abnehmen.net

Top-Tipps gegen Heißhunger

Ab und an mal etwas mehr Appetit auf bestimmte Lebensmittel zu haben ist normal. Heißhunger Attacken oder regelmäßiger Heißhunger können aber die Figur ruinieren. Hier Tipps gegen den Heißhunger.

Vor allem in den dunklen Herbst- und Wintermonaten haben viele ein stärkeres Bedürfnis nach Süßigkeiten, großen Heißhunger auf Schokolade oder Ähnliches. Wir geben euch informative Hintergründe und praktische Tipps, wie ihr am besten mit Heißhunger umgehen könnt.

Was ist eigentlich Heißhunger?

Wer kennt das nicht: Ganz plötzlich hat man einen unbändigen Appetit und kann gar nicht mehr klar denken! Das Denken und Handeln fokussiert sich auf die Beschaffung eines bestimmten Lebensmittels und man kann auch nicht mehr aufhören davon zu essen! Manche erleben sogar Entzugserscheinungen wie Zittern und Schweißausbruch oder Heißhunger- und Hungerattacken mitten in der Nacht.

Die Mediziner unterscheiden zwischen körperlich bedingtem oder psychisch bedingtem Heißhunger sowie einer Mischform aus beidem. Der körperlich bedingte Heißhunger wird meist durch eine akute Unterzuckerung oder bestimmte Mangelerscheinungen hervorgerufen. Wer etwa ein starkes Verlangen nach Salzigem verspürt, hat wahrscheinlich nach starkem Schwitzen zu viel Natrium verloren.

Psychisch bedingter Heißhunger wird meistens durch Stress oder negative Emotionen ausgelöst. Die innere Spannung wird dann durch Essen abgebaut. Vor allem Frauen leiden hormonell bedingt an Heißhungerattacken während der Schwangerschaft und kurz vor ihrer Menstruation. Aber auch nach Diäten tritt häufig Heißhunger auf, weil der Körper den Kalorien- und Nährstoffverlust wieder wett machen will.

Frisches Gemüse

©iStock/Sarsmis

 

Was kann man gegen Heißhunger tun?

Bei körperlich bedingten Heißhunger hilft tatsächlich ersteinmal nur essen, schließlich muss der Blutzucker wieder auf ein normales Niveau gebracht werden. Dann darf es auch was Süßes sein. Doch Vorsicht: Meist reicht bereits eine kleine Menge aus, um den Heißhunger zu stillen. Hier heißt es: Langsam essen. Hungerattacken, ausgelöst durch Unterzuckerung, lassen sich vermeiden. Man sollte regelmäßig essen, und zwar am besten komplexe Kohlenhydrate aus Vollkornbrot, Obst und Gemüse, denn das hält den Blutzucker konstant.

Bei psychisch bedingtem Heißhunger verhält es sich viel komplexer, denn der Körper sehnt sich nicht direkt nach Nahrung, sondern nach dem guten Gefühl, das durch bestimmte Lebensmittel hervorgerufen wird. Hier spielt das “Mundgefühl” eine große Rolle, ebenso der Geschmack und letztendlich auch das stimmungsaufhellende Hormon Serotonin, das im Gehirn nach dem Essen von Kohlenhydraten ausgeschüttet wird.

Jetzt hilft am besten ein kurzes Innehalten und die bewusste Frage, ob man die Anspannung auch anders lösen kann. Optimal sind Sport und Bewegung: Eine Runde um den Block laufen oder Joggen gehen. Meistens hilft auch schon eine kurzfristige Ablenkung, wie das Trinken von 2 Gläsern Wasser oder Zähneputzen. Wenn ihr euch einsam oder gelangweilt fühlt, ruft eine Freundin an und geht ins Kino. Ablenkung hilft bei psychisch bedingten Heißhungerattacken meist ganz gut.

Wie kann man Heißhunger vermeiden?

Heißhungeranfälle lassen sich am besten vermeiden, wenn man regelmäßig isst. Verspürt ihr zwischen den drei Hauptmahlzeiten Hunger, so legt ruhig eine Zwischenmahlzeit ein. Gut sind: ein Stück Obst, ein Schälchen Quark oder ein Stück fettarmer Käse. Esst ihr nichts, dann kann es passieren dass ihr bis zur nächsten Hauptmahlzeit so viel Hunger habt und dann zu viel oder zu schnell esst.

Denkt auch daran, regelmäßig und ausreichend zu trinken. Häufig wird Hunger mit Durst verwechselt. Prima ist ein Glas Wasser vor dem Essen, dann ist der Hunger nicht mehr ganz so groß.

Wenn ihr ab und zu Heißhunger auf etwas Süßes verspürt, so gebt dem ruhig nach. Denn das ist kein Problem, solang es nicht zur Gewohnheit wird. Denn wie ein bekanntes Zitat sagt: “Wir werden nicht zwischen Weihnachten und Neujahr dick, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten”.

  • Ein Tipp für Schokofans: Esst die Schokolade genüsslich, lasst sie langsam im Mund schmelzen und verteilt die geschmolzene Schokolade mit der Zunge im ganzen Mundraum.
  • Ein Tipp für Keksfans: Esst mal einen Butterkeks, indem ihr jede Zacke einzeln abbeißt. Das beruhigt und ihr braucht tatsächlich nur einen einzigen Keks, um eure Heißhunger-Gelüste zu befriedigen.