abnehmen.net

Übergewicht und Cholesterinspiegel

Cholesterin gehört zu den körpereigenen Fetten. Der Körper kann Cholesterin über die Nahrung aufnehmen – gleichzeitig kann er es auch selber produzieren. Cholesterin ist grundsätzlich für den Organismus sehr wichtig – es festigt Zellmembranen und steuert den Aufbau von lebenswichtigen Hormonen.

Uebergewicht-gluecklich|istockphoto.com/FuzzMartin|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=8773503Wichtig ist es, dass der Cholesterinspiegel sich im Gleichgewicht befindet. Übergewicht ist ein Risikofaktor, der den Cholesterinspiegel erhöhen kann. Ein zu hoher Cholesterinspiegel kann der Auslöser für Krankheiten wie Arteriosklerose oder Bluthochdruck sein.

 

Menschen mit Übergewicht leiden meist auch unter hohen Cholesterinwerten

Menschen mit Übergewicht haben in der Regel auch einen erhöhten Cholesterinspiegel, da sie über die Nahrung zu viele Fette aufnehmen. Insbesondere das Übermaß an tierischen Fetten kann ein Übergewicht provozieren und so den Cholesterinspiegel erhöhen. Allerdings muss man den Cholesterinspiegel von Fall zu Fall unterscheiden. Was für die eine Person ein sehr Cholesterinspiegel ist, ist für einen anderen als normal einzustufen.

Auch der Cholesterinspiegel selber muss nochmal differenziert werden. So gibt es zwei Werte, die den Cholesterinspiegel charakterisieren: Das LDL-Cholesterin und das HDL-Cholesterin. Das LDL-Cholesterin ist das „schädlichere“ Cholesterin von beiden, da es dafür verantwortlich ist, dass Fette zu den Blutgefäßen geführt werden und sich dort ablagern. Das HDL-Cholesterin gilt als „gutes“ Cholesterin, da es als Gegenspieler wirkt und den Fettablagerungen in den Blutgefäßen entgegen wirkt.

Steht der Körper aufgrund einer unausgewogenen Ernährung vor einem Überangebot an Fetten, lagert er diese in Form von LDL-Cholesterin an den Innenwänden der Arterien ab. Wer gegen sein Übergewicht vorgeht, hat gute Chancen, seinen Cholesterinspiegel wieder in den Griff zu bekommen. Mit einer gesunden Ernährung und Ausdauertraining ist man in der Lage, dem Übergewicht Herr zu werden und dadurch den Cholesterinspiegel nachhaltig zu senken.

In Sachen Ernährung sollten tierische Fette auf dem täglichen Speiseplan reduziert und durch pflanzliche Fette ersetzt werden. Weiterhin ist es wichtig, Obst und Gemüse regelmäßig zu verzehren. Obst und Gemüse führen viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe mit sich – das hilft beim abnehmen und fördert die Gesundheit.

So liefert zum Beispiel der Apfel eine große Menge an löslichen Ballaststoffen. Die Pektine im Apfel binden im Dünndarm Gallensäure. Dadurch ist die Leber gezwungen neue Gallensäure zu produzieren. Das tut sie mit Hilfe von Cholesterin aus dem Blut. Die Folge: Der Cholesterinspiegel im Blut sinkt. Wer sein Übergewicht in den Griff bekommt, hat große Chancen, auch seinen Cholesterinspiegel zu senken.