abnehmen.net

Stillen und Abnehmen

Stillen und gleichzeitig abnehmen sollte gut überlegt sein. Denn die Qualität der Muttermilch ist im hohen Maße abhängig von der Qualität und der Quantität der zugeführten Nahrung.

Sicherlich kann man jede junge Mutter mehr als verstehen, die es satt hat, sich weiter mit den überflüssigen Pfunden rumzuplagen. Nach monatelangen Zurückstecken und der Alles-für-das-Baby-Taktik, ist es doch nun endlich an der Zeit mal wieder an sich und seine Figur zu denken. Abnehmen nach oder beim Stillen, wie ist es richtig?

Denn schließlich ist das Leben noch nicht zu Ende nach einer Schwangerschaft. Man möchte wieder begehrt werden vom männlichen Geschlecht und ist dieser mitleidigen Blicke leid, die sich während einer Schwangerschaft nur auf den Bauch fokussieren.

Sicherlich kann ein Babybauch auch erotische Assoziationen hervorrufen. Der größte Teil der Männer denkt aber bei dem Anblick einer schwangeren Frau wohl eher an Beschützerinstinkte als an Leidenschaft. Aber trotzdem sollte man unmittelbar nach der Geburt keine großen Sprünge in Bezug auf das Abnehmen machen und sich vor allem nicht unter zu starken Druck setzen.

Bei vielen jungen Müttern schleicht sich beim Stillen sicherlich der Gedanke einer Diät ein. Allerdings ist hier äußerste Vorsicht geboten. Denn eine Fehlernährung schwächt die Güte der Muttermilch und schadet so direkt dem Kinde.

Muttermilch kommt einem Gesundheitsdrink gleich. Sie enthält wichtige Nährstoffe, Enzyme und sogar Antikörper. Letztere helfen dem Immunsystem des Neugeborenen ordentlich auf die Sprünge. Ohne das Stillen sind sie anfälliger gegen eine Reihe von Krankheiten.

Das Abnehmen durch eine kontrollierte Ernährungsumstellung (Diät) sollte daher eher auf die Zeit nach dem Stillen verlegt werden. Eine gesunde Alternative stellt Bewegung dar. Schon tägliche Sparziergänge mit dem Kinderwagen an der frischen Luft kurbeln den Stoffwechsel an und verschönern die negative Energiebilanz, was sich bei den Pfunden positiv bemerkbar macht.

Und das Gute daran: Das Kind ist immer bei uns. Vielleicht übernimmt ja auch mal der Partner, die Familie oder ein Freund die Babyschicht. Dann kann man die Zeit nutzen, um seine Figur wieder in Form zu bringen. Und es tut richtig gut, sich mal wieder nach Herzenslust zu bewegen und richtig auszupowern.

Und auch der Körper hilft kräftig, damit wir wieder in unsere alten Kleider passen. Beim Stillen produziert der Organismus Stillhormone, die es auf die Fettdepots abgesehen haben. Natürlich ist dieser Prozess sehr individuell. Bei der einen purzeln die Pfunde nach der Geburt im Rekordtempo – eine andere nimmt beim Stillen sogar zu. Abschlussfazit: Bewegung ja, eine Radikal-Diät eher nein.