abnehmen.net

Wassermelone: Erfrischend und kalorienarm

Dass eine Wassermelone kaum Kalorien hat, liegt auf der Hand – eine Wassermelone besteht zu 90 Prozent aus Wasser. An heißen Sommertagen ist die Wassermelone ein wahrer Segen. Eine Wassermelone löscht aber nicht nur prima den Durst, sie lässt sich auch prima in eine Diät einbinden.

Allerdings muss man zwischen den verschiedenen Sorten differenzieren. Während eine Wassermelone nur 30 Kalorien auf 100 Gramm verteilt, bringt es die Honigmelone auf immerhin 70 Kalorien. Das hat sie vor allem ihrem hohen Zuckeranteil zu verdanken. Allerdings ist das immer noch ein sehr guter Wert, vergleicht man die Melone mit anderen Kalorien-Schwergewichten.

Wenige Kalorien in der Wassermelone

Sicherlich ist eine Wassermelone in ihrer Rohform nicht gerade handlich – es bedarf schon einiger Schneidekünste, um die Wassermelone gut portioniert für eine Zwischenmahlzeit herzurichten. Am liebsten wird die Wassermelone in einzelne Scheiben geschnitten, die dann eine nach der anderen vertilgt wird. Die Nahrungsaufnahme bei einer Wassermelone durch den Mund ist eine Kombination aus Beißen und Schlürfen.

Wassermelone macht glücklich und schlank

©iStock/serts

 

Deshalb könnte man bei einer Wassermelone auch von Trinken sprechen. Da eine Wassermelone für ihren moderaten Preis recht ergiebig ist, wird sie oft auch für diverse Spielchen missbraucht. Ganz vorne auf der Liste der Wassermelone-Spiele steht das Kern-Weit-Spucken. Kerne gibt es in der Wassermelone eine Menge – genug Munition, um einen langen und spannenden Wettkampf auf die Beine zu stellen.

Ein weiteres Spiel ergibt sich aus der leichten Konsistenz der Wassermelone: Das Schnellessen. Wie viele Unterrichtspausen haben wir mit einer Stoppuhr bewaffnet auf dem Schulhof damit verbracht, nur um den schnellsten Melonen-Esser zu küren. Dass sich dieser dann die restlichen Schulstunden des Tages mit Bauchschmerzen herum plagen musste, war dann der bittere Preis des Sieges.

Eine Wassermelone eignet sich auch prima für einen Strandbesuch. Einfach unter den Arm klemmen, rüber über die Düne und in den Schatten des Strandkorbs legen. Übrigens gibt es nicht nur die Wasser- oder Honigmelone. Allerdings unterscheidet man ernährungsphysiologisch nur zwischen Wassermelonen und Zuckermelonen. Melonen lassen sich vielfältig in die Rezept-Küche einsetzen und verleihen jedem Gericht eine besondere Fruchtfrische.

Bevor man eine Wassermelone kauft, sollte man sich vergewissern, ob die Wassermelone auch wirklich reif ist – der Klopftest hilft einem weiter. Einfach mit dem Finger gegen die Schale der Wassermelone klopfen. Klingt die Melone hohl und hell, sollte man eher die Hände von ihr lassen. Ein dumpfer und schwerer Ton dagegen ist ein Zeichen dafür, dass die Frucht reif ist.