abnehmen.net

Übergewicht zum Großteil Vererbung

Eine neue Studie rückt die Ursachen von Übergewicht in ein neues Licht: Galten falsche Ernährung und ein ungesunder Lebensstil bisher als Ursache für Übergewicht, so ist die Veranlagung und Vererbung scheinbar häufiger die Ursache als bisher vermutet.

„Meine Gene sind schuld.“ Wie oft hat man diesen Satz schon gehört, wenn es um das Thema Gewicht und Übergewicht ging, egal ob Modelmaße oder Übergewicht. Doch wie viel Gewicht vererben wir wirklich und inwieweit sind wir selbst verantwortlich für unser Gewicht? Forscher der Universität Leipzig untersuchten jüngst die Gehirne von 38.759 Personen, speziell die Bereiche, die mit Nahrungsaufnahme, Essverhalten und Übergewicht in Zusammenhang stehen. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass übergewichtige Personen eine Veränderung im FTO-Gen aufweisen.

Das FTO Gen (kommt aus dem Englischen: fat mass and obesity associated) ist eine genetische Veränderung, die vor allem das Essverhalten und nicht den Kalorienverbrauch eines Menschen bestimmen soll. Die Forscher vermuten, dass dieses Gen bei Übergewichtigen defekt ist und zu einem krankhaften oder gestörtem Essverhalten führt.

Gene schuld an Übergewicht

Im Idealfall isst man nur so viel wie der Körper auch verbraucht: Durch Hunger- und Sattsignale, die der Körper mit Hilfe von Hormonen auslöst, wird die Kalorieneinnahme an den Kalorienverbrauch angepasst – normalerweise. Die Hormonausschüttung, die auch genetisch vorgegeben ist, kann bei Übergewichtigen gestört sein.

So können Übergewichtige oft nicht aufhören mit essen, denn sie „empfangen“ kein Sättigungssignal im Gehirn. Dass der Hormonhaushalt und Aminosäure-Haushalt bei Übergewichtigen gestört sein kann, wurde in anderen Studien bereits nachgewiesen. Doch war bisher unklar, inwieweit diese Störungen Ursache oder Folge des Übergewichts sind.

Das Leipziger Forscherteam untersucht genetische und vererbliche Ursachen für Übergewicht vorwiegend an der sorbischen Minderheit in der Oberlausitz. Die Sorben sind die einzige eigenständige Population in Mitteleuropa. Die 15.000 Sorben in Sachsen stammen von nur wenigen Ahnen ab. Deshalb lassen sich genetisch vererbte Krankheiten an dieser Bevölkerungsgruppe eindeutiger erforschen.

Bei Übergewicht geht man davon aus, dass die Vererbung zwar eine große Rolle dafür spielt wie sich das Gewicht entwickeln kann. Übergewicht sei jedoch nicht allein die Folge eines genetischen Defekts, sondern ein Zusammenspiel aus vielen genetischen Faktoren, Umwelteinwirkungen und dem eigenen Verhalten. Trotzdem sollen die Gene, so die Forscher der Studie, das Übergewichtsrisiko bis zu 60 Prozent beeinflussen können.