abnehmen.net

Vegan abnehmen

Vegane Ernährung interessiert immer mehr Menschen. Darum wollen wir Euch den Begriff der veganen Ernährung erklären und Euch nützliche Tipps zu dem Thema geben. Außerdem möchten wir der Frage auf den Grund gehen, ob man mit veganer Ernährung gesund abnehmen kann.

Eier|justusbluemer|http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/Was ist vegane Ernährung?

Vegan leben bedeutet aus Überzeugung komplett auf tierische Produkte zu verzichten. Bei der veganen Ernährung wird auf den Verzehr von Fleisch, Fisch, Milch, Eiern und Honig sowie weiteren tierischen Lebensmitteln völlig verzichtet. Meist ist das gar nicht so einfach, denn in vielen Lebensmitteln verstecken sich tierische Erzeugnisse mit denen man nicht unbedingt rechnet. Wenn Du Dich dazu entschließt vegan zu leben, bedarf es etwas Übung, Aufklärung und eine Menge Grundlagenwissen.

Nicht nur Lebensmittel können vegan sein

Menschen die sich aus moralischen und oder politischen Gründen dazu entschlossen haben vegan zu leben, achten neben der veganen Ernährung auch auf die Verarbeitung ihrer Kleidung. Das Tragen von Pelz, Leder und Wolle sind tabu. Auch andere Gegenstände des täglichen Lebens werden von Veganern auf Tierprodukt- und Tierversuchsfreiheit überprüft und bei Zweifel nicht verwendet. Weitere Produkte deren Inhaltsstoffe näher zu betrachten sind z.B. Waschmittel, Kosmetika und Medikamente. Auch Zirkusvorstellungen oder Zoos werden von Veganern nicht besucht.

Vegan abnehmen

Auch wenn viele Veganer schlank sind bedeutet das nicht, dass Du durch vegane Ernährung automatisch abnimmst. Sich vegan zu ernähren bedarf Disziplin und Aufklärung. Menschen die sich intensiv mit ihrer Ernährung beschäftigen achten bewusst auf das was sie zu sich nehmen – demnach liegt es auch auf der Hand, dass sie sich bewusst und gesund ernähren und selten übergewichtig sind. Aber Vorsicht: Trotzdem kannst Du auch mit veganer Ernährung zunehmen. Wer gesund abnehmen will, kann das auch mit veganer Ernährung schaffen. Veganes Essen hat generell weniger Fett und dafür mehr Ballaststoffe und Vitamine. Die Finger sollte man von leckeren veganen Süßspeisen und zu viel Öl lassen.

Sei ehrlich zu Dir selbst

Wichtig ist auch, dass Du Dein eigenes Essverhalten analysierst, denn erst wenn Du Dir über Deine Gewohnheiten bewusst wirst kannst Du eventuelles Fehlverhalten analysieren und ändern. Stell Dir also die Frage, wie Dein Übergewicht entstanden ist. Liegt es an der mangelnden Bewegung, an der Portionsgröße oder Auswahl Deiner Lebensmittel? Sei ehrlich zu Dir selbst, denn nur dann kannst Du Dein Essverhalten ändern.

Wir empfehlen Dir in der ersten Zeit ein Tagebuch, indem Du alles aufschreiben kannst, was Du täglich isst. Nicht "Abnehmen um jeden Preis" sondern "Gesundheit und mehr Energie durch Gewichtsverlust" sollte Dein Motto sein.

Tipps für vegane Ernährung

Es gibt mittlerweile eine Menge leckerer Produkte mit denen Du ganz einfach tierische Produkte austauschen kannst. Anstelle von Eiern kannst Du z.B.

  • Rühreier mit Seidentofu zubereiten. Seidentofu eignet sich auch für leckere Soßen und Desserts.
  • Statt Mayonnaise kannst Du einen leckeren Soja-Drink mit Öl vermengen und schaumig schlagen.
  • Auch auf Kuchen musst Du nicht verzichten. Besonders lecker wird ein veganer Kuchen, wenn Du Apfel- oder Bananenmus verwendest. Das Mus sorgt für die nötige Bindung und Saftigkeit. Milch und Butter kannst Du ganz easy durch Haferdrinks und pflanzliche Magarine ersetzen.

Tipps von PETA

Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. hat die beliebstesten Eiermahlzeiten zusammengestellt und zeigt Dir hier, wie Du sie auch ohne Eier zubereiten kannst. Außerdem steht Dir hier das "ultimative vegane Backpapier" mit vielen hilfreichen Tipps als PDF-Download zur Verfügung. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Ausprobieren.