abnehmen.net

Vielfraß Diät

Eine Wunschvorstellung: Abnehmen und essen was und wie viel man will. Das ist im Buch “Die Vielfraß-Diät” die Prämisse zum erfolgreichen Abnehmen. Dabei soll bewusst kein konkretes Diätkonzept beziehungsweise kein konkreter Diätplan befolgt werden, sondern man soll sich einen eigenen Plan zum Abnehmen zusammenstellen.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Inhalt des Diätprofils

  1. Wirkungsweise
  2. Expertenfazit

Wirkungsweise

Der Diätplan der Vielfraß Diät soll nur drei Fakten beherzigen:

www.ebook-ratgeber24.com 1) Man muss zum Abnehmen mehr Energie verbrauchen als man mit der Nahrung aufnimmt.

2) Man muss ausgeglichen und zufrieden mit sich sein, um in Nahrung keinen Ersatz für das persönliche Glück zu suchen.
3) Man muss sein Leben aktiver und lebendiger gestalten. Aber nicht zwangsläufig mit Sport, sondern vor allem durch einen bewegungsreichen Alltag und Freude am Ausgehen und anderen Unternehmungen.

Die Autorin des Diätbuchs “Die Vielfraß-Diät“, Jutta Kramer, spricht dabei von ihren eigenen Erfahrungen zum Thema Abnehmen und Gewicht halten.

Die Vielfraß-Diät ist kein wirkliches Diätkonzept, da sie weder konkrete Ernährungspläne noch detaillierte Sporttipps liefert. Die Autorin schildert einleitend ihre persönlichen Diäterfahrungen und lässt wissen, dass es nicht die eine Wunderlösung zum Abnehmen gibt.

Eher muss jeder sein eigenes Konzept entwickeln mit dem er gesund abnehmen will. Denn ein selbst zusammengestelltes Diät- und Ernährungskonzept lässt sich laut der Vielfraßdiät länger durchhalten und ermöglicht so erst eine nachhaltige Ernährungsumstellung.

Wer sich, so die Meinung, an “fremde” Regeln, Vorgaben und Diätkonzepte hält, kann die eigene Kraft für eine Diät nicht nutzen beziehungsweise gibt seinen Diätversuch schneller auf.

Der erste Schritt, um sich ein eigenes Abnehmkonzept zu entwickeln, sei, sich folgende Grundsätze bewusst zu machen:

  • Welches konkrete Wunschgewicht man erreichen will,
  • dass man es erreichen wird und
  • verinnerlichen, dass keine fremde Kontrolle des Verhaltens und keine Ernährungspläne benötigt werden.

Ein von Fremden vorgegebener Ernährungs- und Diätplan baue zu viel Druck auf, erfordere ein Höchstmass an Disziplin, Konsequenz, Umstellung und Verhaltensänderung. All diese Quälerei sei nicht nötig. Wichtiger seien die Regeln: Entschluss fassen und verinnerlichen, Energiezufuhr verringern und Energieverbrauch erhöhen. Eigentlich ganz einfach, könnte man meinen.

Um sich den eigenen Diätplan erstellen zu können, soll man sich das Ernährungswissen aneignen, was im Diätbuch zur Vielfraß-Diät vermittelt wird. Sowohl Hintergrundwissen über gängige Diäten wie Trennkost, Abnehmen mit dem Mond oder Heilfasten, als auch Wissen über Kaloriengehalt, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente von Lebensmitteln. Das Diätbuch bietet eine Übersicht zu aktuellen, beliebten Diätkonzepten (Atkins-Diät, Schlank im Schlaf, etc.) und ein ganzes ausführliches Kapitel widmet sich dem Thema Nahrungsmittel-Wissen.

Das Prinzip gleicht hierbei dem der Glyx-Diät, bei der Kohlenhydrate hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel als “gut” oder “schlecht” beurteilt werden.

Die Autorin rät zum gemäßigten Genuss, ganz im Sinne der Zielerreichung. Getreu dem Motto: Ein Joghurt oder Obstsalat ersetzt nicht den Geschmack eines Stücks Sachertorte. Aber wer abnehmen will, der sollte kalorienreiche Genuss-Lebensmittel eine zeitlang bewusst und später unbewusst einschränken.

