abnehmen.net

Vitamine bei Diabetes

Wer unter Diabetes leidet, einer Störung des Insulinhaushalts, der muss besonders auf eine vitaminreiche Ernährung achten, um den Körper zu stärken. Welche Vitamine braucht ein Diabetiker in besonderem Maße?

Wer unter Diabetes leidet, einer Störung des Insulinhaushalts, der muss besonders auf eine vitaminreiche Ernährungachten, um den Körper zu stärken. Welche Vitamine braucht ein Diabetiker in besonderem Maße?

Wer Diabetes hat, muss besonders auf eine gesunde Ernährung achten. Dabei ist es nicht nötig, dass man sich ausschließlich oder größtenteils von Diätprodukten ernährt, sondern man sollte auf frische und unverarbeitete Lebensmittel achten. Lest hier, was eine Ernährung bei Diabetes enthalten sollte.  Der Vitaminhaushalt sollte trotz, oder gerade wegen, der Krankheit Diabetes immer ausreichend gedeckt sein.

Diaebetes-Arzt|fotolia.com/Kzenon|de.fotolia.com/id/7525848Einige Experten gehen sogar davon aus, dass sich mit der gezielten Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen der Bluthochdruck und die Diabetes mindern lassen. Welche Vitamine sind bei Diabetes also besonders wichtig und hilfreich?

 

Welche Vitamine bei Diabetes helfen können

Vitamin E (Ascorbinsäure) hemmt die Bildung des gesundheitlich ungünstigen LDL- Cholesterins. Cholesterin kann zu Arteriosklerose führen, einer Arterienverkalkung. Diabetes Patienten sind davon deutlich häufiger betroffen. Vitamin E ist zum Beispiel in Walnüssen, Schwarzwurzeln, Pflanzenöl, Weizenkeimen, Blattgemüse und Vollkorn enthalten.

B-Vitamine sind besonders wichtig für Diabetiker, denn bei der Krankheit Diabetes kann es zu einer höheren Vitamin B Ausscheidung über den Urin kommen. Um diesen Vitamin B Verlust zu kompensieren, sollte man Lebensmittel mit B-Vitaminen häufiger essen.

B Vitamine treten immer in der Gruppe auf, liegen in der Natur also nie isoliert voneinander vor. Vitamin B12, B6 und B1 sind am wichtigsten für Diabetiker. Diese Vitamingruppe kommt zum Beispiel in Naturreis, Leber, Kartoffeln, Getreide, Bananen, Buttermilch, Käse, Pilzen und Erbsen vor. Vitamin B1 ist besonders hitzeempfindlich, man sollte Lebensmittel mit diesem Vitamin darum möglichst roh verzehren (zum Beispiel: Haferflocken oder Sonnenblumenkerne).

Folsäure (Vitamin B 9) ist für alle Menschen sehr wichtig. Diabetiker, die zusätzlich erhöhte Homocystein-Werte haben, sollten auf ausreichend Folsäure achten. Fehlende Folsäure kann die Homocystein-Werten zusätzlich erhöhen und das kann wiederum die Arterienverkalkung und andere Gefäßerkrankungen fördern.