abnehmen.net

Was ist ein Trimmrad?

Ein Trimmrad ist nichts anders als ein Heimtrainer. Wie es der Name schon zum Ausdruck bringt, kann man mit einem Heimtrainer zu Hause trainieren. Was spricht für ein Training zuhause – eine ganze Menge. Als erste wäre da die Schonung des eigenen Portemonnaies zu nennen.

Die nicht immer günstige Monatsgebühr im Fitnessstudio lässt sich beim häuslichen Training auf einem Trimmrad sparen. Eine anderes Argument ist die Unabhängigkeit vom heimischen Wetter. Das ist ja in unseren Breitgraden, gelinde gesagt, sehr launisch. Ein dritter Grund: Man ist auf dem Trimmrad sein eigener Herr. Keine Konfrontation mit dem Schweiß des Vorgängers, kein verachtender Blick eines anderen Fitnessstudio-Teilnehmers und keine drängelnde Person im Rücken, die jetzt auch endlich auf das Trimmrad steigen möchte. Allerdings kann die soziale Komponente in einem Fitnessstudie auch viele Vorteile haben. Man kann nette Menschen und Gleichgesinnte kennenlernen, seiner großen Liebe oder im Rahmen eines Gruppentraining dem Wunder der Motivation begegnen.

Trimmrad ist günstiger als Fitnessstudio

Um nochmal auf die finanziellen Beweggründe zurückzukommen. Die Anfangsinvestition muss natürlich erstmal getilgt werde. In der Regel kostet eine Trimmrad heutzutage aber nicht mehr die Welt. Dabei profitiert man oft von der Faulheit anderer Leute. Denn gerade in einer kleinen Wohnung, nimmt ein Trimmrad seinen Platz in Anspruch.

Bei vielen bleibt das tägliche Training nur ein frommer Wunsch. Der Heimtrainer mutiert dann entweder zum Staubfänger oder zum Kleiderständer. Es gibt nicht wenige Personen, die ihr Trimmrad liebend gerne wieder los haben wollen – wenn es sein muss, auch kostenlos. Um es klar auszusprechen: Das Training auf einem Trimmrad macht nur Sinn mit einem entsprechenden Trainingsplan.

Wer nur mal so nach Lust und Laune das stehende Fahrrad besteigt, wird bald feststellen, dass es ihm nicht anders als den anderen Leuten geht – Die Folge: Der Heimtrainer fällt in eine völlige Bewegungsstarre. Neben einem guten Trainingsplan, braucht man ein klares Ziel. Ich möchte fünf Kilogramm abnehmen, zum Beispiel.

Oder ich möchte meine Ausdauerleistung um 200 Prozent steigern. Mit einem Heimtrainer lässt sich nämlich nicht nur Sport treiben – mit einem Trimmrad kann man auch Kalorien verlieren. Besonders viele Kalorien und Fett verbrennt man, wenn man nicht allzu stark die Pedalen strapaziert. Denn beim Fahren auf der höchsten Stufe bedient der sich Körper im Zuge der Energiegewinnung nur bei den Kohlenhydraten, die wir ihm bei der letzten Mahlzeit zur Verfügung gestellt haben. Längeres Fahren im unteren Belastungsbereich verspricht hinsichtlich einer Gewichtsreduzierung deutlich höhere Erfolgschancen. Denn hier beansprucht der Organismus mehr den Fettstoffwechsel.