abnehmen.net

Trennkost Diät: Warum so viele damit abnehmen

Wissenschaftlich gesehen ist die Trennkost Diät kein Garant zum Abnehmen. Rein biologisch wird das Abnehmen durch Trennen der Nährstoffgruppen Kohlenhydrate und Eiweiße nicht begünstigt. Warum hilft die Tennkost Diät trotzdem?

FORMULA DIÄTEN IM TEST 2017 – WELCHE DIÄT WIRKT WIRKLICH?

Die Trennkost Diät basiert auf einer einfachen Regel: Kohlenhydrate und Eiweiß dürfen nicht zusammen gegessen werden. Zu Eiweiß oder Kohlenhydraten darf man nur neutrale Lebensmittel kombinieren. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel sind zum Beispiel: Obst, Brot, Pasta, Reis, Kartoffeln, alles mit Zucker und Getreideprodukte. Eiweißhaltige Produkte sind: Fisch, Fleisch, Käse, Milch und Milchprodukte sowie Eier. Zur Gruppe der neutralen Lebensmittel zählen: Gemüse, Fette und Öle, Nüsse und sehr fetthaltige Käsesorten wie Camembert oder Brie. Laut Hayscher Trennkost Diät sind sogar Milchprodukte wie Quark, Dickmilch oder Kefir neutral. Das macht an sich aber wenig Sinn, denn diese Lebensmittel sind zwar fettarm, aber sehr eiweißreich.

Warum ist die Trennkost Diät so einfach?

Man hat bei der Trennkost Diät nur wenige und zudem klare Regeln, die es zu befolgen gilt. Auch wenn man sich nur wenig mit den Inhaltsstoffen von Lebensmitteln beschäftigt oder nur ein gewisses Grundwissen hat, kann man die Trennkost Diät durchführen.

Die Einfachheit ist für viele wichtig. Wer will sich schon mit vielen Regeln und Verboten aufhalten oder wochenlang Kalorientabellen studieren? Die Trennkost Diät kommt außerdem ohne wirkliche Verbote aus. Zwar darf man gewisse Lebensmittel nicht mehr zusammen essen, aber man darf sie grundsätzlich essen: Kuchen und auch Süßigkeiten (in denen nur Zucker enthalten ist und kein Eiweiß) sind prinzipiell erlaubt. Das führt bei vielen Menschen dazu, dass sie nicht das Gefühl haben, mit der Trennkost Diät eine Diät zu halten.

Frisches Brokkoli und Paprika

©Pixabay/tookapic

 

Wieso nimmt man mit Trennkost ab?

Der Erfolg der Trennkost Diät liegt nicht, wie im Diätkonzept behauptet, in der unterschiedlichen Verdauung von Kohlenhydraten und Eiweißen. Natürlich verwertet der Körper Eiweiß langsamer als Traubenzucker, aber letztendlich ist es dem Körper egal, woher die Kalorien kommen, ob nun aus Hühnchenfleisch oder Brot.

Viele Menschen die eine Trennkost Diät durchführen, essen jedoch prinzipiell weniger: Schokolade fällt weg, denn sie besteht aus Eiweiß und Kohlenhydraten, Schnitzel mit Pommes geht auch nicht mehr, genauso ein dick belegtes Käsebrot. Weil nur neutrale Lebensmittel (fast ausschließlich Gemüse) zu jeder Mahlzeit gegessen werden dürfen, wird die Ernährung insgesamt gesünder und gemüsereicher. Die Kombination aus fettigen und zuckerhaltigen bzw. stärkehaltigen Lebensmitteln fällt weg.

Man nimmt also auch bei dieser Diät weniger Kalorien auf, als man verbraucht. Das führt zu einer Gewichtsreduzierung, denn der Körper muss an die Fettreserven. Wem das Trennkost Diätkonzept hilft, eine gesunde und kalorienarme Ernährung leichter umzusetzen, der soll es tun. Wer auf Käsebrot und Kartoffeln mit Fleisch nicht verzichten will, der findet andere Mischkost Diäten, wie beispielsweise die Pfundskur oder die LliD Diät.

Autor: bha