abnehmen.net

Was ist ein knackiger Po?

Ein knackiger Po – wer wünscht sich den nicht? Woher kommt die Bezeichnung knackiger Po eigentlich? Vielleicht von den menschlichen Exemplaren, die mit ihrem Po Nüsse knacken können – wer weiß, ist ja eigentlich auch nicht so relevant, woher die Bezeichnung knackiger Po stammt, sondern wie man ihn bekommt. Ein paar Übungen können helfen. 

Knackiger Po – jeder versteht etwas anderes darunter. Aber grundsätzlich ist mit einem knackigen Po ein Hinterteil gemeint, dass von kleiner Gestalt ist und einem festen Handgriff trotzen kann. Bei manchen Menschen hat Mutter Natur ganze Arbeit geleistet, ihr knackiger Po widersetzt sich auch ohne schweißtreibendes Training den Gesetzen der Schwerkraft. Das ist unfair, werden sich einige denken. Ist es vielleicht auch. Wer keinen schönen Po hat, muss den Kopf nicht gleich in den Sand stecken. Es gibt durchaus Methoden und Übungen, den Po wieder in Form zu bringen.

Ausdauer- und Krafttraing verhelfen zu einem knackigen Po

Ein Klassiker unter den Po-Übungen ist der Vierfüßler-Stand. Die Ellenbogen liegen auf Höhe der Schultern, die Knie befinden sich auf gerader Linie unter den Hüften. Während der Bauch angespannt wird, wird ein Bein im 90-Grad-Winkel angehoben und wieder abgesenkt – danach ist das andere Bein dran. Diese Übung festigt und kräftigt insbesondere den großen Gesäßmuskel. Der große Gesäßmuskel, auch gluteus maximus genannt, ist ein besonderer Muskel in der Anatomie des Menschen. Er ist ein sehr großflächiger Muskel und ist vom Volumen her der größte Muskel des Menschen. Allerdings ist das Training zum Muskelaufbau nur die halbe Miete für eine gut proportionierten Po. Denn was nützt einem ein fester Po, wenn er nicht die gewünschten Maße hat.

Das zweite Zauberwort beim Ziel knackiger Po heißt Ausdauertraining. Die Rechnung ist einfach: Ein höherer Kalorienverbrauch lässt die Pfunde purzeln und kurbelt die Fettverbrennung an. Ausdauertraining ist besonders dafür geeignet, weil seine energetischen Anforderungen dem Wirken des Fettstoffwechsel entgegen kommen. Allerdings stehen wir bei der Fettverbrennung vor einer größeren Aufgabe als beim Muskeltraining. Denn während man Muskeln gezielt trainieren kann, entziehen sich Fettzellen unserem Willen. Die Fettverbrennung regelt der Körper auf seine Weise – sie läuft nach einem genetisch vorgegebenen Muster ab. An welcher Stelle der Körper zuerst abnimmt, können wir nicht beeinflussen. Die Fettverbrennung am Po zu stimulieren ist also kein einfaches Unterfangen. Ein Hoffnungsschimmer: Früher oder später muss der Körper bei der Fettverbrennung auch auf die Fettzellen am Po zurückgreifen, vorausgesetzt wir verlieren kontinuierlich an Gewicht. Ein knackiger Po ist ein ehrgeiziges Ziel!