abnehmen.net

Was ist Homocystein?

Im Zusammenhang mit Herzinfarkt und Schlaganfall taucht häufig ein Name auf: Homocystein. Was hat es damit auf sich und wie kann ich mich schützen?
 
Homocystein ist ein Zwischenprodukt des Stoffwechsels
, das für die Gesundheit einen großen Risikofaktor darstellt.  Homocystein wird bei verschiedenen Um- und Abbauprozessen im Körper gebildet, dann weiter verstoffwechselt, erfüllt jedoch keine eigene Funktion im Körper.

Homocystein-Maennergesundheit|istockphoto.com/pederk|www.istockphoto.com/stock-photo-875924-just-business-7.phpEin erhöhter Homocysteinspiegel (>15 Mikromol/ Liter) kann zu einer Schädigung der Blutgefässwände führen und erhöht damit das Thrombose- und letztlich Arterienverkalkungsrisiko. Die Folge können Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall sein.

Zudem bestehen Zusammenhänge zwischen einem erhöhten Homocysteinspiegel und dem gehäuften Auftreten von Demenzerkrankungen sowie Osteoporose, einem Abbau von Knochenmasse (Knochenschwund).

 

Wie schütze ich mich vor erhöhten Homocysteinwerten?

Wie es um die aktuelle Homocystein-Konzentration im Körper bestellt ist, zeigt eine einfache Blutmessung beim Hausarzt.

Stellt dieser erhöhte Homocystein-Werte fest, dann kann man dem mit einer gezielten Einnahme von B-Vitaminen und Folsäure entgegen wirken. Die Vitamine B6, B12 und Folsäure helfen dem Körper dabei, dass Homocystein abzubauen.

Einen stark erhöhten Homocysteinwerten solltet ihr mit eurem Arzt besprechen, ob eine gezielte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in entsprechend hohen Vitmin B und Folsäure Dosierungen für einen bestimmten Zeitraum sinnvoll ist.

Auf jeden Fall, und nicht nur bei erhöhten Homocysteinwerten, sondern auch vorbeugend, solltet ihr darauf achten, dass eure Ernährung grundsätzlich reich an Folsäure und den Vitaminen B6 und B12 ist.

Vitamin Folsäure (B9)
Der Name Folsäure kommt von Folia. Das bedeutet „Blatt“ und gibt Aufschluss darüber, wo dieses Vitamine hauptsächlich zu finden ist: In grünem Blattgemüse! Zum Beispiel in Spinat oder Grünkohl, aber auch in Brokkoli, Rosenkohl und Blumenkohl.

Da Folsäure licht- und hitzeempfindlich ist, solltet ihr das Gemüse nur ganz kurz blanchieren oder frisch, als Rohkost, essen, wie beispielsweise in unserem leckeren Spinatsalat Rezept.

Übrigens: Bei Raumtemperatur aufbewahrt, verliert Spinat bereits nach 3 Tagen 30% seiness Folsäuregehalts. Lagert frischen Spinat darum im Kühlschrank oder esst die Tiefkühlvariante.

Vitamin B6, Vitamin B12
Vitamin B6 kommt hauptsächlich in Vollkorngetreideprodukten (Vollkornbrot, Vollkornpasta, Müsli aus Vollkorn) vor und Vitamin B12 in tierischen Lebensmitteln wie rotem Fleisch. Aber auch in Hülsenfrüchten, wie beispielsweise Linsen und Bohnen.