Weight Watchers

Das Diätprinzip von Weight Watchers basiert auf dem Zählen von Punkten, den sogenannten Points. Wesentlicher Bestandteil der Weight Watchers Diät sind die kostenpflichtigen, wöchentlichen Gruppentreffen. Auf den WW Treffen werden die Teilnehmer gewogen und Ernährungs- und Verhaltensstrategien besprochen. Weight Watchers bietet auch ein kostenpflichtiges, Online Diät Programm an.

Weight Watchers

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

In den frühen 60iger Jahren gegründet, ist Weight Watchers heute eins der weltweit größten Diätunternehmen mit Mitgliederzahlen in Millionenhöhe. Basis des Konzepts sind das Punktesystem und die Gruppentreffen. Letztere sollen die Teilnehmer motivieren und sie so beim Durchhalten der Diät unterstützen.

Die Ernährung im Detail

Weight Watchers Diät startenBasis der Ernährung während der Weight Watchers Diät ist eine ausgewogene Mischkost nach den Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung), die alle Lebensmittelgruppen beinhaltet. Gegessen wird was man mag – natürlich innerhalb leichter Grenzen. Ab und an sind auch Süßigkeiten erlaubt.

Points System statt Kalorien

Weight Watchers basiert auf dem Prinzip der reduzierten Kalorienzufuhr. Wer weniger isst als er verbraucht nimmt ab. Gegenüber ähnlichen Diäten erleichtern das Points-System und das angebotene Unterstützungsmaterial das übliche Kalorien zählen und abwiegen.

Viele Fertiggerichte lassen sich in Points übersetzen, was beim Auswärts essen, oder wenn man keine Zeit zum Kochen findet, hilfreich ist.

Wie viele Punkte man essen darf, berechnet sich aus dem persönlichen Gewicht und dem damit verbundenen täglichen Kalorienbedarf. Die tägliche Kalorienaufnahme liegt circa zwischen 1.200 und 1.800 kcal, je nach Körpergewicht. Jeder Weight Watchers Teilnehmer stellt sich seinen Ernährungsplan aufgrund seines individuellen Punkte-Kontos zusammen. Mittels selbstgeführtem Ernährungsprotokoll wird dokumentiert, wie viel Points gegessen wurden.

Täglich sollen 5 Portionen Obst & Gemüse, mindestens 1,5 Liter Wasser und zwei Milchprodukte auf dem Plan stehen. Viele Obst- und Gemüsesorten haben 0 Points. Points können auch eingespart (Snacks weglassen, statt einer 6 Points Mahlzeit 0-Points-Obst oder -Gemüse essen) oder durch Bewegung – sogenannte Active Points – „dazu verdient“ werden. Wichtig bei dem Weight Watchers Prinzip ist, dass die Points-Wochenbilanz stimmt.

Zum Beispiel erlaubt der Diätplan im Weight Watchers Buch „4 Wochen Power Plan“ täglich 20 Points: Frühstück (5 Points), Leichte Mahlzeit (6 Points), Hauptmahlzeit (7 Points), 2 Snacks (je 1 Points). Für jeden Tag gibt es im Buch Kochrezepte für jede Mahlzeit.

Die Weight Watchers Diät basierte bisher auf der Berechnung von Flexpoints mit 18 Sattmachern. Seit Anfang 2010 wurde dieses auf die ProPoints umgestellt, die neben dem Kalorien- und Fettgehalt der Lebensmittel auch deren Anteilen an Eiweißen, Kohlenhydraten dun Ballaststoffen mit berücksichtigen.

Abnehmen mit Gruppentreffen

Das Führen eines Ernährungsprotokolls und die Teilnahme an den wöchentlichen Gruppentreffen sollen die die Teilnehmer psychologisch unterstützen und motivieren.

Die wöchentlichen Weight Watchers Gruppentreffen kosten 15 Euro einmalige Anmeldegebühr, die wöchentliche Treffengebühr beträgt 11 Euro. Das Weight Watchers Online Programm kostet 59,95 Euro für 3 Monate, die nachfolgenden Monate 14,95 Euro pro Monat.

Zudem bietet Weight Watchers Diätprodukte wie Suppen, Saucen, Fertiggerichte, Snack-Riegel, Milchprodukte sowie diversen Süß- und Knabber-Artikel an, erhältlich Supermärkten sowie im Internet.

Andere Schreibweisen: weigth watchers, waight watchers, weight watschers, weigt watchers, wight watchers, weight wachters, weigthwatchers, weiht watchers, weigtwatchers, wheight watchers, weight watscher.

Dauer der Diät

Die Weight Watchers Diät ist für eine Anwendung über einen längeren Zeitraum ausgelegt.

