abnehmen.net

Was steckt wirklich in Kinder Produkten?

Die Milchschnitte an der Kühltheke, die Gummibären in der Süßwarenabteilung und die Bärchenwurst in der Wurstabteilung können Eltern, die mit Kindern einkaufen gehen, ab und an die Nerven rauben. Die Kinder mögen solche Produkte besonders, doch sind sie wirklich unbedenklich?


Die Industrie weiß, wie man Kinderherzen glücklich macht: Bunte Farben, niedliche Figuren und die Versprechen "lecker", "süß", "saftig", "crunchy" oder ähnliches. Kinder merken sich die beworbenen Produkte. Außerdem reagieren sie im Supermarkt auf alle Sachen, die neugierig machen und "kindgerecht" gestaltet sind.

Kind-sueess-essen|istockphoto.com/kate_sept2004|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=5241132Oft kommt man als Elternteil nicht drum herum, auch mal nachzugeben und den Kleinen einen Wunsch zu erfüllen. Sei es nun das Fruchtbonbon oder der Fruchtzwerg. Oft werden die Eltern sogar gleich mit geködert: Vitaminzusätze oder Artikel wie "ohne Zusatz von Zucker" und "mit der Extra Portion Milch" suggerieren: Hier ist Gutes drin für mein Kind.

Dass dies natürlich nicht immer der Fall ist, zeigen immer mehr Studien und Produkttests. So enthalten manche Produkte für Kinder sogar mehr Zucker, künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker als konventionelle Produkte, die keine niedlichen Teddys auf der Verpackung haben. Auf was sollte man bei Lebensmitteln für Kinder achten und auf was kann oder sollte man verzichten? Hier ein paar Tipps zum Einkaufen:

 

Vitamine und Farbstoffe: nicht nötig!

Achte auf die Zutaten, wenn Dein Kind um eine Packung bunt schillernde Bonbons bittet. Groß gedruckte Sätze wie "Mit Zusatz Vitamin XY" oder  "Extra Vitamin XYZ" lassen das Produkt oft gesünder erscheinen als es ist. Extra zugesetzte Vitamine sind bei einer gesunden, ausgewogenen Ernährung nicht nötig.

Gerade Zusätze wie Eisen, Vitamin D, ACE (-Säfte) und ähnliches sind sogar umstritten, da hier eine Überdosierung eher ungesund ist. Bei einer gesunden Ernährung, deren Bestandteil häufig Rote Bete, Karotten, Fleisch und Fisch sind, sind Vitaminzusätze allerdings nicht empfehlenswert.

Fakt ist: Ein Produkt wird durch Vitamine nicht zwangsläufig besser oder ernährungswissenschaftlich sinnvoller. Eine Ausnahme bilden Produkte mit Kalzium-Zusatz, denn die sind gerade im Wachstum von Kindern sinnvoll und auch in höheren Dosierungen für Heranwachsende unbedenklich.

 

Andere Zusatzstoffe

Neben zu viel Zucker, Süßstoff oder Fett können auch bedenkliche oder ungesunde Zusatzstoffe in Kinderprodukten enthalten sein. Bei Zucker und Fett kann man das anhand der Inhaltsstoffe relativ schnell und genau nachprüfen: Zucker versteckt sich zwar oft hinter Begriffen wie "Maltodextrin", "Fructose", "Dextrose" oder "Maisstärke" doch wer sich damit etwas befasst, findet die Zuckerfallen schnell.

Buch-clever-einkaufen|TRIAS Verlag|www.amazon.de/gp/product/3833811404?ie=UTF8&tag=abnenetabneim-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3833811404Anders sieht es bei Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsmitteln aus. Manche Farbstoffe stehen sogar im Verdacht, die Konzentrationsfähigkeit zu mindern oder Allergien bei Kindern auszulösen. Das wäre nicht nur fatal für das nächste Zeugnis, sondern auch für die Gesundheit!  Hier ist es sinnvoll, die "E-Nummern" auf der Verpackung zu prüfen. Manche E’s sind harmlos, manche sind bedenklich. Hierfür empfiehlt sich ein kleiner Taschenführer mit den E-Nummern, zum Beispiel dem GU-Ratgeber "E-Nummern & Zusatzstoffe".

 

Außerdem zu beachten:

  • Zitronensäure schädigt die Zähne, also keine zu sauren Naschereien kaufen.
  • Fruchtzucker, Malz und Traubenzucker haben dieselbe Wirkung wie Kristallzucker bzw. Tafelzucker, auch wenn sie gesünder klingen.
  • Viele Bio-Kinderprodukte wie Kekse oder Riegel sind extra etwas kleiner. Das ist besser, denn ein Kind braucht keine 200 Gramm Kekspackungen oder 60 Gramm Schokoriegel, es reichen kleine Mengen.

Mehr Tipps zur gesunden Ernährung und zum gesunden Einkaufen mit Kindern verrät der Trias Ratgeber "Gesund einkaufen – Fruchtzwerge, Milchschnitte & Co." für 8,95 Euro.