Die aufgeführten Fatburner sollen, laut der Autorin der Vielfraß Diät, helfen, das Gewicht zu senken oder zu halten. Darunter sind Lebensmittel wie Kefir, Noni Saft, Brennesseltee und Obst wie Beeren, Ananas und Äpfel aufgeführt. Über die Fatburner-Eigenschaften dieser Lebensmittel kann man sich natürlich streiten, einige Lebensmittel sind jedoch eine Bereicherung für einen gesunden und abwechslungsreichen Speiseplan.

Wer Obst und Gemüse nicht in roher oder gekochter Form essen mag, sollte die gesundheitlichen Vorzüge dann wenigstens als Obstsaft oder Gemüsesaft trinken. Zusätzlich liefert das Vielfraß-Diätbuch Tipps zum Kalorien sparen und satt werden, wie zum Beispiel:

  • kalte, gesunde Vorspeisen wählen wie Fisch, Zucchini, Gemüse oder Melone
  • statt Original Mayonnaise, eine Joghurt-Mayo Mischung mit Kräutern zubereiten
  • Sattmacher wie Nudeln und Kartoffeln nutzen, diese aber nur mit wenig Fett zubereiten

Die folgende psychologische Regel soll das Prinzip der Vielfrassdiät noch einmal zusammenfassen: Wenn Du abnehmen willst, dann denk nie wieder ans Abnehmen. Ein Tipp der erst beim Nachdenken und lesen Sinn ergibt, aber gerade in Bezug auf die Einstellung beim Abnehmen und die Motivation durchzuhalten, wichtig sein kann.

Die Autorin setzt sich im letzten Teil des Diätbuches fast ausschließlich mit Psychotricks und psychologischer Beeinflussung auseinander. Da wird die Werbung als Motor für Appetit entlarvt und es werden dem abnehmwilligen Leser Motivationssprüche und -regeln an die Hand gegeben.

Abschließend ist dem Buch ein Formular beigefügt auf dem man seine eigene Diätmethode notieren kann. Dies soll der erste Schritt zum eigenen Diätkonzept sein und den Leser auch nach der Lektüre des Buchs bei der Dokumentation und Kontrolle seines Essvorhabens begleiten.

Expertenfazit

Vielfraß-Diät Diät startenFür einen recht stattlichen Buchpreis von 19,95 Euro erwartet man heutzutage eine attraktive Aufmachung und ein tolles Layout, eben ein Buch, was man gern immer wieder zur Hand nimmt und anschaut.

Leider ist das Buch “Die Vielfraß-Diät” rein optisch nicht besonders ansprechend: Nicht ein einziges Bild gönnt dem Leser Erholung von der Bleiwüste. Nur Text und eine Tabelle.

Aber wie heißt es doch so schön: Außen pfui, innen hui? Die Vielfraß-Diät liefert, dank des persönlichen und direkten Schreibstils der Autorin, den Leseanreiz, den es durch Bilder und Layout nicht bieten kann. Die Aufmachung und Strukturierung des Buchs ist klar und es liest sich angenehm ohne kompliziertes Fachchinesisch.

Die Tipps sind gut, wenn auch bisweilen zweifelhaft und wissenschaftlich nicht nachvollziehbar, wie beispielsweise die dogmatische Fatburner Theorie und einige fragwürdige Lebensmittelempfehlungen zum Abnehmen.

Das nicht alles in dem Buch ernährungswissenschaftlich einwandfrei erklärt ist, ist sicher auch dem persönlichen Erfahrungs- und Schreibstil der Autorin zuzuschreiben, der den Charme dieses Diätbuchs ausmacht. Über den beruflichen Hintergrund der Autorin Jutta Kramer ist leider nichts zu erfahren, lediglich, dass sie persönlich betroffen ist. Deshalb ist die Vielfraß-Diät auch weniger eine “richtige” Diät, sondern viel mehr ein Mutmachendes Buch, ein Diät-Erfahrungsbericht der Autorin, zum Einstieg in eine Lebensveränderung.

Die Psychotricks und Erklärungen bieten Diät-Einsteigern eine Hilfe. Wer jedoch konkrete Diätpläne, Ernährungsanweisungen, Rezept-Ideen und ein Sportprogramm erwartet, wird mit der Vielfraß Diät nicht glücklich. Wer allerdings keine Lust auf Diäten und klare Anweisungen zum Abnehmen hat, kann mit diesem Buch einen ersten Schritt in Richtung einer gesünderen, schlankmachenden Ernährungsweise gehen.