Vor- und Nachteile

  • Gesunde ausgewogene Ernährung ohne Kalorien zählen
  • Motivation und Verhaltensänderung in wöchentlichen Gruppentreffen
  • Abwechslungsreich, da alle Lebensmittel grundsätzlich erlaubt sind
  • Bewegung ist Teil des Programms
  • Jedes Lebensmittel muss in das POINTS-System umgerechnet werden
  • Gruppentreffen und öffentliches Wiegen mag nicht jeder
  • Man lernt nicht unbedingt, welche Lebensmittel die gesündere Wahl sind

Gewichtsverlust

Die Weight Watchers Diät steht für einen gesunden moderaten Gewichtsverlust von circa 0,5 bis 1 Kilo pro Woche. Bei den wöchentlichen Gruppentreffen wird jeder Teilnehmer gewogen, der Gewichtsverlauf wird dokumentiert.

Kalorien / Punkte zählen

Grundlage des Weight Watchers Diätprogramms ist das Punkte zählen, die so genannten Points. Davon ist tägliche eine begrenzte Anzahl erlaubt. Grundsätzlich sind alle Lebensmittel erlaubt.

Sport & Bewegung

Sport ist wichtiger Bestandteil der Weight Watchers Diät. Zum Start der Diät liegt der Fokus auf der Ernährung, die Bewegung kommt ein paar Wochen später hinzu, wenn eine gesunde, kalorienbewusste Ernährung beherrscht wird.

Gestartet wird mit einfachen Alltags-Bewegungen (Treppen, weniger das Auto benutzen etc.) die dann gesteigert werden. Für Bewegung werden Points gutgeschrieben, die gegen zusätzliches Essen eingetauscht werden können.

Zusätzliche Informationen

Nährstoff-Beurteilung

Durch die ausgewogene kalorienreduzierte Mischkost während der Weight Watchers Diät erhält der Körper alle Nährstoffe die er zum gesunden Abnehmen benötigt. Ein Nährstoffmangel tritt bei der Weight Watchers Diät nicht auf.

Beispieltag

  • Frühstück: Käse-Tomaten-Brötchen
  • Snack: Weintrauben
  • Mittag: Provenzalisches Rührei
  • Snack: Kleine Banane
  • Abend: Hähnchen-Pfirsich-Auflauf

Ähnliche Diäten

  • ProPoints Weight Watchers
  • xx-well-Diät
  • AIQUM-Diät
  • Abnehmen mit Vernunft
  • BRIGITTE-Diät
  • 3-Stunden-Diät
  • Vida Vida Diät (ediets)

Expertenfazit

Weight Watchers Diät startenDas Weight Watchers Diätprogramm ermöglicht eine dauerhafte Umstellung der Ernährung und somit eine langfristige Gewichtsreduktion. Die Kombination aus kalorienreduzierter Mischkost und wöchentlicher Betreuung in der Gruppe ist sinnvoll und unterstützt das gesunde Abnehmen.

Erfahrungen können bei den Gruppentreffen mit anderen Teilnehmern ausgetauscht werden, das motiviert, ermöglicht einen Lerneffekt und hilft beim Durchhalten des Diätprogramms.

Besonders Menschen mit wenig Selbstdisziplin profitieren durch die in den Treffen entstehende Gruppendynamik. Die Treffen werden von langjährigen Weight Watchers Mitgliedern geleitet, weshalb man keine Ernährungsberatung, sondern vor allem emotionale Unterstützung erwarten sollte.

Alle die eine „gemäßigte“ Form der Betreuung wünschen oder die keine Zeit für wöchentliche Gruppentreffen haben, sollten daher auf das Weight Watchers Online-Programm zurückgreifen. Das Abnehmen in der Gruppe und das öffentliche Wiegen ist nicht jedermanns Sache. Hinzu kommen die, mit den Treffen verbundenen, Kosten. Bei ausreichender Selbstdisziplin kann man einen ähnlichen Erfolg auch mit einem anderen Diätprogramm erzielen und sich das Geld sparen.

Auch wenn das Weight Watchers System auf Punkten und nicht auf Kalorien zählen basiert – das Umrechnen von Lebensmitteln in das Punktesystem ist aufwendig. Die Tabellen mit den Punktwerten erhält man bei den Gruppentreffen.

Positiv bei der Weight Watchers Diät ist, dass alle gesunden Lebensmittel und zwischendurch auch „Ausrutscher“ erlaubt sind. Das ist besonders für einen, auf längere Zeit ausgelegten Abnehmplan wichtig, denn es erleichtert das Durchhalten. Alles in allem ein sehr flexibler und alltagstauglicher Diätplan.

