abnehmen.net

Vorsorge-Untersuchungen: Magen und Darm

Gar nicht so leicht, bei dem großen Angebot an Vorsorge-Checks und Untersuchungen durchzublicken. Wir stellen Euch die wichtigsten Vorsorge-Untersuchungen vor und klären Euch auf, welche nur Geldmacherei sind und welche Vorsorge-Untersuchungen Sinn machen.

Vorsorge für Magen und Darm


1. Test auf verborgenes Blut im Stuhl (Haemocculttest)

Wann und wie oft? Die Untersuchung wird für Frauen und Männer ab 50 Jahren empfohlen und sollte jährlich durchgeführt werden.

Was wird untersucht? Durch die Zugabe chemischer Substanzen, wird Blut im Stuhl nachgewiesen, das z. B. von Tumoren, Hämorrhoiden oder Magengeschwüren stammen kann. Durch den Haemocculttest wurden bisher allerdings nur 40 Prozent der Darmtumore entdeckt.

Kosten? Die Kosten für den Haemocculttest trägt 1 Mal im Jahr die Krankenkasse.

Meinung abnehmen.net:
Wir halten den Test für bedingt sinnvoll, genaue Sicherheit bietet er nicht.

Lächelnde Frau

©iStock/PeopleImages

 

2. Enzymtest zur Früherkennung von Darmkrebs

Wann und wie oft? Der Enzymtest wird Frauen und Männern ab Mitte 40 empfohlen und sollte alle ein bis zwei Jahre durchgeführt werden. Der Test kann man selber machen. Er ist beim Arzt oder als Selbsttest in Apotheken oder im Internet erhältlich.

Was wird untersucht? In der Stuhlprobe wird, mittels chemischer Reaktion, das Enzym M2-PK bestimmt, das von Tumorzellen im Darm vermehrt gebildet wird.

Kosten? Die Untersuchung des Stuhls kostet ca. 30 Euro.

Meinung abnehmen.net: Aufgrund der vielen Fehlalarme, wird der Test nach Einschätzung der Stiftung Warentest nur bedingt zur Früherkennung empfohlen.

3. Immunologischer Stuhltest

Wann und wie oft? Der immunologische Stuhltest wird Frauen und Männer ab Mitte 40 empfohlen.

Was wird untersucht? Der Test weist ein bestimmtes Bluteiweiß im Stuhl nach. Der Test sollte alle ein bis zwei Jahre durchgeführt werden und ist beim Arzt oder als Selbsttest in Apotheken oder im Internet erhältlich.

Der immunologische Stuhltest weist ein bestimmtes Bluteiweiß im Stuhl nach. Verborgenes Blut kann Anzeichen für einen Darmtumor sein.

Kosten? Der Test kostet 10 Euro.

FOBCHECK|fobcheck.de|

Meinung abnehmen.net: Auch diesen Test halten wir für bedingt sinnvoll, da es häufig zu Fehlalarmen kommt. Allerdings ist der Test ist nicht so störanfällig, wie der herkömmliche Stuhltest, den die Krankenkasse bezahlt und ist daher etwas sicherer.

4. Darmspiegelung

Wann und wie oft? Eine Darmspiegelung wird Frauen und Männern ab 55 Jahren empfohlen. Insgesamt sollte eine Darmspiegelung mindestens zwei Mal gemacht werden. Das erste Mal ab 55 Jahren und das zweite Mal ab 65 Jahren.

Was wird untersucht? Während der Untersuchung wird der gesamte Dickdarm gründlich untersucht. Besonders werden eventuelle Veränderungen der Schleimhaut wie Polypen bemerkt und der Darm auf Tumore abgesucht.

Tumore können ca. zu 90prozentiger Sicherheit festgestellt werden. Früherkennung und Vorbeugung sind durch den Test also möglich. Tumore im Darm entstehen aus Vorstufen (Polypen). Werden dieser früh genug erkannt, kann die Krebsbildung verhindert werden.

Kosten? Die Kosten für die Untersuchung übernimmt, für die genannte Altersgruppe, die Krankenkasse. Wer vor 55 Jahren und ohne vorliegenden Verdacht eine Darmspiegelung machen lassen möchte, muss ca. 200 Euro ausgeben.

Meinung abnehmen.net: Eine Darmspiegelung ist in jedem Fall sinnvoll und sollte eventuell bereits vor 55 Jahren in Erwägung gezogen werden.

5. Zöliakie-Schnelltest

Wann und wie oft? Der Zöliakie-Test ist noch relativ neu auf dem Markt. Häufige Magen- und Darmprobleme können Zeichen für eine Gluten Unverträglichkeit sein. Wenn das Klebereiweiß in einzelnen Getreidesorten nicht vertragen wird, spricht man von Zöliakie. Der Test muss nur einmal durchgeführt werden.

Was wird untersucht? Der Test ist sehr unkompliziert und kann beim Arzt oder per Schnelltest aus der Apotheke oder Internet durchgeführt werden. Im Blut werden bestimmte Antikörper nachgewiesen, die bei einer Gluten-Unverträglichkeit vorliegen.

Kosten? Ein Schnelltest kostet ca. 20 Euro.

Meinung abnehmen.net: Ein Zöliakie-Test bringt keine total sichere Diagnose, kann aber einen Anhaltspunkt für Magen- und Darmbeschwerden liefern. Aus dem Grund empfehlen wir den Test, bei Beschwerden in jedem Fall.

Wird eine Zöliakie-Allergie nämlich früh erkannt, können Langzeitschäden des Darms durch eine glutenfreie Ernährung verhindert werden.