfitüren und Kuchen – hier nehmen sie einen würdigen Platz ein. Besonders begehrt ist aber der Schnaps oder Likör, den man aus Stachelbeeren zaubern kann. Den kann man mit relativ einfachen Mittel selber herstellen. Man nehme Stachelbeeren, Zucker, Weingeist, Kandiszucker, Rum, Nelken und Vanilleschoten und fertig ist der Schnaps ala Stachelbeere.

Hausgemachte Frucht Marmelade

©iStock/OkorokovaNatalya

So schnell geht es natürlich nicht. Wie alle hochprozentigen Getränke braucht auch der Schnaps der Stachelbeere seine ganz besondere Reifezeit. Bei Stachelbeerschnaps dauert die Zeit des Reifens etwa sechs Wochen. Dabei sollte beachtet werden, dass das große Gefäß an einem warmen Ort steht und einmal täglich geschüttelt werden muss. Nach Ablauf der sechs Wochen wird die alkoholische Flüssigkeit mit einem halben Liter Wasser angereichert und in Flaschen abgefüllt – wo es wiederum zwei Wochen bei kühlen Temperaturen ausharren muss. Danach steht einem rauschenden Sommerfest nichts mehr im Wege.

Eine Stachelbeere lässt sich aber nicht nur hervorragend zu leckeren Sachen wie Kuchen, Marmelade oder Likör verarbeiten, sondern ist auch als Gesundheitselixier vielfältig einsetzbar. Das ist nicht verwunderlich, denn in einer Stachelbeere stecken reichlich Vitamine und Mineralien. So decken 150 Gramm Stachelbeeren den Tagesbedarf an Vitamin C ab. Neben Kalium und Magnesium enthält die Stachelbeere große Anteile an Fruchtzucker und Fruchtsäuren.

Zudem liefern die stachligen Beeren viele Ballaststoffe – die machen satt, regen die Darmtätigkeit an und helfen den Cholesterinsspiegel zu senken. Die B-Vitamine in der Stachelbeere sorgen außerdem für gesunde Haare und Nägel. Wie viele Beerenarten eignen sich Stachelbeeren besonders gut für den Einsatz innerhalb einer Diät. So haben Stachelbeeren wenig Kalorien und Kohlenhydrate. Auf hundert Gramm Früchte fallen gerade mal vierzig Kalorien. Der Fettgehalt bei einer Stachelbeere ist gleich Null. Fazit:

Unsere Stachelbeere benötigt einen Imagewandel, denn in ihr steckt deutlich mehr, als man vermutet.