abnehmen.net

Welche Kohlenhydrate machen schlank?

Kohlenhydrate machen dick – gibt es auch welche, die schlank machen? Ja, die gibt es. Aber vorab sollten wir uns etwas näher mit Kohlenhydraten beschäftigen. Kohlenhydrate, die auch als Saccharide bezeichnet werden, sind unverzichtbar für den Engeriebedarf des Körpers.

Kohlenhydrate liefern den Muskeln und dem Gehirn wichtige Energie. Gerade das Gehirn ist auf Kohlenhydrate angewiesen, weil es überwiegend nur diese in Energie umwandeln kann. Mindestens 50 Prozent der täglichen Energiezufuhr sollten aus Kohlenhydraten bestehen. Allerdings ist nicht unbedingt die Menge der Kohlenhydrate entscheidend, sondern ihre Zusammensetzung. Die verschiedenen Arten von Kohlenhydraten wirken unterschiedlich im Körper. Nicht alle sorgen dafür, dass man schlank bleibt. Um schlank zu bleiben oder schlank zu werden, sollte man besonders Ballaststoffe auf seinem Diätplan platzieren.

Ballaststoffe sind wichtiger beim Schlank werden

Ballaststoffe gehören zu den komplexeren Kohlenhydraten und können aufgrund ihrer Eigenschaften das Abnehmen unterstützen. Die unverdaulichen Nahrungsbestandteile kommen überwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln vor und werden vom Stoffwechsel nicht direkt verwertet. Schon im Mund quellen Ballaststoffe auf und regen zum Kauen an – was uns langsamer essen lässt.

Auch im Magen kommen uns ihre quellenden Eigenschaften zugute. Dort sorgen sie für einen gefüllteren Magen und unterstützen so das Sättigungsgefühl. Außerdem haben sie einen positiven Einfluß auf den Blutzuckerspiegel. Dieser wird durch Ballaststoffe zusätzlich stabilisiert – dadurch umgehen wie Heißhunger. Faserstoffe, wie sie auch genannt werden, haben also einen maßgeblichen Anteil daran, dass wir schlank bleiben. Was aber bei der Zufuhr von Faserstoffen unbedingt nicht vernachlässigt werden sollte, ist das Wassertrinken. Das sollten man oft und reichlich tun. Denn Ballaststoffe benötigen viel Wasser, um ihr breites Wirkungsspektrum zu entfalten.

Roggen Vollkornbrot Fladenbrot mit Leinsamen und Haferbrei

©iStock/olgakr

Kohlenhydrate, die nicht schlank machen

Die Kohlenhydrate, die sich heftig dagegen wehren, dass wir schlank bleiben, sind die einfachen Kohlenhydrate. Dazu gehören die Einfach- und Zweifachzucker. Schwerwiegende Vertreter sind beispielsweise Brötchen, Weißbrot oder auch die Schokolade.

Natürlich schmecken diese oft besser. Das resultiert in erster Linie daraus, dass Einfachzucker überwiegend aus Zucker besteht. Gesundheits- und figurbewußte Personen sollten eher komplexere Kohlenhydrate bevorzugen, denn die enthalten wesentlich mehr wichtige Nährstoffe, als ihre einfach strukturierten Mannschaftskollegen. Komplexere Saccharide führen neben Vitaminen und Mineralien auch sekundäre Pflanzenstoffe mit. Sekundäre Pflanzenstoffe machen in erster Linie nicht schlank, sind aber umso gesünder. Die wahren Alleskönner stärken unsere körpereigene Abwehr wirkungsvoller, also unser Immunsystem. Daneben enthalten sie antioxidative Stoffe, die Krebszellen beim Wachstum hemmen und die Zellalterung im Körper bremen. Es gibt noch eine Qualitätssteigeurng zum schlank werden, nämlich gesund schlank zu werden.