abnehmen.net

Suppen im Sommer

Suppen sind wieder voll im Trend. Nachdem Suppen sich lange Zeit in einem Dornrösschenschlaf befanden, sind sie neu erwacht und stärker zurück als je zuvor. Suppen werden heutzutage als exquisite Speisen verkauft. Längst gibt es Ladengeschäfte, die sich nur auf den Verkauf von Suppen spezialisiert haben.

Aber warum erlebt die Suppe gerade eine solche Renaissance? Wenn wir ehrlich sind, waren Suppen nur aus unserem Blickfeld verschwunden, sie waren nie aus unserem Gedächtnis gelöscht – geschmeckt haben sie immer. Und oft hängen an Suppen auch tiefere Erinnerungen.

Suppen nur wenn es draußen kalt ist?

Nicht zu toppen waren dabei natürlich Mamas-Suppen – wenn man an kalten Tagen völlig durchfroren nach Hause kam und Mama uns eine heiße, wohlschmeckende Suppe servierte. Suppen sind schon lange keine Winter-Speise mehr, die zu aller erst zum Aufwärmen konsumiert wurden. Seitdem Suppen einen neuen Anstrich erhalten haben, kann man sie nicht mehr konkret einer bestimmtem Sache oder Zeit ordnen.

Suppen gibt es in allen Varianten und Geschmacksrichtungen. Zum Mitnehmen, als Vorspeise als Zwischenmahlzeit – Suppen sind wahre Alleskönner. Ein Grund, der den neuerlichen Erfolg von Suppen erklären kann, ist sicherlich die Tatsache, dass Suppen in der Regel kalorienarm und gesund sind – das passt in die Zeit. Eine gesunde und Figur bewusste Ernährung liegt im Trend.

Leichtes Sommer grüne Erbsen in Schüssel mit Creme Suppe sprouts

©iStock/Foxys_forest_manufacture

Beliebte Arten und Sorten

Allerdings sind Suppen nicht gleich Suppen. Ihr Gehalt an Nährstoffen und Kalorien schwankt mitunter gewaltig. So kommt es wie so oft auf die Zutaten an. Im Allgemeinen unterscheidet man die Suppen in klare Suppen und gebundene Suppen. Bei klaren Suppen überwiegt der Anteil an Brühe im Verhältnis zu festen Bestandteilen. Durch Hitzeeinwirkung wird festen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch oder Wild nur der Saft entzogen.

Klare sind deshalb oft leichter und kalorienärmer – sie werden gern im Rahmen von Diäten eingesetzt, zum Beispiel während einer Suppendiät. Unter die Rubrik gebundene Suppen fallen alle Suppen, die mit einem Bindemittel versetzt sind. Gebundene Suppen enthalten in der Regel mehr Nährstoffe und sind deutlich kalorienreicher als klare Suppen.

Übrigens werden Suppen bei einem Menü-Essen wie ein rohes Ei behandelt. Denn sie eröffnen das Menü mit dem ersten Gang und geben dem Gast den ersten Eindruck vom Menü. Deshalb werden Menü-Suppen mit der größten Sorgfalt und Präzision zubereitet, um den Gast gleich zum Anfang zu begeistern. Wie so oft im Leben gilt auch hier: Der erste Eindruck zählt!