Übrigens: Seit Anfang 2010 wurde das bisherige FlexiPoints System auf Weight Watchers ProPoints umgestellt!

Die neuesten Bewertungen von euch

Für mich das erste, was geklappt hat!

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
2009 haben mich 2 Arbeitskolleginnen überredet an einem Schnupperabend bei WW teilzunehmen. Ich hab mich "breittreten" lassen, obwohl ich nicht im geringste daran glaubte - da bei mir noch nie etwas, was mit Abnehmen zu tun hatte, geklappt hatte. Der Abend war interessant, dennoch war ich nich bereit für ein Treffen in der Woche etwas zu zahlen, was ich auch allein zu Hause kontrollieren kann. Ich besorgte mir daher ein WW-PC-Programm, wo ich alle Lebensmittel usw. eintragen konnte u. somit die volle Kontrolle hatte. Und ich hatte wirklich nach einem Monat 1 Kilo abgenommen! Für viele ist das nichts, aber für mich - die noch nie was abgenommen hatte - war das ein voller Erfolg. Nach kurzer Zeit wusste ich, worauf ich bei Lebensmittel zu achten habe, die ich kaufe u. so wurde das Punktezählen bald ziemlich leicht. Ich bin eher der Mikrowellen-Esser und konnte den WW-Produkten u. Rezepten allerdings wenig abgewinnen (ehrlich, die WW Sachen sind alle widerlich, nur das Salatdressing schmeckt) - aber bei den "Du Darfst" Produkten hab ich meinen perfekten Ersatz gefunden. Da mir jew. 1 Kilo nach ca. 3 Monaten aber auch zu wenig wurde, da meine Kolleginnen schon wesentlich mehr runter hatten, fing ich an mir einen "Belohnungstag" am Wochenende einzurichten - d.h. am Sa o So hab ich einfach gegessen, wonach mir war. Und plötzlich ging es los - die Pfunde purzelten nur so dahin - ich weiss nicht, woran das lag - aber auf einmal nahm ich 3-4 Kilo im Monat ab. Leider bin ich 2012 arbeitslos gewesen u. konnte mir einfach viele Sachen (DU darfst) nicht mehr kaufen, weil sie einfach nicht mehr "erschwinglich" für mich waren. Ich hatte weniger Bewegung, wurde depressiv u. hab es in mich "hineingefuttert". Das Ergebnis, ich hab fast 20 Kilo drauf - und muss jetzt wieder anfangen das runterzukriegen - mit so wenig Geld wie möglich... WW ist KEINE Diät - sondern eine Ernährungsumstellung - wenn man diese aber nicht mehr einhält, nimmt man halt wieder zu. Daher sollte man versuchen so wenig wie möglich in alte Muster zu verfallen oder zumindest versuchen Sachen, die man aufgrund WW zu sich nimmt weiterhin beizubehalten. Ein Belohnungstag finde ich eine gute Idee, falls einem die Pizza und Döner zu sehr fehlen - aber man sollte gucken, das es wirklich nur EIN Tag ist!

GUT

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Ohne Titel

Bereut habe ich die Teilnahme bei Weight Watchers nicht einen Tag, nur - dass ich nicht eher damit begonnen habe. Ich fühle mich mit 12 Kilos weniger sehr viel besser, esse gesünder, maßvoller und "mit Köpfchen".

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Ich bin nun seit ca. 3 Monaten bei Weight Watchers und kann nur Positives berichten. Es handelt sich ja nicht um eine Diät im herkömmlichen Sinn, sondern um ein Ernährungskonzept, das durchaus alltagstauglich ist. Ich habe bisher fast 12 Kilo abgenommen und mich während der Abnahme nicht einen Tag hungrig oder unwohl gefühlt. Diese Methode kann ich nur jedem empfehlen, der abnehmen möchte.

Maßlos enttäuscht

Wer nicht kerngesund ist, kann mit WW Probleme bekommen. Übergewichtige haben häufig erhöhte Blutzuckerwerte. Der Rat von WW für diese Leute, viel Obst zu essen, ist wegen des im Obst enthaltenen Fruchtzuckers grundfalsch!

