abnehmen.net

Tipps für kalorienarmes Backen

Jetzt geht sie wieder los die Plätzchen- und Backzeit. An jeder Ecke lachen uns die süßen Leckereien lachen wieder an, und spätestens zum ersten Advent wird der eigene Ofen angeheizt. Damit trotz der Naschereien von Plätzchen, Lebkuchen, Stollen oder Dominosteinen nicht unnötig viele Kalorien auf euren Hüften landen, gibt es von uns Tipps, die helfen, dass kein Winterspeck angesetzt wird:

Zutaten kalorienarm ersetzen

Ersetzt die Butter im Rezept teilweise durch die doppelte Menge an Magerquark. Das spart nicht nur viele Kalorien, sondern macht auch den Teig schön locker. Für das süße Gebäck könnt ihr statt Kristall- oder Rohrzucker Süßstoff für kalorienarmes Backen verwenden. Doch auch wer Fruchtzucker nimmt, kann Kalorien sparen. Der Fruchtzucker hat zwar genau so viele Kalorien, süßt aber stärker, sodass ihr dadurch weniger verwendet müsst.

Strawberry blancmange garniert mit frischen Erdbeeren

©iStock/Lesyy

 

Ihr könnt für kalorienarmes Backen zudem bis zur Hälfte der Eier in einem Rezept durch je Ei 2-3 Esslöffel Wasser und eine Messerspitze Backpulver ersetzen. Auch das schmeichelt einer schlanken Figur, denn ein durchschnittlich großes Ei enthält 84 Kilokalorien. Solltet ihr Sahne zum Kuchen essen wollen, dann gebt pro Liter Schlagsahne vor dem Schlagen ein Eiweiß dazu. Dann wird es nicht so fettig. Blätterteig ist sehr fettig und enthält gegenüber anderen Teigarten sehr viele Kalorien.

Anstelle des Blätterteigs könnt ihr auch einen Öl-Quark-Teig zubereiten, diesen mehrmals ausrollen und wieder falten, dann schmeckt es ebenso lecker und ist viel kalorienärmer. Ein süßer Klassiker in der Weihnachtszeit ist der Bratapfel. Nehmt dafür am besten die Apfelorte Boskop, entfernt das Kerngehäuse und steckt einen Dominostein hinein. So zubereitet benötigt euer Bratapfel keine weitere Süßung.

Zum Schluss möchte ich euch noch meinen Lieblings-Tipp verraten, um in der Weihnachtszeit nicht zuzunehmen. Er ist ganz einfach und lautet: Mandarinen. Die kann man wunderbar zu den Plätzchen essen. Sie sehen auf jedem Süßigkeitenteller sehr dekorativ aus, liefern viel Vitamin C und Mineralstoffe, dafür nur wenig Kalorien.