abnehmen.net

Weihnachtsgewürz Nelke

Sie gehört in Lebkuchen und andere weihnachtliche Leckerein ebenso wie in Glühwein, Punsch und Rotkohl. Weihnachten ist definitiv die Zeit der Gewürznelke! Aber nicht nur Weihnachtsplätzchen und Punsch erhalten durch die Blütenknospen des Gewürznelkenbaums ein besonders typisches Aroma.

Auch in der Medizin finden Nelken als Heilpflanzen Anwendung. Nelken stammen vom immergrünen Gewürznelkenbaum, dessen ungeöffnete Blütenknospen den höchsten Wirkstoffgehalt der ätherischen Öle haben.

Eines der Öle ist das leicht betäubend wirkende Eugenol, welches auch in Zimt enthalten ist. Die Blütenknospen werden zur Verwendung als Gewürz nach der Ernte getrocknet, für medizinische Anwendungen wird aus den Blütenknospen und Blättern das ätherische Öl extrahiert. Die ätherische Öle der Nelken lindern Zahnschmerzen und werden zur Behandlung von Diabetes und Rheuma eingesetzt. Sie wirken schmerzstillend, antibakteriell, entzündungshemmend und zudem belebend.

In der Küche eingesetzt, machen Nelken vor allem den schwer verdaulichen Rotkohl und Sauerkraut bekömmlicher und geben Eintöpfen, Marinaden, Kompott und Wildgerichten eine spezielle Geschmacksnote. Nelken sollen auch gegen Mundgeruch wirken, den Appetit anregen und die Verdauung fördern.

Zu Kaufen gibt es Nelken ganz, gemahlen oder als ätherische Öle. Aber auch in verschiedenen Gewürzmischungen wie Currypulver und Worcestersoße sind Nelken enthalten.

Hier haben wir zwei Rezept mit Nelken für euch:

  • Rezept Kürbissuppe mit Gewürzhaube
  • Rezept Zwetschgensuppe mit Holunderblütenmousse