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Ich bin von WW maßlos enttäuscht. Ich war schon früher einmal bei WW unter dem alten Punktsystem und habe auch erfolgreich abgenommen. Nach Gewichtszunahme war ich wieder dabei. Zuerst einmal habe ich tüchtig Geld investieren müssen, um neben der Literatur noch den Rechner und die Waage zu kaufen. Ich hatte den Eindruck, daß das neue Punktsystem nur eingeführt worden ist, um zusätzlichen Umsatz zu machen. Das Punktsystem hat bei mir überhaupt nicht funktioniert. In den ersten 6 Wochen habe ich nicht ein einziges Mal meine Punktzahl erreichen können. Ich war viel früher satt. Einen ganz gewichtigen Vorwurf kann ich WW allerdings nicht ersparen: Weder beim ersten noch beim zweiten Mal ist auch nur mit einer Silbe darauf hingewiesen worden, daß das Punktsystem gesundheitliche Risiken bildet. Ich bin Diabetiker - aber ich kann nach den WW-Punktsystem so viel Obst essen wie ich will. Und keiner hat je etwas über den enthaltenen Fruchtzucker gesagt. Mein Arzt (Internist und Diabetologe) war entsetzt, als ich ihm hiervon berichtete. Ich habe sofort WW aufgekündigt und werde jedem, der mich nach meinen Erfahrungen fragt, deutlich zu verstehen geben, daß ich es in hohem Maße für fahrlässig erachte, Teilnehmer von WW nicht über derartige gesundheitliche Risiken aufzuklären. Mich würde interessieren, ob bei anderen Treffen gesundheitliche Risiken angesprochen worden sind.

Ohne Titel

Immer wieder -habe vor einer Woche wieder mit w.w.begonnen und 1,5kg abgenohmen und das in einer Woche ohne u hungern!!!

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Das ist die beste Methode um abzunehmen!!!! Ich habe obwohl ich nicht übergewichtig bin alles versucht-das hier ist definitiv das beste!!!

super zum Abnehmen

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Bewertung

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Bewertung

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Mit Punkten zum Erfolg

Gruppendruck für die Anfangsmotivation.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Nachdem ich seit Jahren mit meinem Gewicht Probleme hatte (final 85 Kilo bei 1,68 m) habe ich Anfang des Jahres ernsthaft das Thema Abnehmen für mich in Angriff genommen und mich in einer Weight Watchers Gruppe eingeschrieben. Nachdem ich schon alles Mögliche vorher erfolglos ausprobiert hatte, dachte ich etwas Gruppendruck kann nicht schaden. Das öffentliche Wiegen und die „Öffentlichkeit“ in der Gruppe mochte ich zu Beginn gar nicht. Nach einiger Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt. Das Punktesystem und die Betreuung haben mir sehr geholfen. Nach 2 Monaten hatte ich bereits 8 Kilo abgenommen. Ein sichtbarer Abnehmerfolg und für mich eine wahnsinnig gute Erfahrung: es geht doch… Ich bin noch weitere 2 Monate zu den Treffen gegangen, mittlerweile ernähre ich mich allein nach dem Punktesystem. Gewichtsverlust nach 6 Monaten sind 15 Kilo, die ich bisher auch gehalten habe. Ich bin mit dem bisher erreichten sehr glücklich. Für mich war der Gruppendruck eine gute Motivation, um endlich etwas gegen mein Übergewicht zu tun. Klasse finde ich auch, dass es von Weight Watchers fertige Produkte gibt, da ich beruflich bedingt nicht immer zum Kochen komme.

Gruppenhilfe auf langem Weg.

Vor allem die Unterstützung durch die Anderen bei den wöchentliche Treffen waren für mich der richtige Druck und eine große Motivation durchzuhalten.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Meine persönliche Diätgeschichte fing ca. mit 16 Jahren an. Ich hatte deutlich zu viel auf den Hüften und das auch noch mitten in der Pubertät. Klar, dass ich alles erdenkliche an Diäten probierte. Angefangen von einfach mal ein paar Tage gar nix essen (der Horror…), bis hin zu Ananas- oder Knäckebrot-Tagen (auch nicht viel besser). Konsequenz war, dass ich rein gar nichts an Gewicht verlor und nur noch unglücklicher und depressiver wurde. Mit 20 habe ich dann den Schritt zu den Weight Watchers unternommen. Anfangs ist es mir schwer gefallen, vor allem mich vor andere Menschen in gewisser Art und Weise zu „outen“. Heute weiß ich, dass gerade das mir enorm geholfen hat. Ich brauchte den Druck und die Unterstützung von der Gruppe. Nach 2 Jahren bei den Weight Watchers hatte ich mein Zielgewicht (von 85 Kilo auf 65 Kilo - ich bin 1,65 groß) erreicht. Nach dem Prinzip der Punkte esse und koche ich heute immer noch. Kleinere Schwankungen in den letzten Jahren gab es, aber ich konnte die immer wieder gut ausgleichen und halte mein Gewicht jetzt seit 5 Jahren in meiner „Zielregion“. Ausserdem esse ich weniger Junk-Food und koche mehr selber. Für mich hat’s funktioniert – vor allem die Motivation bei den Gruppentreffen.